RSS

Archiv der Kategorie: Web 2.0

#btada: Die Verkündigung der Digitalen Agenda · PK am 20. August, 11 Uhr

Sicherer, schneller, breitbandiger – was sich anhört wie die Verwirklichung lang geträumter Wünsche, wird morgen bereits als erfolgreiches politisches Konzept verkauft werden, wenn de Maizière, Gabriel und Dobrindt ihre Digitale Agenda vorstellen. Die Informierteren, die die Presse so gerne “netzaffin” nennt, werden sich wieder einmal in einer Parallelwelt wähnen. Das poplige Volk, sofern es sich für solches Digitalgedöns überhaupt interessiert, wird skeptisch bis freudig auf etwas mehr Leistung für den Empfang des heimischen Videoprogramms hoffen. Vor allem aber auf “mehr Sicherheit”. Die soll es bekommen, nicht nur vor Cybermobbing und bei Einkäufen im Internet, sondern überhaupt, rundum und überall. Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

#btada: Wollen wir de Maizière nicht daran messen?

„Wer durch Einsatz von IT Risiken für andere schafft, hat auch die Verantwortung für den Schutz vor diesen Risiken.“

Innenminister Thomas de Maizière in einem Beitrag für die FAZ, den FAZ.net hier zitiert, weil sie solche Kronjuwelen erst ein paar Tage später online veröffentlichen.

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Die Presse echauffiert sich

Im Zusammenhang mit den Krisen in der Ukraine und in Gaza wird deutschen Medien verstärkt vorgeworfen, sie seien “gleichgeschaltet”. Das ist nicht neu. Neu ist die konzertierte Abwehr der Medien – eine wahre Ignoranzallianz.

Die Medien reagieren. Doch nicht auf die Kritik: Vor lauter Abwehrgesten, selbstgehäkelten Kommentarregeln und operativer Hektik kommt offenbar niemand darauf, die Vorwürfe für bare Münze zu nehmen und ihnen auf den Grund zu gehen. Beleidigt sein bringt eben schneller Artikel hervor, als die Auseinandersetzung mit den Kritikern. Read the rest of this entry »

 
16 Kommentare

Verfasst von - 14. August 2014 in Journalismus, Medien, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

#FSA14 · Akkurater Widerstand: “Oma Krause soll in den Nachrichten proper gekleidete Leute sehen”

Wir wollen, dass Oma Krause in den Nachrichten proper gekleidete Leute sieht. Wir halten die übliche Demonstrations-Folklore für kontraproduktiv.

Michael Bukowski findet, wenn die Nachrichtenbilder von der Freiheit statt Angst 2014 ausnahmsweise einmal keine Menschen zeigten, die in den Augen mancher anderer Menschen bereits als Chaoten gelten, könnte das dem Demo-Ziel womöglich nützen. Also fordert er mit seiner Aktion “Akkurater Widerstand” die Teilnehmer auf, bitte konservativ gekleidet zur Demo zu kommen: “mit Anzug, Hemd, Bluse, Rock.” Read the rest of this entry »

 
21 Kommentare

Verfasst von - 11. August 2014 in Datenschutz, Medien, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Neuer Post Editor: Bullshit, WordPress.com

WordPress.com hat mal wieder verschlimmbessert: Als tolles Feature wird gerade angepriesen, dass es im Post Editor nur noch einen Scrollbar ganz rechts außen gibt. Das Textfeld kann man auch nicht mehr auf weniger Zeilen zusammenschieben, das kleine Dreieck unten rechts ist verschwunden. Viele WP.com-Nutzer sind entsprechend sauer.

WordPress hat immer wieder nützliche Features beseitigt. Die bisher beknackteste Änderung war die Streichung der Fotoansicht, in der man auch sortieren konnte. Wenn man mal ein paar Jahre bloggt, sammeln sich auch auf einem textlastigen Blog wie meinem eine ganze Reihe Fotos an. Die darf man dann zu Fuß Seite für Seite in einer Liste ansehen. Und jetzt das Textfeld – bei der Pflege von Beiträgen wie der ellenlangen TTIP-Liste kommt da richtig Freude auf. Read the rest of this entry »

 
21 Kommentare

Verfasst von - 26. Juli 2014 in Basteln, Blogs, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Netzpolitik.org rockt: “Bundestag bezieht Internet von Verizon”

Netzpolitik, das sind die, die sich kürzlich noch anhören mussten, sie machten keine parlamentarische Berichterstattung, und sie seien Blogger, aber keine Journalisten. Das haben sie jetzt gründlich ad absurdum geführt. Lest das. Großartig!

Tja, lieber Kwalitätsschurrnalissmus, du musst mal wieder ganz, ganz tapfer sein. Aber darin hast du ja jetzt schon ein bisschen Übung. Oder ist der Beitrag Netzpolitik.org etwa von einem deutschen Verlag untergeschoben worden? Vielleicht von Gabor Steingart persönlich? Man weiß ja nie …

  • Hab das bei Carta noch ein bisschen ausgewalzt
 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 25. Juni 2014 in Blogs, Kaffeesatz, Netzpolitik, Politik, Schön!, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Liebe Wissenschaftler, tragt eure Debatten endlich nach draußen

Es gibt gerade im Medienbereich einen Haufen Probleme, die in den nächsten Jahren auch die Politik fordern und bestimmen werden. Vor allem die ungeklärten Fragen der Netz- und Medienpolitik, von den vielfachen Überschneidungen dieser beiden Bereiche bis zu verbraucherfreundlichen Lösungen für das Digitalzeitalter, müssen mit und in der Gesellschaft diskutiert werden. Doch debattiert wird nur in Fachkreisen. Die Verbraucher bekommen davon so gut wie nichts mit. Read the rest of this entry »

 
4 Kommentare

Verfasst von - 18. Juni 2014 in Kultur, Marketing, Medien, Web 2.0, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Jaron Lanier bekommt den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. OMG

Was ist die Steigerung von Evgeny Morozov? Jaron Lanier. Hahaha. FAZ.net bezeichnet Lanier als Internet-Vordenker. Bekommt er den Preis, weil er jahrzehntelang Pessimismus absonderte – was man natürlich mit Vordenken umschreiben kann –, oder weil dieser Pessimismus so gut in das Weltbild von Meinungsmachern wie Frank Schirrmacher passt? Der wettert diese Woche bei ZAPP gegen Google, um “uns allen die Augen zu öffnen”. (Übrigens ergibt die Suche auf der Website der FAZ 42 Treffer zu “Evgeny Morozov” und Verfasser “Evgeny Morozov” auf 3 Seiten. Wenigstens ist er zuweilen unterhaltsam.) Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 5. Juni 2014 in Medien, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , ,

Google: Gelöscht oder nicht gelöscht? Das ist jetzt die Frage

Google hat am Freitag eine Formularvorlage ins Netz gestellt, mit der die Löschung persönlicher personenbezogener Daten von Ergebnissen, die auf Inhalte mit Personenbezug verweisen*, beantragt werden kann. Dass dazu ein persönliches Identifikationspapier eingescannt und, daraus folgend, gespeichert werden muss, ist schon der erste Fehler in der Umsetzung. Darauf weist u.a. Thomas Stadler in einem kurzen Kommentar hin.

Für den Nutzer ist die allgemein verbreitete Information jedoch zunächst viel interessanter, es sei ganz einfach, diese Daten zu löschen. Es ist nicht nur ziemlich aufwendig – es stimmt auch nicht. Read the rest of this entry »

 
6 Kommentare

Verfasst von - 31. Mai 2014 in Datenschutz, Europa, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Google Glass macht Überwachung sichtbar

Ein Ding schafft, was allen bisherigen Snowden-Enthüllungen nicht gelungen ist: Die Öffentlichkeit empfindet die Google-Datenbrille als Bedrohung und nimmt dadurch die Tatsache der ständigen Überwachung zur Kenntnis. Es ist der Unterschied zwischen einem greifbaren Gegenstand und der bloßen Nachricht von der NSA-Datensammelwut oder geklauten Daten, mögen es noch so viele sein.

Dass Thilo Weichert sich über Google aufregt, ist nichts Neues, wenn aber ein bekannter Medienrechtler wie Jan Hegemann Bedenken äußert, kann man darüber schon mal nachdenken. Im Kontraste-Interview (Sendung vom 24.4.) sagt Hegemann: “Wir haben es hier mit einem Instrument zu tun, das, massenhaft eingesetzt, auch zu massenhafter Rechtsverletzung führen wird.” Damit weist er gleich auf einen ganzen Haufen von Problemen hin, deren wir uns noch kaum bewusst sind und deren Lösung fast unmöglich erscheint. Read the rest of this entry »

 
8 Kommentare

Verfasst von - 25. April 2014 in Datenschutz, Netzpolitik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

#BSI weiß nicht, wer Provider ist und wer nicht

Im Nachgang zu meinem gestrigen Posting möchte ich euch die heutige aufschlussreiche Posteo-Mail nicht vorenthalten:

Liebe Posteo-Nutzer,

nun ging alles sehr schnell: Noch vorgestern hatten wir darüber berichtet, dass das BSI kleinen Anbietern wie Posteo leider nicht mitteilt, welche ihrer Nutzer vom aktuellen Datendiebstahl betroffen sind. Die Behörde hatte diese Auskünfte nur Providern mit mehr als 20.000 betroffenen Postfächern erteilt. Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

#Heartbleed: Wenn das keine Werbung für #Posteo ist!

Kam eben als Newsletter. Einmal mehr: Ich bin mit denen sehr zufrieden.

Liebe Posteo-Nutzer,

gestern wurde eine schwerwiegende Sicherheitslücke in der weit verbreiteten Verschlüsselungssoftware OpenSSL entdeckt. Die Software wird weltweit von den meisten Internetdiensten eingesetzt, die Verbindungen aus Sicherheitsgründen verschlüsseln. Die Entwickler von OpenSSL haben inzwischen ein Update ihrer Verschlüsselungsbibliothek veröffentlicht. Read the rest of this entry »

 
11 Kommentare

Verfasst von - 8. April 2014 in Datenschutz, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , ,

- und jetzt noch was Ernstes: Save the Internet.eu

Bitte hier mitmachen:

Dear Birgit Schnieber-Jastram,
we don’t need an over-regulated internet – only a free one, for everybody.
So, please:
Vote pro net neutrality on April 3rd!
Vote for amendments 234 – 246!
Sincerely,
Vera Bunse

Und da ihr gerade so schön in Schwung seid, bitte auch noch kurz bei Campact reinschauen. Danke.
Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 28. März 2014 in Europa, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Blogparade zum Arbeitsplatz der Zukunft

Falk Hedemann bittet auf dem CeBIT-Blog zur Blogparade:

Wir möchten gerne eure Erfahrungen zum Thema Home Office lesen und starten daher eine Blogparade zum Thema „Arbeitsplatz der Zukunft“. Wer von euch arbeitet vollständig oder auch teilweise von Zuhause? Welche mobilen Lösungen und Enterprise 2.0-Anwendungen setzt ihr dafür ein? Wie habt ihr euren Arbeitgeber überzeugt? Was gefällt euch besonders am Home Office? Was sind die Probleme beim entfernten Arbeiten? Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft für euch aus? Read the rest of this entry »

 
3 Kommentare

Verfasst von - 18. Februar 2014 in Journalismus, Medien, Netzpolitik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

February 11th 2014 is The Day We Fight Back Against Mass Surveillance

tdwfb-banner
Info, Plugins und Banner gibt es bei Klick auf das Bild.

 
3 Kommentare

Verfasst von - 11. Februar 2014 in Blogs, Datenschutz, Netzpolitik, Politik, Web 2.0, Welt

 

Schlagwörter: , , ,

Pressefreiheit im Bundestag? Nicht für Blogger

Antwort des Pressereferats auf meine Anfrage, Updates · Textende »

 
14 Kommentare

Verfasst von - 3. Februar 2014 in Blogs, Journalismus, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

No Spy, No Fun

Digitalien, schönes weites Land – nein, das habe ich nie geglaubt. Dazu habe ich dem Netz zu lange aufs Bit geschaut. Auch, wenn das lange her ist, es hat gereicht, um früh misstrauisch und vorsichtig zu werden. Mein Arbeitgeber hat unter anderem Sicherheitstests für Unternehmen durchgeführt. Mitte/Ende der 1980er-Jahre waren dafür noch Kenntnisse erforderlich, wie man sie beispielsweise als Elektrotechniker, Mathematiker oder im Amateurfunk erwirbt. Ready-to-use-Onlinewerkzeuge gab es nicht, alles musste selbst, mit Freunden und Kollegen entwickelt und programmiert werden. Die Nächte waren lang, der Erkenntnisgewinn immens. Er lautete: Ein vernetzter Rechner ist extrem anfällig, und auch ohne Netzanbindung gibt es keine Sicherheit. Nicht mal ein Notizbuch oder Terminkalender auf Papier sind sicher. Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

“Zweite Diskussionsschiene” – intelligence professionals only

Wenn ich mal kurz Erich Moechel zitieren darf:

Wie den Unterlagen zu entnehmen ist, hatten Großbritannien, Deutschland, Frankreich und weitere NATO-Staaten von Anfang an darauf bestanden, Angelegenheiten der Geheimdienste aus dem Verhandlungsmandat der Arbeitsgruppe vollständig herauszuhalten. [...] Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

VDS, die Vernunft und die Sache mit dem Drittland

Alle bisherigen Versuche, gegen die Datenpolitik der Bundesregierung zu argumentieren, sind hoch zu schätzen. Dahinter stehen logisches Denken, gesunder Menschenverstand und das Vertrauen auf den Sieg der Vernunft. Doch es nützt nichts.

Wir haben es mit zwei unterschiedlichen Arten von Vernunft zu tun: Die eine sagt uns, wie wir uns sinnvoll verhalten, uns und unsere Lieben vor Gefahren schützen und was richtig und falsch ist. Hausverstand, sagte man früher. Schon Kinder haben ihn und benutzen ihn ganz selbstverständlich. Bei interessengesteuerten Politikern versagt er. Read the rest of this entry »

 
4 Kommentare

Verfasst von - 8. Januar 2014 in Datenschutz, Europa, Netzpolitik, Politik, Web 2.0, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

#vosshoffverhindern: Friedrichs vergiftete Hinterlassenschaft

Der Grüne Konstantin von Notz bezeichnet Frau Voßhoff im Handelsblatt als die “Anti-Datenschützerin”. Dieser netzpolitische GAU ist vom früheren Innenminister rechtzeitig, überlegt und nach seinem Verständnis absolut sinnvoll geplant worden.

Hat der NSA-Skandal nur im Kanzleramt stattgefunden? Betrifft er ausschließlich Frau Merkel? Darf Datenschutz als Billigware verscherbelt werden? Muss dieser Posten im Sinn einer grundrechtswidrigen Sicherheitspolitik mit einer linientreuen Konservativen besetzt werden, damit um Himmels Willen Ruhe herrscht? Peter Schaars jahrelanger Einsatz wird damit auf impertinente Weise konterkariert. Doch darum geht es nicht mehr. Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Friedrich möchte Überwachungsbefürworterin Voßhoff als Datenschutzbeauftragte

Der Einfachheit halber übernehme ich die Pressemitteilung von Caro Mahn-Gauseweg, stellvertretende Vorsitzende der Piratenpartei Deutschland, zur Personalie Andrea Voßhoff als mögliche Nachfolgerin von Peter Schaar:

»Kaum ist Innenminister Friedrich mit Peter Schaar einen seiner größten Kritiker in Sachen Datenschutz los, bringt er eine Kandidatin ins Rennen, die ihm im Geiste nicht näher stehen könnte. Eine Verfechterin der Vorratsdatenspeicherung und Befürworterin von Schnüffelsoftware wie Bundestrojanern zur Datenschutzbeauftragten machen zu wollen, zeugt nicht nur von Instinktlosigkeit, sondern auch von fehlendem Verständnis für die Tragweite des NSA-Skandals. Innenminister Friedrich nutzt die Macht der bevorstehenden Großen Koalition gnadenlos aus, um die Law-and-Order-Sicherheitspolitik der CDU/CSU möglichst widerspruchslos weiterführen zu können. Read the rest of this entry »

 
3 Kommentare

Verfasst von - 12. Dezember 2013 in Datenschutz, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , ,

Foulspiel

 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 7. November 2013 in Europa, Netzpolitik, Politik, Telekommunikation, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , ,

Zwei Hinweise: arte +7 über Bankster und das Marketing für den ePerso

  • Heute Abend lief auf Arte der Zweiteiler “Banken, Banker, Bankster“, der spannend und einleuchtend erzählt, wie es zu den Bankenkrisen kam. Der erste Teil vergleicht die heutige Situation mit der vor dem Schwarzen Freitag 1929 und beschreibt die Entwicklung über die neoliberalen Thatcher-Jahre und die schädlichen Deregulierungen in verschiedenen Ländern bis kurz vor der Immobilienkrise in den USA (Fanny Mae und Freddy Mac). Read the rest of this entry »
 
5 Kommentare

Verfasst von - 30. Oktober 2013 in Blogs, Marketing, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Merkels Handy: Westerwelle bestellt US-Botschafter ein

So steht es groß auf SpOns Titelseite, und @Regierungs4tel twittert: “Nun schreibt Westerwelle noch Geschichte: Es dürfte das 1. Mal seit 1945 sein, daß DE den US-Botschafter einbestellt.” Was, um Himmels Willen, ist passiert?

Nun, Frau Merkels Händi wurde abgehört. Vermutlich. Nichts Genaues weiß man ja nicht bei diesen Geheimdienstaffären. Jedenfalls: Skandal! Read the rest of this entry »

 
12 Kommentare

Verfasst von - 24. Oktober 2013 in Datenschutz, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Twitter- und Instagram-Tool: JustUnfollow

Bin durch Wilkos Tweet darauf aufmerksam geworden – wahrscheinlich kennt ihr das längst, aber mir war es neu, weil ich lange nicht mehr mit Tools rumgespielt habe. JustUnfollow macht endlich das, was ich immer wollte: Es bietet neben dem normalen Kram, den man so braucht, die Auswahl der Sortierreihenfolge an – Neueste oder Letzte zuerst – und erlaubt die Einrichtung einer Black- und einer Whitelist. Die Blacklist ist praktisch, wenn man jemandem nicht auf die Füße treten, ihn aber trotzdem nicht mehr in der Timeline haben will. Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 18. Oktober 2013 in Basteln, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , ,