RSS

Glanzlichter 63

29 Apr

Die SPD hat endgültig versch ..pielt. Der Benzinpreis und die Gewinne der Deutschen Bank sind auf Hochniveau, die Arbeitslosenzahlen sinken und sinken (it’s a joke. Brüderle tut nur so.), die Bahn ist jetzt auch nachweislich überaus unpünktlich und Fußballtrainer sorgen für unfreiwillige Comedy.

Blog-Glanzlicht

ist diesmal wieder ein Tumblelog: Bratwurstjournalismus. Was das ist, erklärt Hardy Prothmann hier. Wie so etwas aussieht, wird auf dem Tumblelog in beeindruckender Weise vorgeführt. Nicht lachen – das alles ist ernst gemeint und erscheint täglich in Zeitungen in ganz Deutschland. Seht doch gleich mal nach.

Aller-, allertiefste Provinz: Eine Reise durchs mediale Kurdistan.

Wie kam das eigentlich alles? The Story Behind 10 Social Networks

Nützlich: Die interaktive Conflict History.

Mac vs. PC: A Hunch Rematch. Zu welcher Fraktion gehört ihr?

The Chase Film – Intel-Werbung, aber wie!

Dieser Text erscheint auch bei CARTA.

About these ads
 
6 Kommentare

Geschrieben von - 29. April 2011 in Glanzlichter

 

Schlagwörter:

6 Antworten zu “Glanzlichter 63

  1. Sabine Engelhardt

    29. April 2011 at 14:42

    Ich habe jetzt ein bißchen das hier vermißt:

    http://www.binsenbrenner.de/wordpress/2011/04/28/hartz-iv-regelsatz-was-der-mensch-braucht-2011/

    (auch auf anderen Blogs publiziert, der Text ist frei).

    Gruß, Frosch

     
  2. opalkatze

    29. April 2011 at 14:46

     
  3. Sabine Engelhardt

    29. April 2011 at 14:50

    Tschuldigung, ich wußte ja nicht, daß Du ihn ganz übernehmen willst ;-) Könnte ich heute glatt auch noch schaffen. Mal sehen.

    Gruß, Frosch

     
  4. Pantoufle

    1. Mai 2011 at 10:33

    Der Bratwurstjournalismus ist herrlich! Da juckt es einen, sich mal daran zu versuchen. Der letzte verhinderte Terroranschlag böte sich an… Bratwursterror…. hmmm

     
  5. VonFernSeher

    2. Mai 2011 at 02:34

    Frank Plasberg musste doch nicht gedreht werden. Der war schon immer ein eitler Gockel, der die Konfrontation nur sucht, wenn eine günstige Pointe bei herausspringt.

    Sonst war leider für mich nicht viel Neues dabei, außer der Leutselig-Schnatterberger, die muss ich später noch lesen. Schade, dass die Frau in ihrer Partei leider nicht mehr als das fossilisierte Gewissen darstellt, bei Unabkömmlichkeit von Gerhart Baum vertreten. Ungaublich, so eine Stamina muss ich mir auch noch erarbeiten.

     
  6. Largos

    7. Mai 2011 at 00:45

    Tolle Linksammlung…mir hat unter anderem “Beerdigung eines Buches” besonders gefallen.
    Die Glanzlichter sind wirklich immer wieder ein Genuss!

     
 
%d Bloggern gefällt das: