RSS

Archiv der Kategorie: Umwelt

Entwurf der EU-Kommission: Monsanto statt Boskoop

Campact-Newsletter vom 25. April, bitte unterzeichnen und weiterreichen:

Kommt der Entwurf aus der EU-Kommission (DG SANCO) durch, wäre es das Aus für viele alte Obst-, Gemüse- und Getreidesorten: Es dürfte nur noch Saat- und Pflanzgut von Sorten in den Handel, die den Industrienormen entsprechen – so wie es Agrarkonzerne wie Monsanto, Syngenta und BASF herstellen. Auf der Strecke blieben viele heimische Sorten, die unseren Speiseplan bereichern. Und dafür sorgen, dass sich unsere Landwirtschaft an den Klimawandel, neue Krankheiten und Schädlinge anpassen kann.

Am 6. Mai will die EU-Kommission über den Entwurf entscheiden. Read the rest of this entry »

 
6 Kommentare

Verfasst von - 26. April 2013 in Europa, Kaffeesatz, Kultur, Leben, Politik, Umwelt

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

EU: Morgen wird in Strasbourg über unsere Lebensmittel abgestimmt

Riesen-Farmen, sogenannte Lebensmittel, von denen niemand mehr weiß, woher sie eigentlich kommen und was sie enthalten – alles, weil eine mächtige Lobby sich immer wieder durchsetzt: Gegen kleine Bauernhöfe, gegen sinnvolle Felderwirtschaft und Fruchtwechsel, gegen artgerechte Tierhaltung, und, und, und. +++ Update: Hier sind die Ergebnisse (in allen drei Docs). +++ Read the rest of this entry »

 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 12. März 2013 in Europa, Leben, Menschen, Politik, Umwelt, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Die falsche Empörung

Ich bin außer mir. Das geht ja gar nicht. Dabei weiß ich nicht einmal, ob mich Amazons Arbeitsbedingungen und Kontrolltruppen oder das mit dem Pferdefleisch mehr empören. Und natürlich werde ich …

Gar nichts werde ich. Genauso, wie die meisten anderen auch.

Bei vielen ist es Bequemlichkeit, Amazon durch Bestellungen einfach weiter zu finanzieren. Für mich ist es außerdem praktisch, weil ich weit weg von der nächsten Stadt wohne. Für Dinge, die ich über die Grundversorgung hinaus benötige oder haben möchte, bin ich einen ganzen Tag unterwegs und muss den Kram dann auch noch schleppen. Für mich ist Amazon auf der ganzen Linie günstiger. Read the rest of this entry »

 
16 Kommentare

Verfasst von - 19. Februar 2013 in Kultur, Medien, Politik, Umwelt, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Endzeit: Hurricane Sandy

Grand Central Terminal closed

Grand Central Terminal closed on October 28, 2012, in advance of Hurricane Sandy. Photo: Metropolitan Transportation Authority / Aaron Donovan CC BY 2.0

Read the rest of this entry »

 
8 Kommentare

Verfasst von - 29. Oktober 2012 in Leben, Umwelt, Web 2.0, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Unterschreiben gegen Monsanto Roundup

Das Zeugs ist in jedem Baumarkt zu haben, und es wirkt ja so schön gründlich. Das lieben die deutsche Hausfrau und der gewissenhafte Hobbygärtner. Was da drin ist, interessiert weniger. Also – gar nicht.
Wollen wir dieses Sauzeug wirklich? Ich nicht. Bitte hier runterscrollen, ausfüllen, abschicken. Und am besten viele andere darauf aufmerksam machen.

  • Hier gibt es einige Videos über Monsanto.
 
12 Kommentare

Verfasst von - 20. Januar 2012 in Politik, Umwelt

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Fernsehtipp: Atom-Doku “So teuer wie möglich”, ARD 23:30

Mal wieder spät, aber das scheint für interessante Sendungen Kalkül zu sein: Hintergründe zur Neuorientierung in der Atomkraftfrage. In seiner Vorabkritik bemerkt Spiegel online u.a.: “[..] Angela Merkel, bei der man im Verlauf des Films immer weniger weiß, ob sie noch Politikerin ist oder schon Lobbyistin der Atomindustrie [..]“

 
3 Kommentare

Verfasst von - 20. Juli 2011 in Energie, Europa, Politik, Umwelt

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Mitfahr-Vermittlung: flinc

Klasse Idee: Eine Mitfahr-Organisations-App. Bei flinc kann man Mitfahrgelegenheiten für Kurz- und Langstrecken anbieten oder suchen. Mirko Lange stellt hier das Projekt seines Kunden vor, das hoffentlich viele Nutzer findet.

 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 15. Juli 2011 in Umwelt, Unterwegs

 

Schlagwörter: , , ,

Au ja, eine neue Aschewolke!

#Hach. Die Aschewolken twittern wieder: @TheAshCloud hat schon im letzten Jahr witzige Kommentare gegeben und seitdem nicht nachgelassen; @Aschewolke liefert Infos über Wetter und Flugverkehr. Hashtags sind #ashtag, #ashcloud und #aschewolke. Anlässlich des erneuten Vulkanausbruchs hat sich auch TwitterMedia ein paar interessante Gedanken gemacht, vielleicht hat jemand Lust?

Der Vulkan, der das verursacht, heißt Grímsvötn und wird wahrscheinlich völlig anders ausgesprochen (schließlich haben die Isländer auch ein paar Buchstaben, die es sonst nirgends gibt). Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 24. Mai 2011 in Europa, Umwelt

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Dicke Fernsehwerbung: Monsanto Roundup

In jeder Fernsehwerbung der öR versuchen im Moment Werbespots der Firma Monsanto unser Bewusstsein zu erreichen: Wer einen schönen Garten haben will, sollte dringend Roundup benutzen. Dass das Mittel von Monsanto stammt, wird geflissentlich verschwiegen. Falls irgend jemand noch nicht wissen sollte, wer Monsanto ist, bitte hier entlang. Und das soll jemand im eigenen Garten haben wollen?! Read the rest of this entry »

 
6 Kommentare

Verfasst von - 21. April 2011 in Umwelt

 

Schlagwörter: , , , , ,

Fleischklopfer: Fleischhauers Griff in die Mottenkiste · Ein Brief von Buh

„Ohne Atomstrom gehen bei uns die Lichter aus!“ Die Älteren unter uns werden sich noch an die weisen Sprüche der Atomstrom-Befürworter erinnern. Das war zu der Zeit, da Cyrenius Landpfleger in Syrien war. Und jedermann ging, daß er sich schätzen ließe, ein jeglicher in seine Stadt. Also ungefähr zur Zeit der letzten Volkszählung. Ein weiteres Prachtexemplar dieser Gattung war „ich hab nichts gegen lange Haare – nur gepflegt müssen sie sein“.
Jan Fleischhauer ist sich auch diese Woche nicht zu schade, mit einer Weltsicht zu hausieren, die aus einer Zeit des Kuppeleiparagraphen §180 stammt. Read the rest of this entry »

 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 21. April 2011 in Kolumne, Politik, Umwelt

 

Schlagwörter: , , , ,

foodwatch: Reaktorkatastrophe – EU verschweigt laxere Strahlen-Grenzwerte

Hallo und guten Tag,

absurd – dieser Ausdruck wurde arg strapaziert in den letzten Tagen. Doch wie sonst sollte man die Reaktion der Europäischen Kommission und der Bundesregierung auf den Atomunfall in Japan bezeichnen? Per Eilverordnung hatte die EU einerseits schärfere Kontrollen eingeführt, andererseits aber auch die Grenzwerte für die radioaktive Belastung von Lebensmitteln aus Japan gelockert: Für die meisten Produkte aus Japan sind die zulässigen Höchstwerte für die Cäsium-Aktivität mit 1.250 Becquerel/Kilogramm nun doppelt so hoch wie das bisher angewandte Limit von 600 Becquerel/Kilogramm. Read the rest of this entry »

 
8 Kommentare

Verfasst von - 5. April 2011 in Energie, Europa, Kaffeesatz, Politik, Umwelt, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Wie ist das wohl?

Das will ich eigentlich schon seit Tagen schreiben, habe es aber immer wieder vor mir her geschoben. Man kann es sich einfach nicht vorstellen, wie es ist, mit einem Schlag alles zu verlieren; in einer Lage zu sein, die keine Aussicht auf Besserung zulässt.

Tsunami oder Erdbeben allein sind schon schlimme Naturkatastrophen, aber sie beinhalten zumindest die Möglichkeit des Wiederaufbaus, des von vorn Anfangens. Atomare Verseuchung aber bedeutet, daß nichts mehr geht. Read the rest of this entry »

 
5 Kommentare

Verfasst von - 23. März 2011 in Leben, Mensch bleiben, Menschen, Umwelt, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Die Sicherheit der Atomkraft

Gastbeitrag von Leo auf Der Leo-Aspekt

Atomkraft ist sicher. Derzeit benehmen sich zwar die Japaner etwas merkwürdig, aber das liegt nur an der Kultur dort. Das Gesicht muss gewahrt werden. Sonst bliebe den japanischen Fachleuten nichts anderes übrig, als sich ein Zeremonienschwert in die unwerte Mitte zu rammen und vorschriftsmäßig zur Seite zu fallen. Dann gäbe es vor Ort nur noch Ausländer mit Spezialwissen, doch die bekommen die Verbeugungen nicht richtig hin. Der japanische Verhaltenskodex ist hochkompliziert, Fremde würden womöglich dermaßen im Fettnäpfchen herumstampfen, dass ihnen kein Japaner mehr guten Gewissens sein AKW anvertrauen könnte. Read the rest of this entry »

 
10 Kommentare

Verfasst von - 13. März 2011 in Energie, Gastbeitrag, Politik, Umwelt

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Umgezogen: Schnelle Infos zu #AKW #Japan

Dieser Artikel wird hier nicht mehr aktualisiert, denn er hat eigene, übersichtlichere Seiten bekommen. Leider gab es keine Möglichkeit, die Kommentare zu übernehmen. Read the rest of this entry »

 
82 Kommentare

Verfasst von - 12. März 2011 in Energie, Umwelt, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Upps – es hat gewackelt

Huch. Es hat einen ordentlichen Schlag getan, und ich musste mich kurz am Schrank festhalten. In der Region Koblenz gab es um 13:43 Uhr ein leichtes Erdbeben der Stärke 4.4 auf der Richter-Skala. Hat man auch nicht jeden Tag.
Florian @Altherr hat vorgeschlagen, man könne eine Bestimmung des Epizentrums anhand von Tweets versuchen; das wäre mal eine gute Anwendung für kuratierte Daten. Ausserdem hat er diesen netten Comic bei XKCD gefunden ,) Read the rest of this entry »

 
7 Kommentare

Verfasst von - 14. Februar 2011 in Mensch bleiben, Umwelt

 

Schlagwörter: , , , ,

Die Ruhe nach dem Ausbruch

Ich find’s schön.

Das liegt auch daran, daß eine große US-Air Base nur ca. 20 km von meinem Wohnort entfernt ist. Hier ist es auch ohne Aschewolke sehr ruhig, außer, wenn die Jungs ihre Übungsflüge absolvieren. Ich hasse vor allem die Tiefflüge, bei denen jedesmal das Haus einzustürzen scheint; das ist selten, aber ganz ohne ist es viel schöner.

Eben las ich in der SZ, was alles nicht geht ohne funktionierenden Flugverkehr. Jedenfalls nichts, was man nicht auch ganz anders machen könnte. Read the rest of this entry »

 
18 Kommentare

Verfasst von - 19. April 2010 in Kultur, Leben, Mensch bleiben, Umwelt, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Yes Men unterstützen Umweltaktivisten

The Yes Men verlinken von ihrer Seite zu ‘Beyond Talk’, wo zu Aktionen in Vorbereitung auf den Klimagipfel vom 7.-18. Dezember 2009 in Kopenhagen aufgerufen wird. Diesen Aufruf bekommt man automatisch, wenn man sich in die mailing list der Yes Men einträgt, sowie auf der Seite von beyondtalk.net. Man kann sich dort zur Teilnahme an bzw. Unterstützung von nicht gewalttätigem bürgerlichem Ungehorsam eintragen. Er enthält die Warnung

By checking the list box above and saving my data, I pledge that if the need arises, I will risk arrest in a non-violent civil disobedience action (or support those who do so) in order to get our leaders to do what needs to be done to stop climate change from getting much worse.

sowie eine Reihe von Optionen, wie man sonst mithelfen kann. Informationen zum Kongress selbst gibt es hier.

 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 4. Oktober 2009 in Umwelt

 

Schlagwörter: ,