RSS

Archiv der Kategorie: Marketing

Liebe Wissenschaftler, tragt eure Debatten endlich nach draußen

Es gibt gerade im Medienbereich einen Haufen Probleme, die in den nächsten Jahren auch die Politik fordern und bestimmen werden. Vor allem die ungeklärten Fragen der Netz- und Medienpolitik, von den vielfachen Überschneidungen dieser beiden Bereiche bis zu verbraucherfreundlichen Lösungen für das Digitalzeitalter, müssen mit und in der Gesellschaft diskutiert werden. Doch debattiert wird nur in Fachkreisen. Die Verbraucher bekommen davon so gut wie nichts mit. Read the rest of this entry »

 
4 Kommentare

Verfasst von - 18. Juni 2014 in Kultur, Marketing, Medien, Web 2.0, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Zwei Hinweise: arte +7 über Bankster und das Marketing für den ePerso

  • Heute Abend lief auf Arte der Zweiteiler “Banken, Banker, Bankster“, der spannend und einleuchtend erzählt, wie es zu den Bankenkrisen kam. Der erste Teil vergleicht die heutige Situation mit der vor dem Schwarzen Freitag 1929 und beschreibt die Entwicklung über die neoliberalen Thatcher-Jahre und die schädlichen Deregulierungen in verschiedenen Ländern bis kurz vor der Immobilienkrise in den USA (Fanny Mae und Freddy Mac). Read the rest of this entry »
 
5 Kommentare

Verfasst von - 30. Oktober 2013 in Blogs, Marketing, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Vor dem #HuffPo-Start

Ihr müsst jetzt kurz tapfer sein, das ist völlig gegen den Mainstream: Die Macher der Huffington Post Deutschland fragen wenigstens. Andere klauen einfach.

Nein, ich finde auch, sie sollten Schreiber, die davon leben müssen, bezahlen. Es ist auch nicht sehr geschickt, Leute wie Stefan Niggemeier zu fragen, die im Brotberuf Journalist und sehr bekannt sind und zudem mit dem eigenen Blog eine erhebliche Reichweite haben. Aber wer es sich leisten kann, sollte die kostenlose Verstärkerwirkung ruhig nutzen, das ist doch ein gutes Geschäft. Read the rest of this entry »

 
11 Kommentare

Verfasst von - 27. September 2013 in Blogs, Journalismus, Marketing, Medien, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Hier kommt die Werbung

Mann, o Mann. Das kann ich euch wirklich nicht vorenthalten, und am liebsten hätte ich auch die URL und die restlichen Angaben drin gelassen. Die Ansprache ist bemerkenswert. Die Krönung ist natürlich die Unverfrorenheit, auch noch eine Antwort auf Englisch zu erwarten. Oh, und die interessante Rechtschreibung und Grammatik! Die Mail kommt übrigens schon zum dritten Mal. Könnte ja sein, dass der Empfänger irgendwann von so viel Impertinenz überwältigt wird und zusagt. Read the rest of this entry »

 
15 Kommentare

Verfasst von - 26. September 2013 in Kaffeesatz, Marketing, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Springer: Keinesfalls kurzsichtig

Springer hat erst das Leistungsschutzrecht durchgesetzt und zieht sich nun durch den Verkauf vieler seiner Druckerzeugnisse aus dem vormals scheinbar angestrebten Genuss seiner Rechte zurück. Die mächtige Axel Springer AG kriecht zu Kreuze.

Ach ja? Im Gegenteil: Es ist überaus vorausschauend und passt ganz in die erklärte Firmenstrategie der Ausweitung des Digitalgeschäfts. Wenn man sich Springers Beteiligungen ansieht, entsteht das Bild einer zielgerichteten, absolut zukunftsfähigen Aufstellung jenseits von Print. Read the rest of this entry »

 
6 Kommentare

Verfasst von - 1. August 2013 in Marketing, Medien, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

#TTIP: Freier Flug für gechlorte Hähnchen

Nicht nur wird bei den – selbstverständlich geheimen – Verhandlungen über das unwiderrufliche Ende des Verbraucherschutzes entschieden, ganz nebenbei wird dabei auch endgültig klar, wer Koch und wer Kellner ist. Tipp: Die Amis haben eine hohe weiße Mütze auf.

Ich will weder bestrahltes Fleisch, im Chlorbad desinfiziertes Geflügel noch genetisch verändertes Irgendwas. Wenn der schöne neue Warenfluss einsetzt – wie werden Lebensmittel dann gekennzeichnet? US-Bürger müssen essen, was auf den Tisch kommt, eine Kennzeichnungspflicht, wie wir sie kennen, gibt es nicht. Und selbst, wenn sich dieses Problem lösen ließe: Wer sagt mir denn, was alles in meinem Schnitzel ist, das von Mutter Natur nicht dafür vorgesehen war und vom Produzenten nicht ausgewiesen werden muss? Read the rest of this entry »

 
5 Kommentare

Verfasst von - 9. Juli 2013 in Europa, Kultur, Marketing, Politik, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

“Bitte schalten Sie Ihren Adblocker ab!” (Update)

Update, 14.5.:

  Read the rest of this entry »

 
25 Kommentare

Verfasst von - 13. Mai 2013 in Kaffeesatz, Marketing, Medien, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Lebensmittelskandale

Skandal! Skandal! Heute neu! Frischer Skandaaal!

Ach, ist das nicht schön? Diese hohe Schlagzahl – immer Abwechslung, immer was Neues, Aufregendes, das für Gesprächsstoff in der Teeküche und im Supermarkt, auf dem Bauhof und in der Presse sorgt. Wunderbar. Ist eigentlich noch niemand auf die Idee gekommen, eine (Online-) Zeitung zu gründen, die alle Lebensmittelskandale sammelt, die Hintergründe, Summen und Akteure recherchiert und der begierigen Kundschaft dann die Fiktion des Gegenteils als Lesefutter anbietet? Als Alternative zu diesen ganzen ekligen, chemieverseuchten oder unkorrekten sogenannten Nahrungsmitteln? Read the rest of this entry »

 
5 Kommentare

Verfasst von - 24. Februar 2013 in Europa, Kultur, Leben, Marketing, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Wir basteln uns eine Zeitung

Neineinein, keine Angst, das ist gar nicht so schwer. Das macht sogar Spaß und ist richtig spannend. Das mit dem spannend sagt auch der Malte Hinz von der Westfälischen Rundschau, der muss das als Exbetriebsrat und Chefredakteur schließlich wissen.

Also, erst mal entlassen wir alle. Daraus machen wir eine schicke Überraschung, so, wie der Herr Nienhaus das gemacht hat. Weil, sonst merken ja die anderen Medien, dass bei uns gerade was ganz Tolles, Wegweisendes passiert, und das sollen die ja noch nicht. Wir selbst haben natürlich schon längst alles geplant und können jetzt ein zukunftsfähiges Konzept präsentieren. Der Name ist gut eingeführt, wären wir ja blöde, wenn wir den änderten. Read the rest of this entry »

 
6 Kommentare

Verfasst von - 26. Januar 2013 in Journalismus, Kultur, Marketing, Medien

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Der Spiegel bloggt

Soso. Der Print-Spiegel hat jetzt also auch ein Blog (Maskulinum). Mathias Müller von Blumencron, von dem es Anfang 2011 noch hieß, er sei weggelobt worden, hat als Chefredakteur Digital mit Spiegel Online ein standfestes Produkt geschaffen, das in den Rankings stets ganz vorne dabei ist (was über die tatsächliche Qualität nichts aussagt). Das hat anscheinend Georg Mascolo, dem Chefredakteur Print, keine Ruhe gelassen. Der kann zwar den Kostenlos-Inhalten bei SpOn nichts abgewinnen, so ganz will er sich aber dem Zug der Zeit wohl doch nicht entziehen. Mit Uwe C. Beyer tritt ab 1. Oktober sogar erstmals ein Art Director für den Print-Spiegel an. Es ist auch nötig. Read the rest of this entry »

 
14 Kommentare

Verfasst von - 24. September 2012 in Blogs, Journalismus, Marketing, Medien, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Internet wirft US-Zeitungswerbung 50 Jahre zurück

ausgaben-fuer-zeitungswerbung-in-den-usa
Fand ich sehr interessant (Update: das hier auch). Mehr Statistiken gibt’s bei Statista. (CC BY-ND)

 
14 Kommentare

Verfasst von - 18. September 2012 in Journalismus, Marketing, Medien, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Plusterquacksprech

Ist das nicht ein schönes Wort? Leider nicht von mir, sondern von Einem, den man niemals daran erinnern muss, dass Deutsch eine reiche, bunte und schöne Sprache ist. Möglicherweise hören sich Liebeslieder auf Italienisch besser an, Beschreibungen diffiziler Gefühlslagen auf Französisch und Sonette auf Spanisch. Deutsch ist keine ‘schöne’ Sprache, aber man kann in ihr alles sagen, darstellen und beschreiben, was man möchte. Und wenn man Kitsch nicht scheut, auch den.

Wozu also wurden in den letzten dreißig Jahren all diese Kunst- und Plastiksprachen geschaffen, die seitdem so unendlich nerven? Neusprech für die Politik, Beratersprech für ganze Branchen von Werbefuzzis bis zu Lobbyisten, selbst Blogger übernehmen den schrecklich steifen Nachrichtenstil, von dem sie meinen, das sei gutes Deutsch. Read the rest of this entry »

 
22 Kommentare

Verfasst von - 14. September 2012 in Kultur, Marketing

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Udo Vetter, sein Blog und die ARAG

Um direkt aufzuräumen: Natürlich bin ich neidisch. Ich hätte auch gerne einen tollen Vertrag, der mir Zeit zum Recherchieren und Bloggen und Fotografieren kauft. Da ich aber nur 50 und nicht 50.000 Leser am Tag habe, ist das ohnehin utopisch, und wir können uns dem Eigentlichen zuwenden. Ich wollte es nur gesagt haben.

Die Anwaltskollegen lächeln mehr oder weniger gezwungen zu dem Deal. Witzig, dass es bei den bekannteren Law-Bloggern wie Thomas Schwenke (I Law it) oder Sebastian Dramburg (Lawbster; beide vormals Spreerecht) ganz still ist, und nur Thomas Stadler schreibt:

Vielmehr möchte ich meine Leser fragen, wie dieses Engagement gesehen wird. Ist es in Ordnung, dass ein langjähriger Qualitätsblogger wie Udo Vetter auf diese Weise jetzt auch mal die Ernte einfährt oder bringt das die Unabhängigkeit seines Blogs in Gefahr? Read the rest of this entry »

 
21 Kommentare

Verfasst von - 12. September 2012 in Blogs, Marketing, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , ,

Crowdfunding im Journalismus? In Deutschland?

Heute bekam ich eine mail von Christian Buggedei, die ich mit seiner Erlaubnis hier einstelle. Die anschließende kurze Diskussion von Google+ habe ich darunter gesetzt.

Was meint ihr dazu: Würdet ihr ein großes Rechercheprojekt durch Crowdfunding mit finanzieren? Wenn es zum Beispiel, wie neulich bei ProPublica, um die Verbindungen von Ärzten zur Pharmaindustrie ginge? Also etwas, womit sich 10 Leute intensiv befassen müssen und Kosten von 100.000 Euro entstehen? Oder meint ihr, unsere Zeitungen informieren schon investigativ genug? Fühlt ihr euch gut informiert? Dazu habe ich eine kleine Umfrage aufgesetzt, der Link steht noch mal am Schluss. Read the rest of this entry »

 
10 Kommentare

Verfasst von - 23. August 2012 in Journalismus, Marketing, Medien, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , ,

Haushaltsabgabe: Auf ein Wort, Professor Hesse

Unter der beeindruckenden Überschrift Neues Rundfunk-Finanzierungssystem · Beitrag “zum Erhalt der Demokratie” durfte heute der juristische Direktor und stellvertretende Intendant des Bayerischen Rundfunks, Albrecht Hesse, einen Werbetext über die ab 2013 zu entrichtende Haushaltsabgabe auf sueddeutsche.de veröffentlichen.

Gleich eingangs heißt es dort:

Das neue Finanzierungssystem hat den Vorteil, dass es keine Geräte-Kontrollen mehr gibt und damit keinen Streit mehr darüber, ob es sich im Einzelfall um ein Rundfunk-Empfangsgerät handelt.

Verehrter Herr Hesse, was meinen Sie, wie wenig störend eine Gerätekontrolle im Vergleich mit einer permanenten Rasterfahndung wirkt? Oder mit der Verpflichtung der Vermieter, die persönlichen Daten ihrer Mieter herauszurücken? Read the rest of this entry »

 
24 Kommentare

Verfasst von - 9. August 2012 in Datenschutz, Kultur, Marketing, Medien, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Malte Spitz: Your phone company is watching

Malte Spitz, Mitglied der Grünen, erlebte mit den eigenen Mobilfunkdaten sein blaues Wunder.

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Was?!? Jetzt dürfen wir nicht einmal zur Website der Olympischen Spiele verlinken?

Übersetzung eines Texts von Padraig Reidy

Wir haben in den letzten paar Wochen eine Menge darüber gehört, wie London von den Olympischen Spielen übernommen werden wird: Raketenwerfer auf den Dächern, nicht zugelassene Chips Pommes frites auf dem Olympia-Gelände sind verboten, Protest wird bestraft, Twitter-Accounts werden zensiert. Aber wir müssen zugeben, dass wir die Versuche der olympischen Organisatoren nicht bemerkt hatten, die Art und Weise der gesamten Internet-Nutzung zu verändern. Read the rest of this entry »

 
48 Kommentare

Verfasst von - 14. Juli 2012 in Blogs, Europa, Marketing, Medien, Politik, Sport, Web 2.0, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

#MRRG: Melderechtsrahmengesetz – Einladung für Spammer

Der Bundestag ist zu einer reinen Lobbybude verkommen. Bürgerinteressen – pffff. Die Neuregelung – das kann man wohl sagen! – des MRRG sieht vor, dass Einwohnermeldeämter künftig uneingeschränkt und völlig ungeniert die bei ihnen gespeicherten Adressen verticken dürfen. Übersetzung: Gegen cash verkaufen. Hübsche Nebeneinnahme für notleidende Gemeinden (also für alle, nach den letzten kommunalen Neuregelungen), und die Werbefuzzis werden sich schon alle zehn Finger lecken. Ich hätte mir ja noch ein Gesetz gewünscht, nach dem Briefkastenaufkleber zu ignorieren sind. Aber das kommt bestimmt auch noch. Read the rest of this entry »

 
37 Kommentare

Verfasst von - 6. Juli 2012 in Datenschutz, Kaffeesatz, Marketing, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Visit England :)

Gefunden bei Thomas Knüwer, der auch gleich was über die Twitter-Nutzung von Unternehmen geschrieben hat.

 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 25. Juni 2012 in Marketing, Schön!, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , ,

Lecker, lecker, lecker: Hipp gewinnt Goldenen Windbeutel

Ob Claus Hipp auch dafür mit seinem Namen steht? Read the rest of this entry »

 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 19. Juni 2012 in Kaffeesatz, Leben, Marketing, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Schnell sein: Briefkastenaufkleber gegen BILD

INnUP – Druck, Design und lokalstes Marketing macht in Absprache mit Campact diese Aktion, allerdings müsst ihr fix sein, die B*LD-Auslieferung ist schon am 23. Tobias von INnUP hat gefragt, ob ich das mal rumreichen kann und freut sich, wenn es auch woanders erscheint, ihr könnt den Text also gerne kopieren und verbreiten.

Aktion "Bitte keine BILD einwerfen"Wir sind eine Online-Druckerei aus Bremen und damit Teil der Verlags- und Medienbranche. Die damit unserer Ansicht nach einhergehende Verantwortung füllen wir durch politische Aktionen aus, zum Beipiel Gestaltung gegen Gewalt oder die Sticker gegen Rechts. Read the rest of this entry »

 
11 Kommentare

Verfasst von - 18. Juni 2012 in Datenschutz, Marketing, Medien

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Piraten: Schufa arbeitet am gläsernen Bürger

PiratenlogoDie Wirtschaftsauskunftei Schufa plant laut Presseberichten, gezielt Verbraucherdaten in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Xing für Kreditwürdigkeitsprüfungen zu sammeln. Die Schufa plant unter anderem, verdeckte Profile in sozialen Netzwerken anzulegen, andere Benutzer zur Teilnahme aufzufordern und diese dann zur Beschaffung von privaten Daten zu nutzen. Der Vorsitzende der Piratenpartei Deutschland, Bernd Schlömer, kritisiert das Vorgehen der Schufa und ruft die Bürger angesichts immer weitreichenderer Nutzungsmöglichkeiten zu mehr Bewußtsein über die Risiken ihres Umgangs mit Medien auf. Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

foodwatch: Wer bekommt den Goldenen Windbeutel 2012?

Video gucken (Achtung, nichts für empfindliche Naturen) → bis 18. Juni abstimmen.

 
16 Kommentare

Verfasst von - 28. Mai 2012 in Kaffeesatz, Marketing, Politik, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

#Deppenfallen

Liebe Vertriebsleute, Firmen-Pressestellen und will-und-kann-nicht-PR-Möchtegerns, wer mir die nächste mail schickt, gewinnt den Hauptpreis: die direkte Weiterleitung an den DRPR.

Hallo Vera,

mein Name ist xxxxx xxxxxx und ich arbeite bei der Firma xxxxx xxxxxxx. Ich bin eben über deine Seite http://opalkatze.wordpress.com gestolpert und fand sie wirklich sehr ansprechend. Read the rest of this entry »

 
11 Kommentare

Verfasst von - 25. April 2012 in Blogs, Kaffeesatz, Marketing, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , ,