RSS

In Bellevue ist gut geheizt

13 Jan

Dieser Tage hatte ich eine Unterhaltung mit der für mein Dorf zuständigen Sozialarbeiterin. Frau Z. erzählte, es gebe bei knapp 700 Einwohnern mindestens acht Familien, die kaum oder gar nicht heizen können. Entweder haben sie kein Geld, ihre Öltanks aufzufüllen, oder die Vermieter regeln die Heizungen so herunter, dass tagsüber 18°C herrschen und von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr gar nicht geheizt wird. Diese Familien haben zum Teil Schulkinder, die nicht nur im Kalten schlafen und aufstehen, sondern auch ihre Hausaufgaben machen und spielen müssen. Die meisten von ihnen gehen ohne Frühstück und teilweise zu leicht bekleidet und mit mangelhaften Schuhen aus dem Haus.

Bellevue ist ein großes, schwer zu heizendes Haus. Und Frau Wulff läuft im kurzärmeligen Kleidchen herum.

Foto: Bundespräsidialamt
About these ads
 
20 Kommentare

Verfasst von - 13. Januar 2012 in Kaffeesatz, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

20 Antworten zu “In Bellevue ist gut geheizt

  1. altautonomer

    13. Januar 2012 at 07:36

    Alle Achtung! Scharfe Beobachtungsgabe. Wäre mir gar nicht aufgefallen.

     
  2. Angela

    13. Januar 2012 at 08:56

    Die unpassende Winterbekleidung ist mir auch aufgefallen. Die, die frieren, werden schnell vergessen.     Und es wird schlimmer werden. 

    War kürzlich selbst in einem Schloss eingeladen, (teilweise merkwürdige) Geschäftemacher erzählten, prahlten… Geld, Geld, Bluff, Kotz. Es ist manchmal zum Schreien, wenn man sowohl die eine, als auch die andere Seite mitbekommt. Irgendjemand hatte hier mal von einem “Defekt an moralischer Integrität” geschrieben, der einen wirtschaftlich weiterbringt. Das ist auch so in unserer teilweise kaputten Gesellschaft. Die Methode Wulff, Netzwerke, Nutznießen, Glanz, nicht genau hinsehen, ist wirtschaftlich meist erfolgreich – auf Kosten anderer.

     
  3. Angela

    13. Januar 2012 at 08:59

    Der “moralische Defekt” war’s (http://weblog.hundeiker.de/item/4599).

     
  4. opalkatze

    13. Januar 2012 at 09:20

    Was liest du für subversive Blogs? :)

     
  5. Angela

    13. Januar 2012 at 09:23

    Der war bei Dir gepingt (schreibt man das?). ;)

     
  6. opalkatze

    13. Januar 2012 at 09:45

    Kann man auch anders sehen: https://plus.google.com/u/0/116112365645371281749/posts/YAmPJAC2FNK Am schönsten fand ich “Sozialneid”. Aber die Tage hat auch jemand ganz erstaunt gefragt, ob ich ein Blog habe. (Ich kenne wenigstens jemanden, der lesen kann.)

     
  7. pantoufle

    13. Januar 2012 at 10:06

    Kein Sorge: Die haben eine Ofen-Zentralheizung. An dem Abend haben sie alle Schuhe, Rücktrittsforderungen und belastende Papiere von Wulff verbrannt. Erst haben sie wegen der Existenz, dann wegen der Änderung des Aggregatzustandes geschwitzt.
    Nun ist es wieder kalt und wird hoffentlich noch kälter.

     
  8. ulf_der_freak, Häuptling.

    13. Januar 2012 at 10:13

    Den subversiven Blogger hast Du immerhin in deine Gugelhupfigen Kreise eingelassen… :-P

     
  9. opalkatze

    13. Januar 2012 at 10:30

    Pöh. Alles nur Vortäuschung.

     
  10. opalkatze

    13. Januar 2012 at 10:31

    Korrekt ist, glaube ich, “ich stehe auf / bin in seiner Blogroll”. Ich sollte ihn endlich auch mal in meine schreiben.

     
  11. opalkatze

    13. Januar 2012 at 10:32

    Done.

     
  12. ulf_der_freak, Häuptling.

    13. Januar 2012 at 10:38

    Danke, Kaffeekatze, aber korrekt ist auch der erwähnte Trackback/Ping. :-)

     
  13. ulf_der_freak, Häuptling.

    13. Januar 2012 at 10:39

    Also hattest Du wegen meiner keinen Orgasmus?

     
  14. pantoufle

    13. Januar 2012 at 10:45

    Na, Du verlinkst ja Sachen, Katze! Freitag, Überraschungseiertag der dreizehnte. Ist aber auch lustig.

     
  15. altautonomer

    13. Januar 2012 at 11:48

    Vera: Da solltest Du auch mal beim “Bachelor” (RTL) reinschauen. Die Bewerberinnen laufen in ihren Pippi- Tütü- und Minikleidchen vor der Kamera herum und sitzenaber bei jeder Gelegenheit gemeinschaftlich unter Wolldecken auf den Sofas. Primäre Fleischbeschau eben. Und ein Sprung ins Meerwasser gilt wegen der niedrigen Temperaturen als Mutprobe. Wurde vermutlich nicht im Sommer aufgezeichnet.

    ……und frag jetzt bitte nicht, ob ich so etwas regelmäßig gucke.

     
  16. opalkatze

    13. Januar 2012 at 12:56

    Öööhm – ich bin mir (ausnahmsweise) keiner Schuld bewusst. Was hab ich gemacht?!

    (Hm, allerdings hab ich eben beim Cicero kommentiert. Aber das wisst ihr ja nicht.)

     
  17. VonFernSeher

    13. Januar 2012 at 17:44

    Ich war gestern auf einem 3D-Spaziergang durch das Schloss. Viele Gegenstände sind mit Hinweisen versehen, Dokumente und Bücher aber leider nicht. Wir müssen aber eigentlich nur Kleist fragen, der schaut den Bundespräsidenten nämlich von Amts wegen über die Schulter.

     
  18. nextkabinett

    13. Januar 2012 at 18:38

    Diese präsidiale Mode der First Ladies hat sie sich von Michelle Obama abgeguckt … die macht das schon seit eh und je. Die Frage nach der jahreszeitlich angemessenen Kleidung habe ich mir bei ihr auch schon des öfteren gestellt und bin ebenfalls zu dem Ergebnis gekommen, dass das White House wahrscheinlich überheizt sein muss. Sie trägt auch im Winter keine Strümpfe. Nun gut, bei ihrer Hautfarbe ist das ja nachzuvollziehen. Vielleicht hat sie auch menopausenbedingte Hitzewallungen …

    Mrs.O

     
  19. klausbaum

    14. Januar 2012 at 21:17

    sarrazin meinte, wir armen leut sollen doch mehrere pullover anziehen.

     
  20. opalkatze

    15. Januar 2012 at 02:24

    Ja, habe ich auch so auch über die Vermieter gehört. Immerhin hamwer gezz ma alte Kinderschuhe gesammelt und ordentlich was zusammengekriegt, und richtig schöne. Paar Mark fuffzich sind auch zusammengekommen.

     
 
%d Bloggern gefällt das: