RSS

Bundesnetzagentur: Minutenpreise für Mobilfunk sinken kräftig

17 Nov

Bundesnetzagentur-Newsletter vom 16.11.2012:
BNetzA-Präsident Homann: “Steigende Datenverkehre führen zu sinkenden Minutenpreisen für die Anrufzustellung”
Die Bundesnetzagentur hat heute ihren Entgeltvorschlag für ein neues Mobilfunkterminierungsentgelt veröffentlicht. Danach ist vorgesehen, dass die vier deutschen Mobilfunknetzbetreiber Telekom Deutschland GmbH, Vodafone D2 GmbH, E-Plus Mobilfunk GmbH & Co KG und Telefónica Germany GmbH & Co OHG für die Zustellung von Anrufen in ihren jeweiligen Mobilfunknetzen, die sog. Mobilfunkterminierung, ab dem 1. Dezember 2012 ein einheitliches Entgelt in Höhe von 1,85 ct/min. berechnen dürfen. In einem zweiten Schritt soll das Entgelt ab dem 1. Dezember 2013 noch einmal geringfügig auf 1,79 ct/min. sinken. Bislang konnten die vier Mobilfunknetzbetreiber jeweils leicht unterschiedliche Mobilfunkterminierungsentgelte zwischen 3,36 ct/min. und 3,39 ct/min. berechnen.

About these ads
 
2 Kommentare

Verfasst von - 17. November 2012 in Telekommunikation

 

Schlagwörter: , , , , , ,

2 Antworten zu “Bundesnetzagentur: Minutenpreise für Mobilfunk sinken kräftig

  1. newbie

    17. November 2012 at 10:45

    im prepaid geht derzeit nix unter 9ct die minute. den ein oder anderen anbieter mit windigen berechnungen welche bei 7,5ct liegen mag es geben, aber ansonsten sind alle grossen, fast wie abgesprochen ;-) ,auf dem level.
    und diese 9ct sind seit jahren wie in beton gegossen.

     
  2. opalkatze

    17. November 2012 at 19:12

    Bin auch einigermaßen auf die Ausrede gespannt …

     
 
%d Bloggern gefällt das: