RSS

Friedensnobelpreis für die Europäische Union

12 Okt

- und Twitter hat Spaß. Spätestens seit der Umdeutung zum Auftrag und Anstoß für künftiges Verhalten an Barack Obama hat der Preis seine Glaubwürdigkeit verloren. Die Storify-Slideshow braucht leider JavaScript – guckt doch bitte bei Carta. Noch mehr Tweets hat die SZ gesammelt »

About these ads
 
12 Kommentare

Verfasst von - 12. Oktober 2012 in Europa, Politik

 

Schlagwörter: , , , ,

12 Antworten zu “Friedensnobelpreis für die Europäische Union

  1. AlterKnacker

    12. Oktober 2012 at 13:45

    Ich habe DICH schon mal vorsorglich bei Google+ nominiert, für die Arbeit zu diesem Beitrag …

     
  2. opalkatze

    12. Oktober 2012 at 13:47

    *grinz*

     
  3. newbie

    12. Oktober 2012 at 14:03

    nur zur info: es ist die sz, welche die tweets gesammelt hat :-)

     
  4. opalkatze

    12. Oktober 2012 at 14:30

    Danke, ja, hab es schon gemerkt. Ich soll keine zwei Dinge gleichzeitig tun. Ich soll keine zwei Dinge gleichzeitig tun. Ich soll keine zwei Dinge gleichzeitig tun. Ich soll keine zwei Dinge gleichzeitig tun. Ich soll keine zwei Dinge gleichzeitig tun. …

     
  5. Stefan Wehmeier

    12. Oktober 2012 at 15:17

    Krieg oder Frieden

    “Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.”

    Konfuzius

    Der Fehler “Europäische Währungsunion” entstand aus dem Gedanken, “dass Staaten, die eine gemeinsame Währung haben, nie Krieg gegeneinander führen”. Dieser Gedanke war schon der zweite Fehler; der erste Fehler bestand darin, sich gar nicht bewusst gemacht zu haben, was eine Währung ist und woraus Kriege entstehen. Wäre man sich dessen bewusst gewesen, hätte man zuerst die nationalen “Währungen” in echte Währungen (konstruktiv umlaufgesicherte Indexwährungen) umgewandelt, die nationalen Bodenrechtsordnungen korrigiert und den zollfreien Handel (Freihandel) zwischen den europäischen Staaten eingeführt. Der dauerhafte Frieden wäre dadurch bereits gesichert gewesen:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2012/04/krieg-oder-frieden.html

     
  6. apocalypse2012

    12. Oktober 2012 at 22:14

    Hätte es die jüdisch-christlich-muslimische Katastrophe vor 2000 Jahren nicht gegeben, würden wir immer noch im kosmopolitischen Römerreich (mit Vielfalt der Religionen, einer einzigen Währung, einer einzigen Weltsprache etc.) leben.
    Stattdessen kamen die Nationalisten und Nazis — und mit diesen die hypernationale EU.

    Der erste Kritiker dieses Nationalismusses war Michel de Montaigne (1568): „Ich habe schon genug mit meinem Menschsein zu tragen – warum muss ich auch noch Franzose, Calvinist, Jude, Europäer (etc.) sein?“

     
  7. Hackentrick

    12. Oktober 2012 at 22:21

    Habe extra nochmal nachgeschaut… Der Friedensnobelpreis soll nach den Massgaben des Stifters an denjenigen vergeben werden,

    “der am meisten oder am besten auf die Verbrüderung der Völker und die Abschaffung oder Verminderung stehender Heere sowie das Abhalten oder die Förderung von Friedenskongressen hingewirkt und im vergangenen Jahr der Menschheit den größten Nutzen erbracht“ hat.

    Entspricht die EU tatsächlich diesen Statuten? Soweit ich weiss, sind einige EU-Länder derzeit im Kriegseinsatz, EU-Regelungen und Vertragswerk sorgen für Hunger, Not und Leid in anderen Teilen unserer Welt…

     
  8. opalkatze

    13. Oktober 2012 at 01:25

    Unterschrieben. Lies auch mal http://carta.info/49762/nobelpreis-fur-wen/.

     
  9. opalkatze

    13. Oktober 2012 at 01:27

    Hätten wir statt Hühnern Enten gegessen … Dein Geschichtssinn ist mir zu abstrus.

     
  10. altautonomer

    13. Oktober 2012 at 08:01

    Angeblich wird noch nach einer würdigen Person gesucht, die den Preis in Empfang nimmt. Ich schlage Oberst Klein vor. Sein Wirken fand ja ausserhalb Europas statt.

     
  11. rundertischdgf

    13. Oktober 2012 at 10:44

    Im Vilstal ist die Nachricht leider erst heute richtig durchgedrungen und deshalb sind wir auch erst heute Friedensnobelpreisträger. http://rundertischdgf.wordpress.com/2012/10/13/auch-du-bist-ein-friedensnobelpreistrager/

     
  12. opalkatze

    13. Oktober 2012 at 11:39

    Ich fand den ersten vorschlag mit der VDS auch sehr passend.

     
 
%d Bloggern gefällt das: