RSS

Schlagwort-Archive: blogger

Netzpolitik.org rockt: “Bundestag bezieht Internet von Verizon”

Netzpolitik, das sind die, die sich kürzlich noch anhören mussten, sie machten keine parlamentarische Berichterstattung, und sie seien Blogger, aber keine Journalisten. Das haben sie jetzt gründlich ad absurdum geführt. Lest das. Großartig!

Tja, lieber Kwalitätsschurrnalissmus, du musst mal wieder ganz, ganz tapfer sein. Aber darin hast du ja jetzt schon ein bisschen Übung. Oder ist der Beitrag Netzpolitik.org etwa von einem deutschen Verlag untergeschoben worden? Vielleicht von Gabor Steingart persönlich? Man weiß ja nie …

  • Hab das bei Carta noch ein bisschen ausgewalzt
 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 25. Juni 2014 in Blogs, Kaffeesatz, Netzpolitik, Politik, Schön!, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Pressefreiheit im Bundestag? Nicht für Blogger

Antwort des Pressereferats auf meine Anfrage, Updates · Textende »

 
14 Kommentare

Verfasst von - 3. Februar 2014 in Blogs, Journalismus, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

YouTube & Vimeo: Web-Video ist das neue Lagerfeuer

Dieses DRadio Wissen-Interview neulich hat mich geschockt: Der YouTuber Florian Mundt ist 24 und sagt, er habe von der re:publica bis jetzt nichts gewusst. Dabei ist er unglaublich aktiv im Netz.
 

Read the rest of this entry »

 
9 Kommentare

Verfasst von - 24. Mai 2013 in Blogs, Kultur, Netzpolitik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

ARD/Spanien: Wie das Netz funktioniert —

ARD/Spanien: Wie das Netz funktioniert — #Carta http://bit.ly/Pozwlf #ARD #Spanien #tagesschau

 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 26. September 2012 in Medien, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Der Spiegel bloggt

Soso. Der Print-Spiegel hat jetzt also auch ein Blog (Maskulinum). Mathias Müller von Blumencron, von dem es Anfang 2011 noch hieß, er sei weggelobt worden, hat als Chefredakteur Digital mit Spiegel Online ein standfestes Produkt geschaffen, das in den Rankings stets ganz vorne dabei ist (was über die tatsächliche Qualität nichts aussagt). Das hat anscheinend Georg Mascolo, dem Chefredakteur Print, keine Ruhe gelassen. Der kann zwar den Kostenlos-Inhalten bei SpOn nichts abgewinnen, so ganz will er sich aber dem Zug der Zeit wohl doch nicht entziehen. Mit Uwe C. Beyer tritt ab 1. Oktober sogar erstmals ein Art Director für den Print-Spiegel an. Es ist auch nötig. Read the rest of this entry »

 
14 Kommentare

Verfasst von - 24. September 2012 in Blogs, Journalismus, Marketing, Medien, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Udo Vetter, sein Blog und die ARAG

Um direkt aufzuräumen: Natürlich bin ich neidisch. Ich hätte auch gerne einen tollen Vertrag, der mir Zeit zum Recherchieren und Bloggen und Fotografieren kauft. Da ich aber nur 50 und nicht 50.000 Leser am Tag habe, ist das ohnehin utopisch, und wir können uns dem Eigentlichen zuwenden. Ich wollte es nur gesagt haben.

Die Anwaltskollegen lächeln mehr oder weniger gezwungen zu dem Deal. Witzig, dass es bei den bekannteren Law-Bloggern wie Thomas Schwenke (I Law it) oder Sebastian Dramburg (Lawbster; beide vormals Spreerecht) ganz still ist, und nur Thomas Stadler schreibt:

Vielmehr möchte ich meine Leser fragen, wie dieses Engagement gesehen wird. Ist es in Ordnung, dass ein langjähriger Qualitätsblogger wie Udo Vetter auf diese Weise jetzt auch mal die Ernte einfährt oder bringt das die Unabhängigkeit seines Blogs in Gefahr? Read the rest of this entry »

 
21 Kommentare

Verfasst von - 12. September 2012 in Blogs, Marketing, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , ,

LSR: Mit dem Kopf durch die Wand

Was hat es gerauscht, gescheppert und getobt, als das böse Wort publik wurde: Leistungsschutzrecht. Stoßrichtung und Feind standen fest, gegen Google soll es gehen, hoiotoho! Haltet den Datendieb, hieß es, zahlen soll er für die teuren Qualitätsinhalte, die er uns wegnimmt und in pures Gold verwandelt.

Die Presseverlage beauftragten überschaubar bezahlte, aber immerhin Fachleute, die an den Websites der Online-Ausgaben so lange herumschraubten, bis Googles Algorithmen kaum noch eine Chance hatten, auch nur ein Fitzelchen des Katzwinkler Polizeiberichts zu übersehen. Solchermaßen SEO-gestählt, zogen die Verleger in die Lobby-Schlacht, um den Beweis für die unabdingbare politische Notwendigkeit ihrer Erfindung zu erbringen; immer in vorderster Reihe der wackere Christoph Keese. Read the rest of this entry »

 
18 Kommentare

Verfasst von - 20. Juni 2012 in Blogs, Journalismus, Medien, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Leistungsschutzrecht: Habt euch doch nicht so!

Du meine Güte, so ein Theater um so ein blödes Gesetz, das noch nicht mal eins ist. Was regt ihr euch denn so auf? Früher haben wir auch kein Internet gehabt, da mussten wir für die Schülerzeitung eben alles ausschneiden und zusammenkleben und kopieren, und wenn es blöd lief, hat der Direx gesagt, das geht so nicht, und die Ausgabe beschlagnahmt.

Diese ganze Information wird doch dermaßen überbewertet, oder wollt ihr mir mal sagen, wozu jeder Hinz und Kunz unbedingt ein Blog braucht? Was wichtig ist, können wir ebenso gut im Radio hören, da gibt es so viele Sender, die kriegt man ja gar nicht alle durch. Und Fernsehen ist auch nicht zu verachten. Schön, manchmal jubeln die uns da was unter, was so gar nicht passiert ist, aber war ja bloß Fußball. Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

#Deppenfallen

Liebe Vertriebsleute, Firmen-Pressestellen und will-und-kann-nicht-PR-Möchtegerns, wer mir die nächste mail schickt, gewinnt den Hauptpreis: die direkte Weiterleitung an den DRPR.

Hallo Vera,

mein Name ist xxxxx xxxxxx und ich arbeite bei der Firma xxxxx xxxxxxx. Ich bin eben über deine Seite http://opalkatze.wordpress.com gestolpert und fand sie wirklich sehr ansprechend. Read the rest of this entry »

 
11 Kommentare

Verfasst von - 25. April 2012 in Blogs, Kaffeesatz, Marketing, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Blogger bloggen. Und sonst so?

Gerade kommt mit Nachdruck ein Thema auf’s Tapet, das in verschiedenen Geschmacksrichtungen immer mal wieder auf der Karte steht. Ob der Auslöser Jens Bergers Vortrag und ein Interview mit ihm oder die Berichte bei DLF Diskurs waren, kann man nur raten. Die Zeit ist jedenfalls reif dafür.

Bereits seit längerer Zeit wird gefragt, warum so wenige Frauen über ernsthafte Themen bloggen, gerade wieder bei Ron Patz: On the road to #rp12: Women don’t blog about EU politics*. Immerhin hat sich die Wahrnehmung so weit geändert, dass die Frage nicht mehr lautet, ob Frauen überhaupt bloggen. Read the rest of this entry »

 
6 Kommentare

Verfasst von - 20. April 2012 in Blogs, Journalismus, Kultur, Medien, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Piraten auf dem Schießstand

Früher begann der Tag mit einer Schusswunde*. Heute gibt es nur noch desolate Zielversuche.

Ein Musikant rastet – ganz spontan – publikumswirksam im Radio aus. 51 Drehbuchautoren schreiben – nein, einen Offenen Brief. Das Drehbuch für die kakophonischen Zielübungen stammt nicht aus ihren Federn.

Das ehemals seriöse Handelsblatt verhilft einem Hinterbänkler mit Hevelings Geschichtspotpourri zu vorübergehender Bekanntheit. Später folgt ein geschickt portioniertes Häppchen-Buffet der, nun ja, Urheber; immerhin werden sie im gleichnamigen Recht ja partiell mit berücksichtigt. Dauerhaft erfreut sich Krawalljournalismus nur noch sinkender Beliebtheit. Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Wann ist ein Blog gewerblich – und damit laut LSR abgabenpflichtig?

Eines der am meisten übersehenen Worte in den Forderungen und Aussagen der Verleger zum Leistungsschutzrecht lautet “gewerblich”. Die Einstufung hat nämlich nichts damit zu tun, ob ein Blog eine geldwerte Leistung erbringt, sondern wird auch über die Regelmäßigkeit der Beiträge und den “privaten” Charakter bestimmt – eine reine Frage der Sichtweise.

evangelisch.de berichtet von einer Anhörung im Unterausschuss Neue Medien im Bundestag am Mittwoch:

Eigentlich soll es den Großen an den Kragen gehen: Google News und Facebook, die täglich den Anriss tausender Zeitungs- und Zeitschriftenartikel selbst oder über ihre Nutzer in ihr Angebot einbinden. Doch jetzt könnte es sogar kleine Blogger betreffen, die als gewerblich eingestuft werden können, sobald sie Werbeanzeigen in ihre Blog einblenden. Read the rest of this entry »

 
3 Kommentare

Verfasst von - 30. März 2012 in Blogs, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Trauriges Jahr für Journalisten – ROG-Zahlen 2011

Reporter ohne Grenzen veröffentlicht The 10 most dangerous places for journalists – 2011 in figures:

Read the rest of this entry »

 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 22. Dezember 2011 in Journalismus, Leben, Menschen, Politik, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Mein Dank an Giovanni di Lorenzo

Sagen wir mal so. Die Schmidt-Steinbrück-Nummer, die ZEIT und Spiegel in Allianz abgezogen haben, war ja schon – hoch interessant.
Was di Lorenzo jetzt in Sachen zu Guttenberg veranstaltet, ist nicht nur interessant. Es ist ein schallend lauter Weckruf für alle, die noch an die Trennung von Politik und Journalismus geglaubt haben. Hätte Herr di Lorenzo das auf eigene Rechnung gemacht, wäre es fragwürdig gewesen. So aber hat er den Ruf einer bedeutenden Zeitung beschädigt. Die Belegschaft wird nicht in toto mit diesem ungeheuerlichen Scoop einverstanden sein. Das jedenfalls möchte ich glauben, nachdem schon der Spiegel nur noch ausnahmsweise zitierfähig ist. Read the rest of this entry »

 
10 Kommentare

Verfasst von - 26. November 2011 in Blogs, Journalismus, Medien, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Renaissance der Blogs

Facebook und Google+ tun im Moment alles, um möglichst viele Leute zu verprellen. Bei Google befremdet vor allem die Inkonsequenz: Einerseits wird die Klarnamenpolitik unerbittlich durchgesetzt, andererseits muss man nur berühmt genug sein, um eine Ausnahme in Anspruch nehmen zu dürfen. Volker hat das hier verärgert beschrieben.

Immer mehr kreative, interessante und unterhaltsame Menschen finden sich bei Diaspora ein. Read the rest of this entry »

 
19 Kommentare

Verfasst von - 8. Oktober 2011 in Blogs, Kultur, Netzpolitik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , ,

Datenschutz ja, aber nicht so

Die Vermutung liegt nah, dass die Datenschutzbeauftragten gerade den Bezug zur Realität verlieren. In ihren Bestrebungen, die deutschen Nutzer vor Ungemach zu schützen, schießen sie weit über das Ziel hinaus.

Denkt man nämlich die Ausführungen in der Entschliessung “Datenschutz bei sozialen Netzwerken jetzt verwirklichen!” zu Ende, ergibt sich das Gedankenmodell eines Europanetzes, in dem Daten nur noch bis an die Grenzen des Schengen-Raums reisen dürfen. Wie die Verfechter des Leistungsschutzrechts sich Google als Feindbild ausgeguckt haben, sehen es die Datenschützer jetzt vornehmlich auf Facebook ab. Im Prinzip ist das nicht verkehrt, denn der Zuckerberg-Konzern hat sehr eigenwillige Vorstellungen von den Besitzverhältnissen an den Daten seiner Nutzer. Daraus aber zu schliessen, jegliche Datenspeicherung außerhalb der Europäischen Union sei des Teufels, ist reiner Unfug. Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 4. Oktober 2011 in Blogs, Datenschutz, Europa, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Bastelkiste für Blogger und Journalisten

Diese großartigen Beiträge muß ich euch unbedingt ans Herz legen:

  • Steffen Leidel hat aufgeschrieben, wie man sich im Voraus auf Nachrichtenlagen einrichten kann, während derer alles auf einmal zu passieren scheint und man keine Zeit mehr zum Suchen hat. In Breaking News – Eine Kurzanleitung gibt er Tipps und stellt Software vor, so daß man den nächsten Großereignissen beruhigt entgegensehen kann.
  • Julius Tröger hat auf digitalerwandel.de einen Werkzeugkasten zusammengestellt, der unter anderem auch Tools für den mobilen Einsatz beinhaltet und viele Lösungen für multimediale Berichte anbietet. Wie Steffen empfiehlt auch er, beizeiten Accounts bei einigen sozialen Diensten anzulegen. Read the rest of this entry »
 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Rechtsfragen für Blogger

Nach kürzlich gestellten Fragen eines Freundes schnell ein paar sehr gute, verständliche Links zu den wichtigsten Rechtsfragen, denen sich Blogger immer wieder stellen müssen:

 
4 Kommentare

Verfasst von - 9. Mai 2011 in Blogs, Netzpolitik, Web 2.0, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Bachelorarbeit: Journalisten vs. Blogger

Mit der Frage „Wie unterscheiden sich Blogger und Journalisten in ihrem Rollenselbstbild?“ hat sich Jonathan Kleinpass in seiner Bachelorarbeit beschäftigt:

Die Angst der traditionellen Medien vor den Bloggern kommt sicher nicht von ungefähr: Blogger füllen zum Teil bereits genuine Funktionen des Journalismus aus. Sie kritisieren und kontrollieren, sie bilden und sie stellen Öffentlichkeit her. Aber können sie den Journalismus ersetzen oder anders gefragt, wollen sie das überhaupt? In welcher Rolle sehen sich Blogger und wie sieht der Vergleich zu den Journalisten aus?

126 Blogger haben den Fragebogen komplett bearbeitet; die interessante Auswertung gibt es hier.

 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 26. April 2011 in Blogs, Journalismus, Kultur, Medien

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

@Frau_Elise: #rp11- Linkliste · Nachschau zur re:publica

Daniela alias @Frau_Elise hat eine ganz aktuelle Linkliste über die #rp11 angelegt, re:publica XI: Die Nachberichte. Einmal quer durch den Garten, auch für Daheimgebliebene sehr zu empfehlen.

 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 17. April 2011 in Blogs, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Splitter: „die medien“?

Das sollte eigentlich eine Antwort in den Kommentaren werden. Irgendwie wurde es dann wieder ein etwas ausführlicherer Splitter.

Leider müssen Zeitungen und Magazine Geld verdienen (Blogger übrigens auch, aber das ist eine andere Geschichte). Leider führt das häufig zu Quotenjournalismus. Und weil Verlage gerne viel Geld verdienen, entlassen sie scharenweise die, die eigentlich die Verlagsleistung erbringen: ganze Redaktionen, wenn es dem Gewinn nutzt. Der jämmerliche Rest darf dann unter Verweigerung der nötigen Mittel hochwertigen Qualitätsjournalismus fabrizieren, und der Leser wundert sich. Read the rest of this entry »

 
67 Kommentare

Verfasst von - 15. März 2011 in Blogs, Journalismus, Medien, Splitter, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Vorbereitung auf eine EU-Ratssitzung in sechs einfachen Schritten

Gastbeitrag von Ronny Patz bei PolSciEU

***

Diese Woche werde ich bei den EU-Beratungen zum Thema “Wettbewerbsfähigkeit” als akkreditierter Blogger Teil eines Pilotprojekts sein. Hintergrund dieses Pilotprojekts ist das hier.
Jetzt werde ich mich in die Vorbereitungen stürzen. Bitte folgen Sie mir, um zu erfahren, wie man sich als Blogger auf eine EU-Ratstagung vorbereitet (die Hinweise sind nur für Experten).

Schritt 1

Gehen wir zunächst zur Website des Rates der Europäischen Union, um nach der Tagesordnung der bevorstehenden Ratstagung zu suchen. Read the rest of this entry »

 
8 Kommentare

Verfasst von - 10. März 2011 in Blogs, Europa, Gastbeitrag, Glosse, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Der Kongress bloggt

Ein Artikel beim Spiegelfechter hat mich auf eine Veranstaltung aufmerksam gemacht.

Wenn Blogger sich auf Kongressen und Konferenzen treffen, geht es meist um technische Fragen, soziale Netzwerke und vor allem darum, wie man mit Blogs Geld machen kann. Politische Blogger und die Leser politischer Blogs interessieren sich für solche Themen erfahrungsgemäß eher peripher. Dass es auch anders gehen kann, wollen das Künstler- und Netzaktivistenpaar Jürgen und Ulrike Beck zeigen. Vom 11. bis 13. Februar 2011 veranstalten sie den 1. Kölner Blogger-Kongress unter dem selbstironischen Motto “(Re)Evolution – Der Kongress bloggt!“. Read the rest of this entry »

 
72 Kommentare

Verfasst von - 21. Januar 2011 in Blogs, Frauen, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , ,

Euroweb-‘Spenden’ abgelehnt

Heute hat die Pfändung der Domain nerdcore.de durch die Euroweb Internet GmbH im Netz Wellen geschlagen. Ausführliche Berichte und Links gibt es bei Netzpolitik; Nerdcore ist zur Zeit hier zu erreichen. Im Nachgang zu der Affäre hat Euroweb angekündigt:

Der Erlös aus der Versteigerung wird zu gleichen Teilen gespendet an:
* Wikipedia
* Freischreiber eV

Es hat nicht lange gedauert, bis sowohl Wikipedia als auch Freischreiber die ‘Spenden‘ ausgeschlagen haben. Read the rest of this entry »

 
21 Kommentare

Verfasst von - 18. Januar 2011 in Blogs, Marketing, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Mässiges Interesse für eine Bloggervertretung

Meine kleine Umfrage “Sollten Blogger sich grundsätzlich organisieren?” ist auf sehr mässiges Interesse gestoßen: Nur 60 Lesern war die Frage einer Antwort wert. Vielleicht kann das Thema ja im neuen Jahr wiederbelebt werden?

 
5 Kommentare

Verfasst von - 22. Dezember 2010 in Blogs, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , ,