RSS

Schlagwort-Archive: bildung

Hiob geht um

Der Verkünder schlechter Nachrichten geht durch’s Zeitungsland, von Vielen schon lange gesichtet und mit gut begründeten Botschaften. Aus den Führungsetagen wird dem bisher wenig entgegengesetzt, straffen, zusammenlegen, entlassen scheinen nach wie vor die Mittel der Wahl zu sein. Dumm nur, dass einerseits Zeitungen für eine Demokratie wichtig sind, sich aber in der herkömmlichen Form nicht mehr so verkaufen und auch bei den Jüngeren nicht signifikant zur Meinungsbildung beitragen. Dumm auch, dass gleichzeitig zwar viel Wert auf universitäre Bildung, Exzellenzinitiativen und ähnliche Wohltaten für Wohlhabende gelegt, aber bei der durchschnittlichen Schulbildung seit Jahren gespart wird. In Deutschland entsteht eine zweite Schere: Neben der vorhandenen ungleichen Vermögensverteilung wird Bildungsferne in der Breite kräftig gefördert. Read the rest of this entry »

 
23 Kommentare

Geschrieben von - 17. November 2012 in Leben, Medien, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Schufa-Nachklapp: Von der Schule bis ins Altersheim

Am Donnerstag wurde bekannt, die Wirtschaftsauskunftei Schufa wolle gemeinsam mit dem Hasso Plattner-Institut der Uni Potsdam erforschen, wie sich aus sozialen Netzwerken mehr Daten zur geschäftsbezogenen Auswertung gewinnen lassen. Die Meldung hat in den Medien wie in der Politik für Unruhe gesorgt, im Netz gab es viele ironische Kommentare. Selbst ein besonnener Text wie der von Thomas Stadler gesteht die möglichen Gefahren durch solche Datenverknüpfung zu, gibt den Schwarzen Peter jedoch an die Politiker zurück und nennt sie zu Recht verlogen. Mittlerweile ist das Thema durch: Das HPI kündigte den Vertrag auf, auch die Schufa will den Plan nicht weiter verfolgen. Jedenfalls ist das die öffentliche Version. Read the rest of this entry »

 
3 Kommentare

Geschrieben von - 9. Juni 2012 in Datenschutz, Kultur, Medien, Politik, Web 2.0, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Frauentag · Man wird bescheiden


Vor ein paar Wochen bin ich 53 geworden. An sich ist das unwichtig; an manchen Tagen fühle ich mich wie 13, an anderen wie 93 – das geht wohl allen so. Doch meine Einstellung hat sich geändert. Ich habe etwas gelernt: Beauvoir hatte nicht Recht. In einem ihrer autobiographischen Romane sagt sie, die Welt sei immer anderswo. Das habe ich lange geglaubt und mich zum Teil durch meine und die Wünsche anderer, Idealvorstellungen und Projektionen irreführen und bestimmen lassen. Aber die Welt ist nicht anderswo. Sie ist in meinem Kopf und in meinem Bauch, und sie ist ganz und gar, was ich daraus mache. Read the rest of this entry »

 
14 Kommentare

Geschrieben von - 8. März 2012 in Frauen, Mensch bleiben, Politik, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Lobbies, Hindernisse und Chancen

Auf dem FAZ-Blog Deus ex Machina schrieb Tessa Bücker gestern ein “Lob der Lobby”. Die Überschrift ist ein wenig irreführend, denn zu loben sind natürlich nur die eigenen Leute – die Anderen arbeiten ja dagegen. Lobbyarbeit ist wichtig, ohne Zweifel. Aber gerade bei Lobbyismus, der sich mit dem Web beschäftigt, wird schnell klar, wer David, und wer Goliath ist.

Das Netz wird in den westlichen Industrienationen nicht als Medium betrachtet, das Bildung fördern, Menschen verbinden und das Leben erleichtern kann — es sei denn, zu Konsumzwecken. Es wird als riesige Gelddruckmaschine angesehen, aus der maximaler Profit gezogen werden soll. Menschen und große Geldsummen werden in Bewegung gesetzt, um den Einfluss großer Unternehmen zu steigern und ihnen ein möglichst großes Stück Kuchen zu sichern. Read the rest of this entry »

 
3 Kommentare

Geschrieben von - 20. Dezember 2011 in Kultur, Netzpolitik, Politik, Telekommunikation, Web 2.0, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Bildung – setzen, sechs

Also, ich halte diese Debatte über Bildung ja für Blödsinn. Haha, reingefallen! Diese Debatte findet gar nicht statt. Seit den siebziger Jahren wird am Bildungssystem herumgedoktert. Die Auswirkungen sind auf allen Ebenen zu besichtigen. Vor 30 Jahren war ich noch entsetzt, als eine meiner Praktikantinnen, Realschülerin, nicht wusste, wer Goethe ist. Heute freue ich mich schon, wenn es jemand richtig schreibt.

Erziehungskompetenz ist immer weiter von den Eltern auf die Schulen übertragen worden, mit eingebauter Lizenz zum Wehklagen, dass die Lehrer nicht leisten, was sie gar nicht leisten können. Die Fortsetzung des Kinder vor dem Fernseher Parkens mit anderen Mitteln. Read the rest of this entry »

 
24 Kommentare

Geschrieben von - 9. November 2011 in Politik

 

Schlagwörter: , ,

Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder am 28./29.09.2011

Presseerklärung vom 29.09.2011

Ergebnisse der 82. Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder am 28./29. September 2011 in München

Zum Abschluss der 82. Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder hat der diesjährige Konferenzvorsitzende, der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz, Dr. Thomas Petri, gemeinsam mit dem Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Peter Schaar, und der Landesbeauftragten für den Datenschutz und das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, Dagmar Hartge, die Konferenzergebnisse vorgestellt. Brandenburg wird Ausrichter der Datenschutzkonferenzen 2012 sein.

Anlässlich der aktuellen Diskussionen um den Datenschutz bei sozialen Netzwerken, wie beispielsweise Facebook, hat die Konferenz klargestellt, dass sich die Anbieter solcher Plattformen, die auf den europäischen Markt zielen, auch dann an europäische Datenschutzstandards halten müssen, wenn sie ihren Sitz außerhalb Europas haben. Read the rest of this entry »

 
Kommentare deaktiviert

Geschrieben von - 3. Oktober 2011 in Datenschutz, Netzpolitik, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

#Londonriots – aber doch nicht bei uns!

Wiefelspütz: “Wir haben eine bessere Absicherung für sozial Schwache und nicht so verarmte Stadtviertel wie Großbritannien.” (Bild, 10.8.2011)

Der Herr Wiefelspütz hat eine sehr selektive Wahrnehmung oder als Politiker ein wenig den Bezug zur Wirklichkeit verloren. Die Tatsache, daß unser Sozialsystem immerhin noch in der Version “S” wie Sparta existiert, bedeutet nicht, daß es ausreicht.
Die Lage in den Städten ist (noch) nicht so extrem wie in London oder Paris, aber in Vierteln wie Berlin-Marzahn, Köln-Chorweiler oder Hamburg-Billbrook kann sie es werden. Read the rest of this entry »

 
15 Kommentare

Geschrieben von - 11. August 2011 in Europa, Kultur, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

6-jährige bei facebook? Wer schützt unsere Kinder?

Das, ihr Lieben, ist keine Satire. Es kommt vom Landesbeauftragten für den Datenschutz in Rheinland-Pfalz (die hatten sich ja schon einmal beim #JMStV hervorgetan) und ist – na? – eine

Pressemitteilung vom 24. Februar 2011

Foto: Department of Children and Families, State of Connecticut

Foto: Department of Children and Families, State of Connecticut *

Laut der gestern veröffentlichten KIM-Studie 2010 nutzen insgesamt 57 % der Kinder zwischen 6 und 13 Jahren das Internet und hier vor allem die sozialen Netzwerke; sie stellen dabei vermehrt persönliche Daten, wie Fotos und Videos – auch von der Familie – ein. Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Guttenberg-Fans – Herr Häkelschwein meint:

Herr Häkelschwein hat mit diesem Text den Netzpolitik-Beitrag Spaß mit Rücktritt: Wir wollen Guttenberg zurück! kommentiert, der sich hämisch mit dem teilweise schwer verständlichen Verhalten der Guttenberg-Anhänger befasste.

***

Es bringt nichts, sich über unpolitische Menschen mit einfacherer Bildung lustig zu machen.

Was sollen die daraufhin tun, plötzlich klug werden? Wie soll das gehen?

Stattdessen muss man sie da abholen und annehmen, wo sie sich emotional und intellektuell befinden. Das ist nicht die abstrakte Welt dröger Politik mit ihren ellenlangen Diskussionen und meterhohen Papierstapeln, sondern es ist die Welt des Events, der Tat, der bewegenden Bilder.

Wer nur Boulevardmedien konsumiert, aber kaum seriöse Zeitungen oder Bücher liest, für den ist alles unterhalb von Superstars, Sensationen und Riesenwirbeln jenseits der Wahrnehmungsschwelle, für den gibt es nur total toll oder total scheiße. Read the rest of this entry »

 
60 Kommentare

Geschrieben von - 4. März 2011 in Gastbeitrag, Journalismus, Medien, Menschen, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Mädelz & Technik – trennen uns immer noch Welten?

Heute fand in Berlin die achte Sitzung der Enquête-Kommission Internet und digitale Gesellschaft (#eidg) zum Thema “Medienkompetenz” als öffentliche Anhörung statt. Darin betonte der sachverständige Medienpädagoge Prof. Dr. Stefan Aufenanger die Unlust von Mädchen, an Programmierkursen in der Schule teilzunehmen: Jungen fänden es interessant, Mädchen nicht. Die Bemerkung fiel zwar im Zusammenhang mit dem Thema der Sitzung und hatte einen etwas anderen Hintergrund, trotzdem frage ich mich: Warum ist das so? Und: Muss das so sein? Read the rest of this entry »

 
25 Kommentare

Geschrieben von - 13. Dezember 2010 in Blogs, Frauen, Kultur, Medien, Netzpolitik, Politik, Web 2.0, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Zukunft in Deutschland

Tja, Deutschland, jetzt haste ‘n Problem. Ausländer willst du ja nicht, oder jedenfalls nur die ‘richtigen’. Du wirst aber mehr brauchen. Denn die Deutschen, die offen sind für Experimente, mutig genug, ein Geschäft zu gründen, Neues auszuprobieren, jagst du gerade vom Hof.

Deine Investitionen in Bildung sind schon lange fragwürdig. Nur, wer es sich leisten kann, sie zu bezahlen, erhält wirkliche Chancen für seine Kinder. Sobald die alt genug sind, entschwinden sie an ausländische Hochschulen, weil es dort mehr Möglichkeiten gibt: mehr Lehrer, mehr Angebote, mehr Förderung. Read the rest of this entry »

 
14 Kommentare

Geschrieben von - 30. November 2010 in Blogs, Europa, Kultur, Netzpolitik, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Splitter 16.8.2010

Die heilige Ursula
hält in der Tagesschau mal wieder eine Märchenstunde. Erstens wird nicht erwähnt, daß auf der Bildungskarte nur 200 Euro für das gesamte Jahr zur Verfügung stehen, zweitens negiert sie schlicht die entstehende Benachteiligung, drittens behauptet sie, das System sei mehrfach getestet: falsch. Nur in Stuttgart, und die waren nicht begeistert.

Steffen Seibert
begeisterte an seinem ersten Tag als Sprecher der Bundesregierung die Medien als Thema im Sommerloch. Den Rest wird er wohl als Muttis neuer Liebling und Lieblingsschwiegersohn der Nation für sich einnehmen, jetzt, da Jauch langsam in die Jahre kommt. Wie beruhigend. Read the rest of this entry »

 
20 Kommentare

Geschrieben von - 16. August 2010 in Splitter

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Splitter 11.1.2010

Schlecker
Wie kommt die Bundesregierung dazu, Lohndumping bei Schlecker zu ‘überprüfen’?! Wer hat denn solchen Beschäftigungs- und Entlohnungsmodellen den Weg geebnet? Wer unterstützt sie weiterhin, nun mit Verstärkung durch FDP und INSM?
Und wer ‘kümmert’ sich darum? Genau. Unser aller Uschi. Wie groß müssen denn die ‘Schlupflöcher’ im Gesetz wohl sein, damit Frau von der Leyen sie findet?

Read the rest of this entry »

 
Kommentare deaktiviert

Geschrieben von - 11. Januar 2010 in Splitter

 

Schlagwörter: , , , , , , ,