RSS

Schlagwort-Archive: buch

Gelesen: Klaus Jarchow, “Nach dem Journalimus”

“Schreiben in Zeiten des Web 2.0″ hat der Journalist und Blogger sein Buch untertitelt, und genau das findet man darin: Einen engagierten Aufruf, zu schreiben – aber anders.

Vorab: Wer sich bei F.A.Z., Süddeutscher, ZEIT, Broder, Matussek und Seibel stilistisch wie inhaltlich stets gut aufgehoben fühlt, braucht gar nicht weiterzulesen. Wer aber wissen möchte, wie Sprache ‘funktionieren’ kann, wie man einen lesenswerten Text baut, wer Leser auf seine Website locken will, der ist hier richtig. Read the rest of this entry »

 
9 Kommentare

Verfasst von - 23. Oktober 2012 in Blogs, How to, Journalismus, Kultur, Medien, Menschen, Web 2.0, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Montag: Tag der Lobbykritik · Buch- und Fernsehtipp

Am Montag erscheint das Buch* “Schluss mit Lobbyismus” (Hg. Ines Pohl). Darin hat die taz-Redaktion 50 Lobbygeschichten zusammengetragen. Vom skrupellosen Agieren der Banken in der Finanzkrise über die Machenschaften der Lebensmittelindustrie auf Kosten der VerbraucherInnen bis zur dubiosen Parteispenden-Praxis der Glücksspielindustrie reicht die Themenpalette.

Ebenfalls am Montag bringt die ARD um 21.45 Uhr die Reportage “Die Einflüsterer” und zeigt darin, wie Geld Politik macht. Wir erwarten einen aufschlussreichen Fernseh-Abend … Read the rest of this entry »

 
3 Kommentare

Verfasst von - 9. September 2012 in Medien, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Und wenn der Strom ausfällt? · Lesetipp

Vor Jahren habe ich mit einer Freundin ein Gedankenspiel begonnen, das wir seither immer wieder aufnehmen. Wir sind daran gewöhnt, beinahe alles mit Strom zu erledigen. Der kommt stetig aus der Steckdose, das ist völlig selbstverständlich und wird nicht hinterfragt. Vom elektrischen Wecker, der Milch aus dem Kühschrank zum Kaffee aus der Maschine am Morgen, dem elektronischen Arbeitsplatz und der Mikrowelle am Mittag, bis zum Soufflé aus dem Backofen und der rotierenden Zahnbürste am Abend – alles elektrisch. Die Freundin ist viel jünger als ich und war nicht einmal in ihrer Vorstellung in der Lage, Dinge alternativ – ohne Strom – zu tun. Die erdachten Probleme zu lösen, amüsiert uns, es ist einfach ein lehrreiches Spiel. Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Aktion: Eben nicht “Schwarzer März”!

Im Februar gab es einen in meinen Augen kontraproduktiven Boykott-Aufruf: Während des gesamten März’ sollte man keine Produkte der Verwertungsindustrie kaufen. Dagegen wendet sich Heiko Harthun, der auf Google+ die Aktion “Eben nicht Schwarzer März” vorschlug. Er findet, die Förderung und Unterstützung kleiner, unabhängiger Urheber sei vernünftiger als ein pauschaler Boykott.
Kris Köhntopp hat hier die Idee erklärt und von Google+ nach Blog übersetzt. Die Liste der Vorschläge wird jeden Tag im März um einen neuen erweitert. Also: Neues entdecken und unterstützen!

 
Kommentare deaktiviert

Verfasst von - 14. März 2012 in Blogs, Medien, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Fleischklopfer: Unplanmässiger Fleischhauer

Jan Fleischhauer scheint an einem weiteren Juwel seiner Karriere zu basteln: Als „Guido Knopp“ des Spiegel. Er schaut kurz hin, stellt fest, daß die Wissenschaft sich dafür bisher angeblich nur mäßig interessierte und diagnostiziert einen „Sensationsfund“!

Es geht natürlich um den zweiten Weltkrieg. Genauer: Um Abhörprotokolle, die Engländer und Amerikaner von deutschen Kriegsgefangenen während und nach dem Krieg gemacht haben.
Das ist ein bitteres Kapitel. Seelisch zerstörte Menschen sprechen über ihre Verbrechen, nein: über den Alltag des Krieges, in dem sie „legal“ und ungestraft ungeheuerliche Greueltaten begangen haben. Auf Befehl, aus Kadavergehorsam, Treue zum Führer und was der Begründungen mehr sind. Read the rest of this entry »

 
8 Kommentare

Verfasst von - 13. April 2011 in Kolumne, Menschen, Politik

 

Schlagwörter: , , , ,

Komischer Verdacht

Vor wenigen Tagen hat ja die Frau zu Guttenberg ein Buch herausgebracht. Witzig – heute ist sie auf dem Blöd-Titel, und – richtig – sofort fällt auch der Name ihres Vereins, Innocence in Danger. (Der Artikel ist leider nicht online, enthält aber auch so viel Haarsträubendes, daß es nicht recht lohnt, deswegen die Blöd zu kaufen. Korrektur: Hier isser.)

Jemand in Medienfragen Unbedarftes wie ich fragt sich da ja schon irgendwie: Ist das Buch jetzt der Aufhänger für den Verein, oder der Verein der Aufhänger für gesunde Verkaufszahlen? Man weiß so wenig … Read the rest of this entry »

 
14 Kommentare

Verfasst von - 13. September 2010 in Kaffeesatz, Kultur, Marketing

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Es geht ja um die Kinder

Soso. Die Frau zu Guttenberg hat ein Buch geschrieben. Es handelt von Kindesmißbrauch, heißt Schaut nicht weg! und wird am 15. September vom Kreuz-Verlag vorgestellt. Nein, ich habe es nicht gelesen, ich kenne nur die Rezension in der Sonntagsausgabe der FAZ. Read the rest of this entry »

 
17 Kommentare

Verfasst von - 5. September 2010 in Datenschutz, Europa, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,