RSS

Hadji

Das isser – Wonne meines Herzens, Schrecken allen Thunfischs

hadji_pfote_auge hadji_fenster hadji_kissen

Zum letzten Eintrag »

Mehr Bilder in der Katergalerie, und Videos gibt’s auch (erste Versuche, Händicam). Dietmar Franzenburg hat bei Google+ eine Katzenfundsachenseite eröffnet.

30.09.2009
Ich habe auch ‘schöne’ Bilder, aber erst brauch ich jetzt mal Herbst, um Kabel zu ziehen und den anderen Rechner und den Scanner und den ganzen Kram wieder zum Rennen zu bringen. Ausserdem sehen alle Katzen – ausser die, die mit einem lebt, natürlich! – irgendwie ziemlich ähnlich aus. Oder will jemand 347 Bilder von einem süüüssen Kater sehen??

Siehste.

Lieber erzähl ich ab und an, wenn das Monster wieder irgendeinen Blödsinn veranstaltet hat, wie zum Beispiel, meine Klorollen aufzuräumen. Oder von der irreparablen Vorliebe zu frisch gewaschener Wäsche unter besonderer Berücksichtigung des offen stehenden Schranks. Vom Schmetterlinge fangen unter reifen Kirschen. Von verschlossenen Cornflakes-Schachteln. Von zirzensischen Darbietungen mit der Fliegenklatsche. Von der Jagd auf attraktive, aber ausserordentlich ungeeignete Opfer (Arbeitstitel: ‘Von Socken und Zehen’ oder ‘Der Thymian auf der Fensterbank’). Von bedauernswerten Menschen, die zu doof zum Mäusefangen sind. Oder von der sinnvollen Verteilung von Vorräten und Spielzeug in einer menschlichen Behausung unter Zuhilfenahme des Bodenbelags. Und, und, und…

30.09.2009 · Festtag
Postbote war eine gute Stunde vor der Zeit da, brachte Freude für Tier & Tor: es gab ein Päckchen von meiner Freundin. Mit dem leeren Karton ist mir ein Mittagsschläfchen garantiert, der wird den Kater für mindestens vier Stunden in Verzückung versetzen. Dann ist er kaputt. Der Karton.

03.12.2009
Herbst ist rum, Kabel sind gezogen, alles hängt dran. Mittlerweile habe ich aber eine einfache Digitalkamera geschonken gekrochen, so dass ich gar nicht mehr scannen muss. Demnächst mache ich mal ein paar (zwei!) hübsche Bilder, auf denen man ihn gut sehen kann.

Hadji hat nicht aufgepasst und sein rechtes Auge verloren. Keine Ahnung, wodurch das passiert ist. Er kommt gut damit klar, wahrscheinlich besser als ich.
Als ich bemerkt habe, was los war, war es schon zu spät, eventuell noch etwas zu retten. Er hatte drei Tage ein zugeschwollenes Blötschauge, bei dem ich mir nichts gedacht habe, denn das kommt vor, wenn man ein 6½ kg schwerer, rauflustiger Kater ist. Und er prügelt sich wirklich gerne, meist auch mit Erfolg. Er hatte keine anderen Verletzungen, also nehme ich an, er ist irgendwo hängen geblieben.

Das ist sehr traurig, aber Hadji hat’s guten Mutes überlebt. Gott sei Dank ist er dadurch auch nicht ängstlich oder verhuscht geworden, er ist ebenso verfressen, frech, verschmust und anhänglich wie immer.

18.02.2010
Der Kater hat die Kleenexbox gefunden. Die steht auf einem Sideboard, auf das er normalerweise nicht springt, weil er von dort nicht alles im Blick hat. Aber was ist bei Katzen schon normal… Heute jedenfalls ist er hinauf gesprungen und hat sich einen Hauptspaß daraus gemacht, fein säuberlich ein Tuch nach dem anderen mit den Zähnen heraus zu ziehen und jeweils malerisch zu Boden flattern zu lassen. Als ich es bemerkte, war die Schachtel halb leer. Gott sei Dank hat er bei Tuch Nr. 18 die Lust verloren. Er weiss aber jetzt, daß das Spaß macht…

19.02.2010
Hadjis Kleenex-Score liegt jetzt bei 25. Die Schachtel ist umgezogen und wohnt nun hinter einer Klapptür.

25.02.2010
Es wird Frühling. Hohes Lob der Katzenklappe.
Es gibt Momente, in denen ich mich als Herr der Welt fühle. Wenn ich den Kühlschrank aufmache -

03.03.2010
Es gibt ein Poster ‘Katzenmanifest‘.
Was noch besser ist: Die Linkshirnextremisten haben eine sehr gesunde Einstellung zu Katzencontent (und eine Umfrage ,)

15.03.2010
Bekam kürzlich meine Lindtlieblingspralinés geschenkt, die Schachtel zierte eine goldene Kordel. So kann man auch mit kleinen Sachen dicken Katern Freude machen.

17.03.2010
Frühling. Der erste Nachmittag auf der geschützten Terrasse, unter dem alten Kirschbaum, der ganz dicke Knospen hat. Hadji rollt und räkelt sich auf dem endlich schneefreien Rasen in der Sonne, das hat er lange vermißt. Außerdem kann er jetzt wieder leckere Vögelchen jagen; immer bloß Mäuse zu fangen ist ja auch doof. Beruhigt euch, das sind keine verweichlichten Stadtvögel – er kriegt sie nicht. Im Gegensatz zu den Mäusen.

Nachbars Hunde bellen hinter der Tür, und weil mein schnuckeliger hinterfotziger Kater genau weiß, daß sie nicht raus können, stolziert er vor eben dieser Tür auf und ab, setzt sich in 3 Meter Entfernung hin, putzt sich genüßlich in aller Seelenruhe – und die Hunde flippen aus. Großes Geheul, Gejaule und Gekläffe hinter der Tür, aber es hilft nix: an diesen bösen Feind kommen sie nicht ran. Abends wird die Nachbarin sich über die versauten Scheiben freuen. Können Katzen sardonisch grinsen?

19.03.2010
Hab gestern neue Bilder gemacht, siehe oben. Die Katze ist richtig ‘rum.

20.04.2010
Empirisch nachgewiesen: Hadji hört das Öffnen der Thunfischdose in etwa 800 m Entfernung. Fressbär.

02.05.2010
Das is ja ‘n Ding! Mir ist eben beim Umsortieren der Reihenfolge aufgefallen, daß ich überhaupt nicht geschrieben habe, daß Hadji noch beide Augen hat. Hat was mit Freud und Verdrängung zu tun, nehme ich an, weil ich so traurig war.

Also. Der Kater ist gut zwei Wochen mit dem verschwollenen Auge ‘rumgelaufen. Ich hab es immer brav gereinigt und mit Vaseline eingestrichen. Eines schönen Morgens – der deshalb besonders schön war – war das Auge abgeschwollen und wieder offen. Abgekriegt hat er was, es ist ein ganz leichter Schleier zu sehen, er reagiert aber mit dem Auge, also sieht er etwas. Wieviel, kann ich nicht sagen. Er hat sein Verhalten nicht geändert, also ist es wohl auf jeden Fall ausreichend für sein räumliches Sehen. Ich habe einen riesengrossen Juchzer losgelassen, was Hadji nicht so mochte. Er hat dann ein Leckerli bekommen, und so waren wir beide zufrieden. Uff.

Jetzt gerade sitzt er auf der Sessellehne und mimt Palastkatze, dabei beobachtet er imaginäre und tatsächliche böse Feinde in der Dunkelheit. Gott sei Dank mit beiden Augen.

12.06.2010
Nach einem mißlungenen Fußballspielversuch mit dem Staubsauger habe ich einen Gipsfuß. Ich finde es schrecklich, weil ich nicht gehen und stehen kann und alles nur schneckenlangsam geht.

Hadji allerdings findet das toll. Er schmust und tatzelt abwechselnd mit dem Gips, und es gibt im Augenblick nichts Schöneres, als sich drum herum zu wickeln und ein kleines Schlümmerchen zu machen. Ich steck mir jetzt mal das Händi in die Hosentasche, damit ich endlich ein Bild davon machen kann.

15.06.2010
Tom Appleton hat in dem bekannten Magazin und Fachblatt für den Katzenfreund, Telepolis, unter besonderer Berücksichtigung der LOL-Cats ein Loblied auf die Katzen gesungen: Das Universum der LOL-Katzen.

13.07.2010
Na toll. Der Im-Moment-nur-raus-raus-raus-Kater hat eine vergnügte Nacht in den Kletten verbracht. So an die 200 der anhänglichen Kügelchen habe ich händisch entfernt, etwa doppelt so viel blieb dann noch in der Bürste hängen. Kater fand das toll und schnurrte wie verrückt. KATZEN!

Ein weiteres viel gelesenes Fachorgan für Katzenfans, Netzpolitik, verweist auf diese beiden eher wissenschaftlichen Seiten: icanhashistory mit einem imposanten Stammbaum, und Lolcats on teh internet, eine kulturhistorisch relevante grafische Aufbereitung der Lolcat-Entwicklung.

19.08.2010
Öhm – also, ich weiß jetzt nicht, wann der Cartoonist Simon Tofield bei mir war und Hadji beobachtet hat, aber er hat es gründlich getan. (Mehr von Simon’s Cat.)

04.09.2010
Bruhahahahaaa: Der Katzengenerator. *atemschöpf*

23.09.2010
Ich habe es geahnt. DRadio macht eine Erschreckende Enthüllung: Katzen beherrschen das Internet.

Neueste Studien der NetzReporter belegen, was viele schon lange vermuteten, aber bisher nur graue Theorie war. Das Netz wird in Wahrheit nicht von politischen Debatten, sondern von Katzen dominiert.

25.09.2010
Etwas hoch Interessantes hat Dyfa herausgefunden.

19.10.2010
Hab’s endlich geschafft, ein paar Fotos des schnurrenden Kleintiers auf meine Facebookseite hochzuladen. Update, 16.10.2011: Ich habe mein Facebook mal wieder stillgelegt, die Bilder sind alle in der Katergalerie.

4.11.2010

Ich habe einen Einwanderer, irgendwie. Durch die Haustür kam dieser Tage ein verfrorenes Mäuschen herein, das seitdem im Eingangsbereich wohnt. Es huscht unter der Tür, dann unter der Heizung durch, labt sich an Hadjis Wasser und Futter und verschwindet wieder in den Vorraum. Da Hadji es nicht kriegt, es seine warme Bleibe mit guter Verpflegung aber auch nicht aufgeben zu wollen scheint und alle Lebensmittel außer Reichweite bzw. sicher eingetuppert sind, habe ich jetzt anderthalb Haustiere. Irgendwie.

21.11.2010
Der Maus geht es gut.

In dem bereits erwähnten Magazin und Fachblatt für den Katzenfreund, Telepolis, gibt es eine auch sonst unterhaltsame wöchentliche Videoschau von Ernst Corinth, in der einige sehr nette Links zu Katzencontent enthalten sind.

10.12.2010
Der Maus geht es blendend. Sie ist sehr clever (weil sie immer noch nicht von dem-draussen-größten-Mäusefänger-aller-Zeiten = Hadji erwischt worden ist), weil sie unter der Spüle wohnt und dort beharrlich allen für den Gelben Sack gedachten Abfall so lange anknabbert und auslutscht, daß sie satt wird (nachts klaut sie schamlos an Hadjis Nassfutter), und weil sie weiß: wenn der Müllbeutel leer ist, muß ich in den Vorraum huschen, da findet sich sicher noch was (= leere Katzenfutterdosen in weiteren Gelben Säcken). Mit dem Huschen wartet sie – geräuschmäßig eingeschätzt – bis Hadji Luft schnappen ist (zweimal hab ich sie dabei – wischschsch – gesehen).

Meine bessere Hälfte neigt leider der Ansicht des Katers zu (Kerle unter sich, wissenschon …). Ich muß höllisch aufpassen, daß er ihn nicht unredlich unterstützt. Bob sei Dank (in diesem Fall) ist meine Ergänzung nur alle vier Wochen hier …

Falls ihr es nicht glaubt: Daniela kennt das auch.

14.12.2010
Ein CatCam-Video, das einen zwar leicht besoffen macht, aber trotzdem nett ist: Cat Diaries: The First Ever Movie Filmed by Cats!

20.12.2010
HA! Ich habe das Geheimnis der Maus entdeckt. Die ist einfach ultraclever!

Natürliche Feinde

Zu den natürlichen Feinden der Hausmaus in Europa zählen im Haus und in dessen Nahbereich vor allem Hauskatzen, Wanderratten und Steinmarder, in Scheunen die Schleiereule, die auch in Gebäuden jagt. In freier Natur werden Hausmäuse von vielen Greifvogel- und Eulenarten gefressen, ferner von Wieseln und anderen Mardern sowie vom Rotfuchs und von Schlangen.

Wikipedia

Und weil sich all diese natürlichen Feinde unmittelbar hier am Haus herumtreiben, hat die Maus sich gedacht, klar, drinnen ist nur EINE Katze, mit der werd ich ja wohl spielend fertig. So war das.

20.01.2011
Gestern Morgen, sehr früh. Hadji pennt fröhlich im Sessel. Ich frage auf Twitter einen Bekannten, wie es ihm gehe, nachdem er von Nazis zusammengetreten wurde, und erhalte die Antwort:

@kaffeebeimir Moin:) Einen musikalischen Einblick in meine aktuelle Gefühlslage bietet diese textuntermalte Tonfolge.. ;) http://ow.ly/3Gg9O

Klar, will ich doch direkt sehen, wie Mircos Gefühlslage sich anhört und drücke mal auf ‘Enter’. Alle, die das jetzt auch tun wollen: Dreht eure Lautsprecher runter! Meine waren nämlich auf ‘ganz laut’ (was bei mir als Klassikhörerin eh schon gemässigt ausfällt).

Ergebnis: Ich klick auf den Link, etwa eine Millisekunde später schiesst der Kater drei Meter durch den luftigen Raum, um vollkommen geschockt, verwirrt und abersowasvonhallowach! neben dem Fernseher zu landen. Blick in etwa: ‘Sachma, SPINNSTU?!1elf

Nach circa fünf Minuten gelang es mir, das völlig verschreckte Kleintier auf den Arm zu nehmen und unter fortlaufendem ‘schschsch, isss guuuut’-Gemurmel so weit zu beruhigen, daß er sich in der Lage sah, ein Tutmirleidichwolltedichnichterschrecken-Leckerli anzunehmen. Merke: Bei Anwesenheit von Katzen erst die Lautsprecherlautstärke kontrollieren …

28.01.2011
ER HAT SIE UMGEBRACHT!1!!
Mit List, Tücke, geduldigem Ausspähen und einer finalen Überfallaktion hat er das sportliche Mäuschen schließlich doch erwischt. Es hat all meinen Respekt, weil es ein echter Gegner war – es ruhe in Frieden und möge in den Mäusehimmel kommen. (Den Kater musste ich natürlich trotzdem loben, was nicht völlig überzeugend ausfiel …)

Etwas Trauriges muß auch sein. Socks Kollegin Pennycat ist ihm beim Kondolieren beigesprungen: Eine lange Liste von Menschen, die ihre/n beste/n Freund/in sehr sehr vermissen. Hört sich erst mal doof an, aber eine Katze kann ziemlich alt werden, 18, 20 Jahre und älter. Stellt euch vor, daß sie plötzlich, nach all den Jahren, die sie euch genervt, erfreut, kahlgefressen, geschmust hat, nicht mehr da ist. Okay?

08.02.2011

Hab mich denn jetzt mal umgezogen, alles war nass; Katzen sollte man nur sehr leicht bekleidet baden. Hadji hatte sich irgendwo durch gezwängt, sein gesamtes Hinterteil war voller Erde und Klümpchen. Er ist überhaupt nicht wasserscheu, geht in Regen und Schnee (zumindest unter 20 cm Höhe), aber aus der Dusche ist es ihm höchst unsympathisch. Dann abrubbeln – hmm, fein! Am liebsten stundenlang. – und fönen, das hat er nach anfänglichem Gemecker auch ganz gern. Hinterher kommt er dann immer an und schmust mich ganz doll, weil sein Fell wieder so schön sauber und weich ist. Aber erst mal schreien.

20.02.2011
ICH WILL DAS HABEN. (Für diejenigen, die Facebook nicht mögen: Es geht um das hier. Genial.)

Und dann noch der hier:

Danke, Heike :)

07.03.2011
Wenn Katzen Daumen hätten …

Gefunden von (,,,)—=^.^=—(,,,) bei Kress. Twitter: @BertrumThumbcat

Die Geschichte:
Das ist der TV-Werbespot einer britischen Milchfirma. Die Facebook-Kampagne läuft seit dem 16. Februar. Sie hat schon fast 13.000* Fans, es gibt ein Gewinnspiel im Mirror, und die Stimme im Spot ist die von Tim Curry. Ja, von dem Rocky-Horror-Picture-Show-Tim Curry. (Liebe RitterSportWerbeleute, eure Idee war gut. Aber da müsst ihr jetzt durch. Erfreut euch doch einfach an den frechen Katzen.)

Am 17. März hat sie bereits über 27.000 Fans. Die Ritter Sport-Seite mit etwas über 4.500 Fans gibt es seit dem 14. Februar.

29.03.2011

14.05.2011
Wenn Katzen über ihren Schatten springen:

Foto: http://yfrog.com/gyi2f1mj

14.10.2011

16.10.2011
Ah, daher kommen die Emoticons!

internetesgatos

Bild gefunden bei rodrigo.kyo_15

18.11.2011
Ganz großes Tennis!

Gefunden auf G+ bei Morgaine LeFaye. Foto von Angelo DeSantis.

02.12.2011

Mehr? Maru, die Kistenkatze (via @teraeuro)

14.12.2011
Felix Rieseberg hat auf seinem Blog Statuskatzen, also, HTTP-Status-Katzen, öhm – ach, guckt selbst.

12.01.2012
Jordan Leffler hat seine Masterarbeit über Lolcats geschrieben: Can I has thesis? Lolspeak auf den Grund gegangen

27.02.2012
Meine Damen und Herren, die Werbung:
Superbowl-Ad von 2006 von porkolt.com für HP/eds.com (via @teraeuro)

06.03.2012
Bei Buzzfeed gibt es ein paar Videos von Tablet-spielenden Katzen :) (via @teraeuro)

10.03.2012
In Das Internet ist eine Katze hat der wunderbare Peter Glaser eine kleine Erfolgsgeschichte der Netzkatzen aufgeschrieben. Und ganz viele Links gibt es auch.

01.04.2012

Grrrroßartige Spendenkampagne für AdBlock, ähm, CatBlock.
Please donate.

10.04.2012

Das ist ein Kühlschrank. Vor dem Kühlschrank sitzt eine Katze.
Vor dir liegt eine Maus. Klick auf das Bild mit der Maus.

Gefunden auf Google+

20.04.2012

So. Hiermit setze ich der tapferen Maus, von der weiter oben die Rede war, ein Denkmal. Sie hat es sich wahrlich verdient.

Gefunden auf Google+

06.08.2012

OMG.

Flattr this

 

18 Antworten zu “Hadji

  1. opalkatze

    30. September 2009 at 03:45

    Alle, die Katzen und ‘Katzenkommentare’ mögen, schicke ich mal zu socks aka sockington aka sockamillion, den Kater mit mehr als einer Million Verfolger. Und falls wer sich fragt, wer Baron von Shakymouse ist – read on, my dear. Ein Katzeninterview gibt es hier.

     
  2. alien59

    16. April 2010 at 13:39

    Niedlich. Sowas hab ich auch, aber in anderer Farbe.
    Wie kommt er denn zu diesem interessanten Namen? Pilgert er so gerne?

    Wollte hier einen Gegenbesuch machen, stellte fest, dass ich schon mal hier war, aber mich nicht bei dir gemeldet habe. Netter blog ;-)

     
  3. opalkatze

    16. April 2010 at 13:55

    Ja, er ist, bevor er mich übernommen hat, ziemlich herumgeschubst worden. Außerdem sah er als ganz junger Kater wie eine arabische Katze aus: schlank, große, hohe Ohren und ein sehr langer Schwanz. Hadji paßte einfach genau.
    Er macht auch heute seinem Namen alle Ehre, manchmal sehe ich ihn tagelang nicht. Habe aber noch keine Postkarte aus Mekka bekommen ,)

     
  4. alien59

    16. April 2010 at 14:52

    Da hat mein Samir mehr Glück gehabt. Den hat mein Mann vor etwas über einem Jahr frühmorgens laut miauend schnurstracks auf eine vierspurige Straße losrennen sehen…. und ihn eingesammelt. Seither wird er gefüttert und verwöhnt …. und manchmal denke ich, er ist den armen Straßenkatzen gegenüber ziemlich arrogant.

     
  5. opalkatze

    16. April 2010 at 15:12

    Och, dem dicken Hadji geht’s mittlerweile bestens. Er ist Freigänger und auch vor Schnee und Regen nicht bange. Sein Revier verteidigt er mit 6½ kg Gewicht souverän, und er legt sich mit allen Vierbeinern an, die hier rumlaufen. Nur die Pferde, die hier gelegentlich zur Tränke kommen, flößen ihm Respekt ein: zu groß.

    Samir hätte ich auch gerettet, lebe aber in einer Gegend, in der Katzen als Mäusefänger noch sehr geschätzt werden und der Verkehr nicht so doll ist. Und vor Treckern gehen sogar Katzen laufen.

     
  6. Angelika

    18. September 2010 at 15:05

    ahoi liebe Vera & Hadji,

    klasse ! und die LOL-cats nutze ich seit jahren fast täglich, um mich selbst wieder zum lachen zu bringen – wenn die geschehnisse des alltages nur negatives bei mir abladen ;-)

    meine verbliebenen 2 x 4 samtpfoten sind zum glück keine strassen(frei)gänger mehr (2 habe ich in usa dadurch verloren und möchte sowas nicht wieder erleben müssen).
    das jetztige revier in dld. ist jedoch gross genug und geschützt.
    kater Nero (in usa zugelaufen) patroulliert ausgiebig auch freiluft, katze Lucia (von der strasse in italien) ist es ziemlich egal, hauptsache ich bin da.

    good mews grüsse,
    die Angelika mit Lucia & Nero

     
  7. Lichtmalerin

    11. Januar 2011 at 14:51

    “Man kann im Leben auf vieles verzichten, aber nicht auf Katzen und Literatur.” :-)))

     
  8. opalkatze

    11. Januar 2011 at 15:16

    @Lichtmalerin
    Aber so was von! :) Katzen für alle!

     
  9. Lichtmalerin

    20. Januar 2011 at 11:49

    LOL … sorry, nix für ungut, der arme Kerl. Ist mir aber mit meinem “Leihkater” auch schon passiert. Kleine Einschränkung in diesem Fall: Der Dussel lag AUF der Box und ich hab’s nicht gesehen….. :D :D :D

     
  10. (,,,)---=^.^=---(,,,)

    20. Januar 2011 at 12:02

    Ein etwas anderes Katzenmanifest. Bin fast vom Stuhl gefallen.

    @vera
    Danke für die tollen Links.

     
  11. opalkatze

    20. Januar 2011 at 17:27

    @Lichtmalerin
    Man sollte wahrscheinlich alle Stellen, die eben sind und irgendeine Art von Wärme versprechen, absuchen … ,)

     
  12. opalkatze

    20. Januar 2011 at 17:28

    @Dietmar
    Öööhm – die Katzenlinks? Ja, da sind sehr nette dabei :)

     
  13. Frank Benedikt

    30. Januar 2011 at 12:36

    Aus die Maus? Nun, sie hat sich tapfer gehalten, aber Du weißt ja, daß ich auf Hadjis Seite stand ;-) Möge Mäuschen in Frieden ruhen!

     
  14. opalkatze

    30. Januar 2011 at 14:44

    @Frank Benedikt
    Ja. Das werde ich Dir nie verzeihen, das weisst Du – dieses Mäuschen war einfach such a good sport :) Mäusehimmel!

     

Was meinst du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: