RSS

Archiv der Kategorie: Menschen

Frank Schirrmacher – viel zu früh gegangen

Dr. Frank Schirrmacher (Foto: © FAZ)

Dr. Frank Schirrmacher, 1959 – 2014 (Foto: © FAZ)

An wem soll man sich jetzt noch reiben und abarbeiten?

 
2 Kommentare

Verfasst von - 12. Juni 2014 in Journalismus, Menschen

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Paneuropäischer Journalismus ist gut – ein verbindliches Auslandsjahr noch besser

Wolfgang Blau postuliert die Notwendigkeit eines paneuropäischen Journalismus: “Kontinentaleuropa ist zwar der weltweit stärkste Wirtschaftsraum, hat aber keine starke journalistische Stimme, die – jenseits der Presseschauen – international oder auch nur innerhalb Europas wahrgenommen wird. [...] Den meisten Zeitungshäusern fällt es [...] schwer, Redaktionen zu rekrutieren, die nur annähernd die ethnische Zusammensetzung ihrer Heimatmärkte widerspiegeln [...]“ (Video, 1:18:11)

Diese Forderung erheben auch Euroblogger wie @kosmopolit oder @ronpatz beharrlich seit Jahren, und sicher kann man sie unterschreiben. Dennoch: Was kann – außerhalb des Wirtschaftsressorts – über die Nationalstaaten hinausreichender Journalismus bewirken? Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 27. Mai 2014 in Europa, Leben, Menschen, Politik, Welt, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Fernsehtipp · 3.5., 18 Uhr, ZDFinfo: Hans Rosling erklärt den Mythos Überbevölkerung

Ihr kennt Hans Rosling nicht? Solltet ihr. Er kann schrecklich komplizierte Dinge erklären und Zusammenhänge herstellen, ohne auch nur eine Sekunde zu langweilen. Statistik bei der Arbeit at its best. Ansehen.

Platzt die Welt aus ihren Nähten?

Unsere Welt erlebt einen unaufhaltsamen Wandel. Immer mehr Menschen strömen in die neuen Mega-Citys. Sie leben in immer höheren Wolkenkratzern oder riesigen Slums. Ihr ungeheurer Bedarf an Energie und Lebensmitteln löst einen unkalkulierbaren Klimawandel aus, und zugleich steigt die Weltbevölkerung weiter. Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 2. Mai 2014 in Menschen, Welt, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Zum Tod von Dieter Hildebrandt

Dieter Hildebrandt, 2008, Foto: Marco Maas, CC BY-NC-ND

Dieter Hildebrandt, 2008, Foto: Marco Maas, CC BY-NC-ND

Read the rest of this entry »

 
11 Kommentare

Verfasst von - 20. November 2013 in Kultur, Menschen

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Lieber Alexander Kähler,

seit Langem verfolge ich, zeitweilig ungläubig, doch stets bewundernd, die Gelenkigkeit Ihrer Gesprächsführung in der Phoenix-Runde, wenn es um das Internet geht. Twittern aus Fukushima, Facebook im Arabischen Frühling, Datenschutz wegen der jüngsten Geheimdienst-Skandale oder die SMS der Bundeskanzlerin: Mit großer geistiger Biegsamkeit passen Sie die Antworten, egal, von wem und zu welchem Teilaspekt, Ihrem Kulturpessimismus an. Read the rest of this entry »

 
4 Kommentare

Verfasst von - 28. August 2013 in Journalismus, Kaffeesatz, Medien, Menschen

 

Schlagwörter: , , , , ,

Wo wir gerade bei Hellersdorf sind …

Am Freitag habe ich zum ersten Mal seit sehr langer Zeit Hass gefühlt. In einem ICE sprach mich ein kleiner, verzweifelter Mann auf Französisch an, der aus Nordafrika zu kommen schien. Sie hatten ihm irgendwo drei Bögen Papier in die Hand gedrückt und ihn dann in einen Zug gesetzt, sichtlich, ohne ihm irgendwelche sonstigen Hilfen mitzugeben: etwa einen Zettel, auf dem für ihn verständlich beschrieben wurde, wie man in Deutschland Zug fährt, überhaupt von A nach B kommt, oder wo man eventuell Hilfe findet. Er hatte keine Ahnung, was er tun sollte. Read the rest of this entry »

 
59 Kommentare

Verfasst von - 21. August 2013 in Europa, Kaffeesatz, Kultur, Menschen, Politik, Unterwegs

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Franziskus I. – du lieber Himmel

Das haben sie fein ausgekaspert im Vatikan. Ging auch ganz fix. Der Neue ist 76, gilt als Held der Armen, “fährt sogar mit dem Bus”, oh heiliger Bimbam, und hatte anscheinend während der Diktatur in Argentinien interessante Bekanntschaften. Und er ist Jesuit, was an sich schon eine längere Geschichte ist, erst recht im Zusammenhang mit dem Papsttum. Der Papstname – ein echter Coup – passt zumindest zu einem Teil des Bildes: Offiziell ist Franziskus von Assisi als der spartanische Heilige bekannt. Tatsächlich soll er ein ziemlicher Eiferer gewesen sein.

Aber, wie gesagt, es ging sehr fix. Ratzinger mit seinem Rücktritt hat sie eiskalt erwischt, also gab es nur eine kurze Vorbereitungszeit für das Konklave. Die Machtstrukturen im kirchlichen Rom sind stabil, so dass wohl die Meisten mit einem längeren Wahlverfahren gerechnet haben. Weil es der Sancta Ecclesia aber gerade nicht so gut geht, haben die Kardinäle ein sehr cleveres Verfahren gefunden: Read the rest of this entry »

 
20 Kommentare

Verfasst von - 13. März 2013 in Menschen, Politik, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Familiengipfel, ne?

Mann Mann Mann, wenn ich die Familienstine schon höre. Ist ja klar: Wenn sie beschließt, dass alleinerziehende Frauen jetzt per Dekret mit einem flexiblen Zeitkonto arbeiten können, dann ist das so. Dann wird die Firmenleitung selbstverständlich ab sofort in Ordnung finden, dass die Mitarbeiterin ihre Arbeitszeit nach den Zeiten richtet, in denen ihr Kind betreut werden kann.

Liebe Familienstine: Davon, dass du und die Kanzlerette schön sagen, was sich Alleinerziehende wünschen, hat keiner was. Die Chefs werden weiterhin die einstellen, die sich nach ihren Arbeitszeiten richten, und Punkt. Dank Minilöhnen und ein wenig “Fordern” durch die Arbeitsagentur sind ja genug da, die nur auf so eine Stelle warten. Damit sie dann mit vier Jobs wenigstens leben können. Read the rest of this entry »

 
5 Kommentare

Verfasst von - 13. März 2013 in Frauen, Kaffeesatz, Leben, Menschen, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , ,

EU: Morgen wird in Strasbourg über unsere Lebensmittel abgestimmt

Riesen-Farmen, sogenannte Lebensmittel, von denen niemand mehr weiß, woher sie eigentlich kommen und was sie enthalten – alles, weil eine mächtige Lobby sich immer wieder durchsetzt: Gegen kleine Bauernhöfe, gegen sinnvolle Felderwirtschaft und Fruchtwechsel, gegen artgerechte Tierhaltung, und, und, und. +++ Update: Hier sind die Ergebnisse (in allen drei Docs). +++ Read the rest of this entry »

 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 12. März 2013 in Europa, Leben, Menschen, Politik, Umwelt, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Gelesen: Klaus Jarchow, “Nach dem Journalimus”

“Schreiben in Zeiten des Web 2.0″ hat der Journalist und Blogger sein Buch untertitelt, und genau das findet man darin: Einen engagierten Aufruf, zu schreiben – aber anders.

Vorab: Wer sich bei F.A.Z., Süddeutscher, ZEIT, Broder, Matussek und Seibel stilistisch wie inhaltlich stets gut aufgehoben fühlt, braucht gar nicht weiterzulesen. Wer aber wissen möchte, wie Sprache ‘funktionieren’ kann, wie man einen lesenswerten Text baut, wer Leser auf seine Website locken will, der ist hier richtig. Read the rest of this entry »

 
9 Kommentare

Verfasst von - 23. Oktober 2012 in Blogs, How to, Journalismus, Kultur, Medien, Menschen, Web 2.0, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Lesenswert: Ronnie Grob interviewt Constantin Seibt

Wenn Journalisten andere Journalisten befragen, sind das oft sehr dröge Veranstaltungen. Dass sich Zwei auf Augenhöhe unterhalten und dabei der schreibende Mensch mit seinen Intentionen sichtbar wird, ist eher die Ausnahme.

Meist geht es bei solchen Gesprächen um Sachthemen, oder der Jüngere interviewt den erfahrenen, bekannten Kollegen. Das Ganze erschöpft sich schnell in Anekdoten oder dozentenhaft vorgetragenen Lebensweisheiten, die den Leser nicht recht erwärmen. Anders bei diesem Gespräch, in dem es zwar um Journalismus geht, aber auch klar wird, was Constantin Seibt antreibt. Read the rest of this entry »

 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 25. Juni 2012 in Journalismus, Medien, Menschen

 

Schlagwörter: , , , ,

Liebe Leser von weit weg,

ich würde euch gerne kennenlernen!
Immer noch finde ich es ein bisschen irreal, wenn ich auf Sitemeter sehe, wo das Blögchen überall gelesen wird. Ich bin sehr neugierig auf die treuen Leser aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Sapanien, Polen, Ungarn, aus Japan und Kuwait und Südafrika und Indien, und, und, und. Toll! Leider kommentieren die meisten von euch nie. Habt ihr nicht Lust, euch in den Kommentaren mal kurz vorzustellen? Wenn ihr mögt, auch gerne in eurer Muttersprache, es gibt ja Google Translator.
Ich würd mich freuen :)

 
16 Kommentare

Verfasst von - 25. Februar 2012 in Blogs, Menschen, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , ,

Gauck also

Vor der Bundespräsidentenwahl am 30. Juni 2010 habe ich die Wahl Joachim Gaucks klar unterstützt, wie übrigens 42 Prozent der Bevölkerung damals. Meine Begeisterung ist längst nicht mehr so groß, einige seiner Äußerungen im letzten Jahr haben mir nicht gepasst. Auch wenn die Occupy-Bewegung möglicherweise ein wenig romantisch ist, kann man sie nicht einfach als albern bezeichnen. Die Verfolgung von Zielen, die wieder zu einer solidarischen Gesellschaft führen, mag in Zeiten wie diesen blauäugig scheinen, gerade ein Kirchenmann sollte das aber verstehen und unterstützen. Auch die Bezeichnung Thilo Sarrazins als mutig war unpassend; einem Mann, der bewusst und aus überwiegend pekuniärem Interesse spaltet, darf man nicht Mut als Antrieb unterstellen. Und Hartz IV kann man nur befürworten, wenn man vom gemeinen Volk sehr weit entfernt ist. Read the rest of this entry »

 
35 Kommentare

Verfasst von - 19. Februar 2012 in Menschen, Politik

 

Schlagwörter: , , , , ,

Fernsehtipp: Piraten in der Politik, rbb, heute 22:45 Uhr

Nicola Graef und Torsten Mandalka haben die ersten “100 Tage einer Aufsteigerpartei” im Berliner Abgeordnetenhaus verfolgt und Andreas Baum, Susanne Graf, Christopher Lauer und Martin Delius begleitet.

Der Film zeigt: alles ist neu, aufregend, frustrierend, ernüchternd und dennoch hoch motivierend.

Schönes Foto übrigens bei der Filmbeschreibung :)

 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 23. Januar 2012 in Medien, Menschen, Politik

 

Schlagwörter: , , , , ,

Gnadenbrot für einen Präsidenten

“Amt des Bundespräsidenten tritt von Christian Wulff zurück” – so titelt der Postillon überspitzt, aber zutreffend. Das Interview hört sich nicht an wie eine einigermaßen selbstbewußte Flucht nach vorn, sondern wie die Beschreibung eines bemitleidenswerten Opfers von außen. Er drückt auf die Knöpfchen, die bei einem Gros der Bevölkerung immer funktionieren: Mitleid mit seiner besonderen Lage, Verständnis für die “Angriffe” auf seine Familie – was übrigens auch schon zu Guttenberg instrumentalisiert hat. Klar ist danach nichts. Read the rest of this entry »

 
29 Kommentare

Verfasst von - 4. Januar 2012 in Kultur, Menschen, Politik

 

Schlagwörter: , , , , ,

Ein Schluck Wasser in der Kurve

Man könnte auch sagen, ein laufender Anzug. Obwohl den meisten Deutschen klar sein dürfte, dass ihr höchster Repräsentant eben auch “bloß” ein Politiker ist, reiben wir uns erstaunt die Augen: So viel Dreistigkeit und so wenig Rückgrat konnten wir uns dann doch nicht vorstellen. Das Unvorstellbare wird auch durch die Berichterstattung in den großen Zeitungen dokumentiert, die dem Springer-Verlag und speziell dessen Spitzenprodukt sonst alles andere als gewogen sind. Es hört sich an, als sei die Vierbuchstabenzeitung das neue Sturmgeschütz der Demokratie – jeder Außenstehende würde das spätestens seit gestern vermuten. Read the rest of this entry »

 
6 Kommentare

Verfasst von - 3. Januar 2012 in Journalismus, Kaffeesatz, Medien, Menschen, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Trauriges Jahr für Journalisten – ROG-Zahlen 2011

Reporter ohne Grenzen veröffentlicht The 10 most dangerous places for journalists – 2011 in figures:

Read the rest of this entry »

 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 22. Dezember 2011 in Journalismus, Leben, Menschen, Politik, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Lohndumping: “von der Leyen sieht keinen Anlass, einzuschreiten”

Gut, es handelt sich jetzt nicht um schlechte PR für sie oder ihr Ministerium. Das wäre wohl als ernst, wenn nicht bedrohlich, einzustufen. Es geht bloß um einen kleinen schmutzigen Trick der Arbeitgeber, wie sich noch mehr Geld an noch mehr Arbeitnehmern einsparen lässt – kein Grund zur Besorgnis also.

und berichten unter der Überschrift Es geht noch billiger über eine Arbeitgebertagung in Düsseldorf. Man war entspannt und guter Stimmung, wie es sich anhört. Read the rest of this entry »

 
12 Kommentare

Verfasst von - 8. Dezember 2011 in Kaffeesatz, Leben, Menschen, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Aktion gegen die elektronische Gesundheitskarte – Macht mit!

Die elektronische Gesundheitskarte droht – ein guter Grund, zum Arzt zu gehen

Haben Sie auch schon Post von Ihrer Krankenkasse bekommen mit der Aufforderung, ein Foto einzuschicken? Das Foto ist der erste Schritt zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte. Read the rest of this entry »

 
20 Kommentare

Verfasst von - 8. Dezember 2011 in Datenschutz, Menschen, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Die Niemandsregierung – Ein Albtraum

Die «technischen» Regierungen in Griechenland und Italien sind ein Experiment mit Modellcharakter. Amador Fernández-Savater, ein spanischer Journalist und Chronist der spanischen Protestbewegung, ortet in diesen «Niemandsregierungen» eine anonyme, kaum angreifbare bürokratische Macht im Dienste der Finanzindustrie. In seinen «Notizen eines Albtraums» begründet er seine Befürchtungen und zeigt Gegenstrategien auf.

«Wir erachten eine technokratische Regierung der nationalen Einheit, zusammengesetzt aus den linken und rechten Kräften des politischen Spektrums und angeführt von Leuten des Vertrauens, als beste Möglichkeit, um die Reformen zu Ende zu führen und das Vertrauen der Investoren aufrecht zu erhalten. (…) Im aktuellen Kampf der modernen, reifen Demokratien gegen die schwere Krise der Staatsschulden stellen technokratische, ‹apolitische› Regierungen eine dringliche Alternative dar. Im gleichen Mass, wie das öffentliche Vertrauen in die Politiker schwindet, verstärkt sich der Widerstand gegen die Strukturreformen, und die Parteien haben Angst vor den Kosequenzen an der Urne, wenn sie schmerzhafte Reformen durchführen.»

Read the rest of this entry »

 
5 Kommentare

Verfasst von - 4. Dezember 2011 in Europa, Gastbeitrag, Menschen, Politik, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Amnesty & Dawanda: Voodoopuppe gegen Gewalt gegen Frauen

Amnesty International Deutschland ruft zur Vorbereitung des Weltfrauentags am 8.3.2012 auf. In Zusammenarbeit mit Dawanda ist ein besonderes Nähset entstanden:

Mit einer besonders bildhaften Aktion möchte Amnesty International auf diese Tatsache hinweisen. Im Vorfeld werden bundesweit Nähbegeisterte gesucht. Ein Päckchen mit einer süßen Stoffpuppe lädt zum Hingucken und Zugreifen ein. In der Puppe stecken Nadeln. Read the rest of this entry »

 
3 Kommentare

Verfasst von - 3. Dezember 2011 in Basteln, Frauen, Menschen, Politik, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Stellungnahme zu den Vorwürfen von Herrn zu Guttenberg gegen die Universität Bayreuth

Pressemitteilung Nr. 203 / 2011 // 30. November 2011

In dem Buch „Vorerst gescheitert“ kritisiert Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg die Arbeit der Kommission Selbstkontrolle in der Wissenschaft“, die die Verletzungen der Regeln guter wissenschaftlicher Praxis bewertet hat. Die im Buch geäußerten Vorwürfe zu Guttenbergs weist die Universität Bayreuth mit aller Entschiedenheit als unbegründet zurück.

1. Aufgabe der Kommission „Selbstkontrolle in der Wissenschaft“ der Universität Bayreuth ist die Untersuchung von Vorwürfen wissenschaftlichen Fehlverhaltens. Es handelt sich um eine ständige Kommission, wie es sie in aller Regel an jeder deutschen Universität gibt. Der Kommission gehören Vertreter aus mehreren an der Universität Bayreuth vertretenen Wissenschaftsbereichen an. Read the rest of this entry »

 
3 Kommentare

Verfasst von - 1. Dezember 2011 in Kultur, Menschen, Politik

 

Schlagwörter: , , , ,

Nachtkritik: Anne Will

Wenn mich das Thema interessiert, guck ich Talkshows. Sie sind eine gute und zudem oft unterhaltsame Möglichkeit, etwas über Volkes Meinung zu erfahren. Für mich sind die Spins, die dort offenbar werden, die wichtige Information. Sendungen mit Journalisten finde ich witziger als solche mit Politikern, die sowieso nur Textbausteine von sich geben. Davon Informationen zu erwarten, ist verschwendete Liebesmüh.

Jede Talkshow folgt einer bestimmten Dramaturgie. Dazu gehört immer ein Bürger als Gast, der irgendwie mit dem Thema der Sendung zu tun hat; oft reichlich konstruiert. Auf diese Art werden menschliche Schicksale dargestellt, es geht um den Protagonisten eines bestimmten Ereignisses, oder eine Person, die zu einem Prominenten in Beziehung steht. Read the rest of this entry »

 
32 Kommentare

Verfasst von - 1. Dezember 2011 in Frauenbilder, Medien, Menschen, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Creezy braucht dringend Hilfe

+++ Update: Creezy kann über das Geld verfügen, das über den Spendenbutton auf ihrem Blog eingeht. Ihr Kommentar steht hier unter dem Text. +++ Read the rest of this entry »

 
12 Kommentare

Verfasst von - 28. November 2011 in Frauen, Frauenbilder, Menschen

 

Schlagwörter: , , , ,

Veränderungen

Ich habe ein Problem mit der Wahrnehmung. Sie hat ein Loch, gewissermaßen. In den letzten Wochen höre und lese ich viel von der ungeheuer prosperierenden deutschen Wirtschaft, und wie gut Deutschland „aufgestellt“ sei. Nach längerem Hindenken kommt mir der Verdacht, dass es möglicherweise zwei Deutschlands geben könnte. Eines, in dem ich lebe, ein anderes, in dem Politik und Wirtschaft stattfinden.

Dem Deutschland, das ich in meinem Alltag wahrnehme, geht es nicht so gut. Darin leben Arme, Aufstocker, alleinerziehende Mütter, die nicht weiter wissen, und Mittelklässler, die sich vor dem sozialen Abstieg fürchten. Selbst in meinem äußerlich heilen Dorf gibt es Gespenster. Sie heißen Existenzangst und Angst vor Altersarmut. Das Wort Sicherheit wird oft benutzt. Read the rest of this entry »

 
30 Kommentare

Verfasst von - 9. November 2011 in Leben, Menschen, Politik, Welt