RSS

Suchergebnisse für ‘gastbeitrag’

Gastbeitrag: Roter Alarm für die Internetfreiheit in Europa

Dieser Text stammt von Kirsten, die ihn am 15.09. auch auf dem deutsch-französischen Blog vasistas? veröffentlicht hat, das sie zusammen mit ihrer Freundin Marine betreibt.

Gallo-Bericht im Europaparlament

Update 16/09: Der Europaabgeordnete Christian Engström hat soeben die beiden alternativen Resolutionen zum Gallo-Bericht gebloggt. Es handelt sich hierbei einmal um eine gemeinsame Resolution der Fraktionen S&D/Grüne-EFA/GUE-NGL und eine Resolution der ALDE-Fraktion (Allianz der Liberalen).

Im Europäischen Parlament (EP) wird am Montag, den 20. September der sogenannte Gallo-Bericht zur besseren „Durchsetzung von Rechten des geistigen Eigentums im Binnenmarkt“ vorgestellt. Im Plenum soll dann voraussichtlich am Mittwoch, den 22. September, abgestimmt werden. Read the rest of this entry »

 
Kommentare deaktiviert

Geschrieben von - 18. September 2010 in Datenschutz, Europa, Gastbeitrag, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Gastbeitrag: Die Rückkehr der Censilia

Dieser Text stammt von Kirsten, die ihn am 13.09. auch auf dem deutsch-französischen Blog vasistas? veröffentlicht hat, das sie zusammen mit ihrer Freundin Marine betreibt.

Update 15/09: Netzpolitik ruft zu einer Mitmach-Kampagne auf, um die Netzsperren-Pläne in der EU zu stoppen. Bereits am 28.-29.09. findet im Ausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE) im Europäischen Parlament eine Anhörung mit dem Titel Combating sexual abuse, sexual exploitation of children and child pornography statt. Es ist also an der Zeit, die Abgeordneten zu kontaktieren, die in den zuständigen Ausschüssen sitzen. Wie das geht, steht bei Netzpolitik.org. Read the rest of this entry »

 
3 Kommentare

Geschrieben von - 16. September 2010 in Datenschutz, Europa, Gastbeitrag, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Gastbeitrag · Was ist eigentlich Vorratsdatenspeicherung?

Frank Guthausen vom AK Vorrat hat sich Gedanken über die Vorratsdatenspeicherung und sie berührende Problemfelder gemacht. Weil das Thema aktuell ist und bleibt, möchte ich den Beitrag hier zur Diskussion stellen.

* * *

Gibt es eigentlich eine eingängige Definition von “Vorratsdatenspeicherung”? Wo ist die Grenze zum einfachen, unproblematischen Logfile?

VDS:

  • sie ist verpflichtend
  • der Staat hat Zugriff
  • die Daten sind durch diesen Zugriff verknüpfbar
  • Umfang und Dauer werden nicht vom Speichernden festgelegt

Logfile:

  • nicht verpflichtend
  • Umfang und Dauer (und damit verbundene Kosten) werden autonom entschieden
  • staatlicher Zugriff nur bei Existenz
  • der Speichernde kann i.d.R. keine personenidentifizierenden Verknüpfungen mit anderen Datensätzen erstellen

Hauptkriterium dürfte meiner Meinung nach sein, dass die Entscheidungsbefugnis bei der VDS nicht mehr beim Betreiber (des Netzzugangs) liegt. Man darf gespannt sein, welche Begehrlichkeiten sich daraus entwickeln. Read the rest of this entry »

 
1 Kommentar

Geschrieben von - 2. September 2010 in Datenschutz, Gastbeitrag, Politik, Telekommunikation, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

TTIP / TAFTA

Verhandelt wird das Freihandelsabkommen seit dem 08.07.2013 (erste Runde bis 12.07.), die zweite einwöchige Runde endete am 15.11.2013, die dritte dauerte vom 16. bis 21.12.2013 und die vierte vom 10. bis 14. März 2014.

 

Hier kommt die Werbung

Mann, o Mann. Das kann ich euch wirklich nicht vorenthalten, und am liebsten hätte ich auch die URL und die restlichen Angaben drin gelassen. Die Ansprache ist bemerkenswert. Die Krönung ist natürlich die Unverfrorenheit, auch noch eine Antwort auf Englisch zu erwarten. Oh, und die interessante Rechtschreibung und Grammatik! Die Mail kommt übrigens schon zum dritten Mal. Könnte ja sein, dass der Empfänger irgendwann von so viel Impertinenz überwältigt wird und zusagt. Read the rest of this entry »

 
15 Kommentare

Geschrieben von - 26. September 2013 in Kaffeesatz, Marketing, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Hans-Peter Friedrich und Hans-Georg Maaßen: Zwei ahnungslose Engel

Eben lese ich auf tagesschau.de:

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich sagte in Berlin, alle Informationen, die er bislang über das US-Spähprogramm PRISM habe, stammten aus den Medien. Darüber hinaus verfüge sein Ministerium über keine eigenen Erkenntnisse, sagte der CSU-Politiker. Auch Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen erklärte, seine Behörde habe von PRISM keine Kenntnis gehabt.

Zufällig handelt es sich bei diesen Äußerungen um die zweier Herrschaften, die qua Amt sehr nah am Geschehen sind. Ihre Aussagen implizieren, dass sie trotz ihrer Posten uninformiert sind – doch man mag selbst diesen Beiden kaum glauben, dass sie unbedarft genug sind, sich selbst derart zu diskreditieren. Warum stellen sich also zwei Männer, die es besser wissen müssen, derart töricht? Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Wahlen in Frankreich: Ein netzpolitischer Überblick

Gastbeitrag von Kirsten/vasistas?

Etwa um diese Zeit wird am kommenden Sonntag, den 6. Mai, der neue Präsident Frankreichs feststehen. @FHollande (Sozialistische Partei), der Politiker mit den meisten Followern in ganz Frankreich, liegt laut Umfragen knapp vorne. Derweil ist @NicolasSarkozy zu allem bereit, um im Amt zu bleiben und wirbt mit rechter Rhetorik um die 17,9% der Wähler, die im ersten Wahldurchgang für die rechtsradikale Front National stimmten.

Viele Franzosen fanden die diesjährige Kampagne ziemlich unspannend und vom netzpolitischen Programm der Kandidaten hat man so gut wie nichts gehört. Hier nun ein kleiner Überblick. Read the rest of this entry »

 
13 Kommentare

Geschrieben von - 30. April 2012 in Datenschutz, Europa, Gastbeitrag, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , ,

We Are Legion

Ein Gastbeitrag von OS

Das Bundesministerium für Justiz (BMJ) hat zu den Anonymous-Angriffen auf seine Website Stellung genommen. Dort wird behauptet, der Angriff sei die Rache für die Freiheitsstrafe von 3 Jahren und 10 Monaten für den Chefprogrammierer von kino.to. Das BMJ sieht sich allerdings als der falsche Ansprechpartner, denn die Justiz sei unabhängig, das BMJ habe auf sie keinen Einfluss.

Das BMJ wäscht seine Hände in Unschuld

Es ist bezeichnend, dass sich das Ministerium überhaupt dergestalt zu den Angriffen äußert. Natürlich kommt Rache für ein Urteil nicht in Frage, und natürlich ist die Justiz unabhängig an bestehende Gesetze gebunden. Nimmt man die Stellungnahme ernst, so könnte einem eine andere Beurteilung des Sachverhalts in den Sinn kommen: Das BMJ hat etwas mit den Gesetzen der unabhängigen Justiz zu tun. Das Ministerium ist ein Symbol für etwas, wogegen sich Anonymous einsetzt. Wer wäre ein besserer Ansprechpartner als das BMJ, wenn man bestehende oder geplante Regeln und Gesetze für völlig falsch hält? Read the rest of this entry »

 
5 Kommentare

Geschrieben von - 13. April 2012 in Datenschutz, Gastbeitrag, Kultur, Netzpolitik, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Don Dahlmann: Abhängigkeiten

Auf Google+ habe ich einen Beitrag von Don Dahlmann gefunden, der ziemlich genau meine augenblicklichen Gedanken über die Nutzung des WWW und besonders der sozialen Netzwerke wiedergibt. Freundlicherweise hat Don mir erlaubt, ihn als Gastbeitrag zu übernehmen.

***

Seit ein paar Wochen schwirren ein paar Gedanken durch meinen Kopf (ja, kommt vor) bzgl. der Frage, wie sich das Netz gerade mal wieder verändert. Seit gestern werden die Gedanken etwas konkreter, denn da las ich die Ankündigung von Google, dass man in Zukunft etliche Dienste des Google Readers mit G+ verbinden möchte. Und irgendetwas sagt mir, dass das nicht der letzte Google Dienst sein wird, der verknüpft wird. Read the rest of this entry »

 
Kommentare deaktiviert

Geschrieben von - 21. Oktober 2011 in Datenschutz, Gastbeitrag, Netzpolitik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Weltoffenheit oder Sicherheit?

Ein Gastbeitrag von Joachim Bellé

Weltoffenheit und die Bereitschaft, mit unterschiedlichen Kulturen umzugehen, sind sozialdemokratische Grundüberzeugungen.

Diese Aussage des norwegischen Ministerpräsidenten Jens Stoltenberg ist beeindruckend. Sie ist ein Zeichen von Menschlichkeit, Vertrauen in den Bürger und des Selbstbewusstseins nach den unfassbaren Anschlägen. Es sind nicht nur sozialdemokratische Grundüberzeugungen. Mir scheint, es ist die Grundüberzeugung vieler Menschen, gar eines ganzen Landes. Ein Land, das hier unseren Respekt und unser Mitgefühl verdient.

Stellt man dem die Aussagen eines Hans-Peter Uhl oder die der Gewerkschaft der Polizei GdP gegenüber, so frage ich mich, wie man sie in diesem Kontext bewerten sollte. Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Die Sicherheit der Atomkraft

Gastbeitrag von Leo auf Der Leo-Aspekt

Atomkraft ist sicher. Derzeit benehmen sich zwar die Japaner etwas merkwürdig, aber das liegt nur an der Kultur dort. Das Gesicht muss gewahrt werden. Sonst bliebe den japanischen Fachleuten nichts anderes übrig, als sich ein Zeremonienschwert in die unwerte Mitte zu rammen und vorschriftsmäßig zur Seite zu fallen. Dann gäbe es vor Ort nur noch Ausländer mit Spezialwissen, doch die bekommen die Verbeugungen nicht richtig hin. Der japanische Verhaltenskodex ist hochkompliziert, Fremde würden womöglich dermaßen im Fettnäpfchen herumstampfen, dass ihnen kein Japaner mehr guten Gewissens sein AKW anvertrauen könnte. Read the rest of this entry »

 
10 Kommentare

Geschrieben von - 13. März 2011 in Energie, Gastbeitrag, Politik, Umwelt

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Vorbereitung auf eine EU-Ratssitzung in sechs einfachen Schritten

Gastbeitrag von Ronny Patz bei PolSciEU

***

Diese Woche werde ich bei den EU-Beratungen zum Thema “Wettbewerbsfähigkeit” als akkreditierter Blogger Teil eines Pilotprojekts sein. Hintergrund dieses Pilotprojekts ist das hier.
Jetzt werde ich mich in die Vorbereitungen stürzen. Bitte folgen Sie mir, um zu erfahren, wie man sich als Blogger auf eine EU-Ratstagung vorbereitet (die Hinweise sind nur für Experten).

Schritt 1

Gehen wir zunächst zur Website des Rates der Europäischen Union, um nach der Tagesordnung der bevorstehenden Ratstagung zu suchen. Read the rest of this entry »

 
8 Kommentare

Geschrieben von - 10. März 2011 in Blogs, Europa, Gastbeitrag, Glosse, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Glanzlichter 43

Symor Jenkins hat bereits die interessanteren Wikileaks-Auszüge aus dem Spiegel gepostet: Eine kurze erste Zusammenfassung gibt es bei Daniel Bröckerhoff.
18:28 Uhr: Ist ja schon ein wenig peinlich. Alle berichten. Nur der
Spiegel nicht.

 
16 Kommentare

Geschrieben von - 28. November 2010 in Glanzlichter

 

Schlagwörter:

Liebe Innenminister, Terroristen und Medien, die Terrorismus-Definition macht Euch zu Komplizen

Ein Gastbeitrag von Ralf Schwartz aus der Reihe ‘Intensivstation‘ seines Blogs mediaclinique

***

Liebe Terroristen, Innenminister und Medien, Ihr kennt des Terrors Definition und nutzt ihn zur Durchsetzung Eurer Politik – das ist wahrlich verachtenswert.

DIAGNOSE

“Terror dient als Druckmittel und soll vor allem Unsicherheit und Schrecken verbreiten…”

Denn der Schrecken, liebe Medien, steigert Eure Auflage, und was braucht Ihr dringender als Auflagensteigerungen? Dafür geht Ihr über Leichen. Read the rest of this entry »

 
1 Kommentar

Geschrieben von - 22. November 2010 in Gastbeitrag, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Niedriglohnsektor ufert aus

Ein Gastbeitrag von Roberto J. De Lapuente

***

Schlimmer als befürchtet ergeht es dem untersten Segment des Arbeitsmarktes; das Minijobwunder, das in alle Gazetten ausgelassen als Aufbruch zu einer beinahen Vollbeschäftigung gefeiert wird, von der aber lediglich wenige Beschäftigte leben können, macht auch vor ehemals einträglichen Sparten nicht Halt. Hierzu gibt der ehemalige Finanzminister beunruhigende Einblicke.

Peer Steinbrück

© Frank Kopperschläger

Überbezahlt habe Steinbrück sich nicht gefühlt, als er damals Minister war. Eine Sieben-Tage-Woche habe er gestemmt, bis zu neunzig Stunden die Woche musste er malochen – das ergebe einen Stundensatz von fünfunddreißig oder vierzig Euro. Wenn er da in die Sportbranche schaue oder in die Kunst oder in die Medienanstalten: da würde viel üppiger bezahlt. Lassen wir mal das Heer an Sportlern und Künstlern beiseite, das für Hungerlöhne radelt, läuft, schreibt oder singt – gemessen an jenen Zweigen verdient ein Minister wahrlich bescheidener. Man könnte aber auch anders messen; die Meßskala geht ja nicht ausschließlich nach oben, man könnte auch hinabschielen. Read the rest of this entry »

 
5 Kommentare

Geschrieben von - 2. November 2010 in Gastbeitrag, Kultur, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Die Bahn überrollt den Wettbewerb

Ein Gastbeitrag von Dietmar Franzenburg

Update: Gewonnen! (@DeinBus)
Bus-Start-up ringt Deutsche Bahn nieder (SpOn)
Freigabe ab 2013: Linien-Fernbusse bald in ganz Deutschland erlaubt (SpOn)

***

Die Macher

Die Studenten der Wirtschaftswissenschaften Alexander Kuhr (26), Ingo Mayr-Knoch (25) und Christian Janisch (28) haben sich an der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen kennengelernt.

Alexander Kuhr war im Auslandssemester in Osteuropa und Ingo Mayr-Knoch in Spanien. Dort fuhren beide viel mit Bussen quer durchs Land. Zurück an der Universität fragten sie sich, warum es in Deutschland nur ein verschwindend geringes Angebot an Überlandbusverbindungen gibt. Der Grund war schnell gefunden: Nach einem Gesetz aus dem Jahr 1934 ist es Buslinien auf nationalen Strecken von mehr als 50 Kilometern untersagt, Fahrgäste zu befördern. Read the rest of this entry »

 
9 Kommentare

Geschrieben von - 29. Oktober 2010 in Energie, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Falsche Berechnungsgrundlage bei Hartz IV?

Ein Gastbeitrag von Lutz Hausstein, Autor der Untersuchung ‘Was der Mensch braucht‘.

***

Als das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) am 09. Februar 2010 die Grundlagen der Festsetzung des Regelsatzes der sozialen Mindestsicherung kritisierte, machte ein Begriff die Runde, von dem bis dato die meisten Menschen noch nichts gehört hatten: EVS (Einkommens- und Verbrauchsstichprobe). Das BverfG kritisierte in seinem Urteil zwar prinzipiell die Berechnung der Hartz-IV-Sätze, stellte jedoch gleichzeitig die aktuell praktizierte Berechnungsmethode der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS-Methode) nicht infrage und stellte es der Bundesregierung frei, darauf zurückzugreifen. Im selben Urteil verwies das BVerfG jedoch auch auf das Grundrecht zur Gewährleistung einer menschenwürdigen Existenz nach Art. 1 Grundgesetz (GG) zur Sicherung der physischen Existenz, sowie ein Mindestmaß an gesellschaftlicher, kultureller und politischer Teilhabe. Dieses ist, so das BVerfG, „unverfügbar“ und „muss eingelöst werden“. Der nun vor wenigen Tagen vorgelegte Referentenentwurf zur Neuberechnung der Regelsätze durch die Bundesregierung basiert erneut auf der EVS-Methode. Read the rest of this entry »

 
7 Kommentare

Geschrieben von - 23. Oktober 2010 in Leben, Politik

 

Schlagwörter: , , , , ,

Wie die amerikanische Regierung soziale Netzwerke überwacht

Ein Gastbeitrag von Kirsten, die zusammen mit ihrer Freundin Marine das deutsch-französische Blog vasistas? herausgibt.

***

Als im letzten Jahr die Anzahl der Zuschauer im Internet bei Obamas Amtseinführung in Rekordhöhe stiegen, wurde der US-Regierung klar, dass sich hier eine Tür öffnete, um das Netz nach Gefahren für die nationale Sicherheit zu durchforsten. Es wurde daraufhin zum Amtsantritt Obamas im Department of Homeland Security (Heimatschutzministerium der Vereinigten Staaten, kurz DHS) die Abteilung „Social Networking Monitoring Center“ ins Leben gerufen, um Daten aus der öffentlichen Online-Kommunikation zu erheben und auszuwerten. Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Glanzlichter 35

Die Futurezone sagt zum Abschied leise ‘Servus‘. eSel aber meint: Sag zum Abschied leise … Nähkästchen! und plaudert ein letztes Mal daraus.

 
Kommentare deaktiviert

Geschrieben von - 30. September 2010 in Glanzlichter

 

Schlagwörter:

Hartz 4½ – Teile und herrsche

Ein Gastbeitrag von Markus Weber

(Bild: Ministerin von der Leyen bei der Lektüre des Grundgesetzes)

Nun ist also bekannt, wie die Bundesregierung die ALG-II-Regelsätze künftig regeln will. Es wird eine geringfügige Erhöhung geben – für einen alleinstehenden Hartz-IV-Empfänger um fünf Euro. Dies bedeutet dann 364 statt bisher 359 Euro. Grundlage ist dabei die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008 des Statistischen Bundesamtes – diese jedoch nun mit zahlreichen Kürzungen. Alkohol und Tabak werden künftig nicht mehr mit einberechnet – jedoch auch Tierfutter, Blumen oder Handys werden nun nicht mehr zugestanden. Die nur fünf Euro Erhöhung erscheinen so viel eher politisch (willkürlich) gewollt als mit Argumenten begründet.

Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Geschrieben von - 29. September 2010 in Gastbeitrag, Kaffeesatz, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Betriebsbedingte fristlose Kündigung

Ein Gastbeitrag von Piratenweib

Update, 1.10. Zur Unterschriften- und Mailingaktion bitte hier entlang

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
sehr geehrte Ministerinnen und Minister,

wir, das Volk, teilen Ihnen hiermit mit, dass wir Ihre Arbeitsverträge mit sofortiger Wirkung aufgrund betrieblicher, volkswirtschaftlicher und sozialer Gründe kündigen.
Sie verlieren hiermit sämtliche Ansprüche aus diesen Arbeitsverträgen. Read the rest of this entry »

 
8 Kommentare

Geschrieben von - 28. September 2010 in Gastbeitrag, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Glanzlichter 30

Assange steht unter Verdacht, die Bundeswehr wird geschrumpft, Stuttgart 21 unter Polizeischutz abgerissen, die HSH hat einen neuen Skandal und drei Babys sterben durch Hygieneschlamperei.

 
1 Kommentar

Geschrieben von - 26. August 2010 in Glanzlichter

 

Schlagwörter:

Glanzlichter 29

Die Atomsteuer-Farce unterhält, Aigner nimmt sich weiterhin ernst im Kampf gegen den Google, Frankreichs oberster Populist schiebt Roma ab, der Daxi ist tot, und jedes siebte Kind geht mit leerem Magen in die Schule.

 
9 Kommentare

Geschrieben von - 19. August 2010 in Glanzlichter

 

Nachbemerkung

Vor ein paar Tagen hat mich hier in den Kommentaren jemand gefragt, welchen Ausgang der Bundestagswahl 09 ich mir denn gewünscht hätte. Ich war ein bißchen hilflos, denn meine Wünsche bestanden und bestehen in Handlungen und Zuständen, nicht in bestimmten Inhalten oder Koalitionen der Parteien.

Was ich an diesem Tag nicht ausdrücken konnte, hat jetzt Lorenz Lorenz-Meyer bei Christiane Schulzki-Haddouti auf kooptech in einem Gastbeitrag in Worte gefaßt.
Read the rest of this entry »

 
Kommentare deaktiviert

Geschrieben von - 10. Januar 2010 in Journalismus, Kultur, Medien, Politik

 

Schlagwörter: , ,

Splitter 10.1.2010

Ruhr 2010
War richtig stolz auf den Kohlenpott heute. Peter Breuers wunderbare Situationsbeschreibung trifft es wahrscheinlich haargenau. Jemand hat das hier getwittert:

Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Geschrieben von - 10. Januar 2010 in Splitter

 

Schlagwörter: , , , ,