RSS

Schlagwort-Archive: google

#LSR · Google macht Ernst

Aus Mountain View kam heute ein Rundschreiben, das wohl keine andere Lesart zulässt. (Ergänzungen »)
 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie auf diesem Wege über eine kleine, aber wichtige Veränderung unseres Dienstes Google News informieren. Read the rest of this entry »

 
31 Kommentare

Geschrieben von - 21. Juni 2013 in Medien, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , ,

“Haben Sie denn schon mal was publiziert?”

Google Search, 29.10.2012Ich bilde mir ja nicht ein, dass all diese gefundenen Einträge mich betreffen. Als Beweis, dass es mich in diesem Internetz gibt, sollten sie aber reichen. Ja, denkste: “Das ist keinesfalls ein Beleg, dass Sie das sind. Das kann ja jeder!” Sollten Sie mal ausprobieren, Sie holzhöriger, papierversessener, nicht googlebarer Vollpfosten Schlaumeier. Viel Vergnügen.

 
9 Kommentare

Geschrieben von - 29. Oktober 2012 in Blogs, Journalismus, Kaffeesatz, Medien, Mensch bleiben, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , ,

LSR: Mit dem Kopf durch die Wand

Was hat es gerauscht, gescheppert und getobt, als das böse Wort publik wurde: Leistungsschutzrecht. Stoßrichtung und Feind standen fest, gegen Google soll es gehen, hoiotoho! Haltet den Datendieb, hieß es, zahlen soll er für die teuren Qualitätsinhalte, die er uns wegnimmt und in pures Gold verwandelt.

Die Presseverlage beauftragten überschaubar bezahlte, aber immerhin Fachleute, die an den Websites der Online-Ausgaben so lange herumschraubten, bis Googles Algorithmen kaum noch eine Chance hatten, auch nur ein Fitzelchen des Katzwinkler Polizeiberichts zu übersehen. Solchermaßen SEO-gestählt, zogen die Verleger in die Lobby-Schlacht, um den Beweis für die unabdingbare politische Notwendigkeit ihrer Erfindung zu erbringen; immer in vorderster Reihe der wackere Christoph Keese. Read the rest of this entry »

 
18 Kommentare

Geschrieben von - 20. Juni 2012 in Blogs, Journalismus, Medien, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Leistungsschutzrecht – die Lizenz zum Geld drucken?

Abwarten. Nachdem es in immerhin über drei Jahren keinen Gesetzesentwurf gab und die Unterstützung für ein so, Verzeihung, schwachsinniges Gesetz demnach so überwältigend nicht gewesen sein kann, lehne ich mich erst mal einigermaßen entspannt zurück und warte mit dem Aufregen, bis ein Entwurf vorliegt. Damit bin ich ja nicht alleine, und er wird in Windeseile auf Herz und Nieren geprüft werden. Read the rest of this entry »

 
4 Kommentare

Geschrieben von - 4. Juni 2012 in Medien, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Die Verleger bekommen das ersehnte Leistungsschutzrecht

Zu den Links »

Mehr als die dpa-Meldung gibt es noch nicht (PDF, s. 4; via). Update: Pressemitteilung des BDZV.

Gewerbliche Anbieter im Netz, wie Suchmaschinenbetreiber und News-Aggregatoren,
sollen künftig für die Verbreitung von Presseerzeugnissen (wie Zeitungsartikel) im Internet
ein Entgelt an die Verlage zahlen. Damit werden die Presseverlage an den Gewinnen
gewerblicher Internet-Dienste beteiligt, die diese – mit der bisher unentgeltlichen – Nutzung
der Verlagserzeugnisse erzielen. [..] Die private Nutzung von Presseerzeugnissen im Internet wird nicht vergütungspflichtig, normale User werden also nicht betroffen sein. Read the rest of this entry »

 
8 Kommentare

Geschrieben von - 4. März 2012 in Blogs, Journalismus, Medien, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kleine Diskussion über Social Networks

Hab mich beim Schreiben unterbrochen, weil Benedikt Koehler genau das ausgedrückt hat, worauf ich hinaus wollte. Die zitierten Kommentare hier könnt ihr auch später noch lesen.

Jürgen Fenn hat seinen identi.ca-Account geschlossen. Auf Google+ (eingeschränkter thread, Original) erklärt er das so:

Eine Momentaufnahme zu den sozialen Netzwerken: Habe heute abend mein Konto bei Identi.ca gelöscht. Die Gemeinde schwand seit längerem, und die Verfügbarkeit ist leider mangelhaft. Meine Timeline wurde immer lebloser. Das Upgrade auf StatusNet 1.0 war ein Einschnitt für die Gemeinde: XMPP fiel (vorläufig?) weg. Ganz schlechtes Weblayout. Und die Ausfälle nahmen immer mehr zu. Been there, seen that. Read the rest of this entry »

 
9 Kommentare

Geschrieben von - 27. Dezember 2011 in Kultur, Medien, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Etwas derangiert

Komisches Ding, das. Ich war im letzten halben Jahr #ausGründen ziemlich abwesend. Natürlich habe ich nicht erwartet, die vertraute Netzwelt unverändert vorzufinden. Klar, dass meine Twitter-Timeline, die noch auf “Ägypten” stand, überholt ist. Facebook ist erst mal stillgelegt, eine Baustelle weniger. Readereinstellungen müssen neu angepasst werden. Es gibt neue tools, die ich ausprobieren will. Einige Blogs haben ihre Richtung geändert, neue, interessante sind hinzugekommen, andere plötzlich nicht mehr da. Ich segle auf dem großen, wilden Informationsmeer und erbeute Werkzeuge und Zusammenhänge. Read the rest of this entry »

 
9 Kommentare

Geschrieben von - 16. Dezember 2011 in Basteln, Blogs, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Nicht nur für Google+: Wünsche an Social Media-Nutzer

Anatol Stefanowitsch hat anläßlich der Öffnung von Google+ eine Wunschliste “An die Neuen” geschrieben. Und weil ich mich jeden Tag über mindestens einen der angeführten Punkte ärgere, habe ich ihn gefragt, ob ich sie für mein Blögchen übernehmen darf – vielen Dank, Anatol!

***

Ich bin eigentlich nicht auf Google+, um über Google+ zu schreiben, sondern, weil es das bessere Facebook sein könnte (wenn die befremdliche Pseudonympolitik nicht wäre, aber dazu ein anderes Mal mehr).

Aber seit der allgemeinen Öffnung des Netzwerks werde ich (genau wie alle anderen) im Minutentakt zu neuen Kreisen hinzugefügt (und endlich mal nicht nur von Social-Media-Beratern und Anbietern von Get-Rich-Quick-Quatsch). Den Überblick zu behalten ist da schon deshalb unmöglich, weil G+ einem auf den ersten Blick immer nur die letzten zehn Nutzer anzeigt, von denen man hinzugefügt wurde. Read the rest of this entry »

 
8 Kommentare

Geschrieben von - 18. November 2011 in Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

RA Schwenke: Darf man Kommentare einfach auf die eigene Seite übernehmen?

Unter dem Titel Rechtliche Risiken bei Übernahme von Facebook-Kommentaren im Blog beleuchtet Thomas Schwenke bei t3n einige fiese Fallen. Sie betreffen unser geliebtes Urheberrecht und lauern, wenn man Texte aus Facebook oder Google einfach ins eigene Blog oder eine andere Plattform übernehmen will. Lesen.

 
7 Kommentare

Geschrieben von - 16. November 2011 in Blogs, Datenschutz, Netzpolitik, Web 2.0, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Don Dahlmann: Abhängigkeiten

Auf Google+ habe ich einen Beitrag von Don Dahlmann gefunden, der ziemlich genau meine augenblicklichen Gedanken über die Nutzung des WWW und besonders der sozialen Netzwerke wiedergibt. Freundlicherweise hat Don mir erlaubt, ihn als Gastbeitrag zu übernehmen.

***

Seit ein paar Wochen schwirren ein paar Gedanken durch meinen Kopf (ja, kommt vor) bzgl. der Frage, wie sich das Netz gerade mal wieder verändert. Seit gestern werden die Gedanken etwas konkreter, denn da las ich die Ankündigung von Google, dass man in Zukunft etliche Dienste des Google Readers mit G+ verbinden möchte. Und irgendetwas sagt mir, dass das nicht der letzte Google Dienst sein wird, der verknüpft wird. Read the rest of this entry »

 
Kommentare deaktiviert

Geschrieben von - 21. Oktober 2011 in Datenschutz, Gastbeitrag, Netzpolitik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Google+ schafft Klarnamenzwang ab

Wenn sich Google+ daran hält, wäre das eine gute Nachricht. Allerdings ist weder klar, wann umgestellt wird, noch, ob vor der Verwendung eines Pseudonyms erst eine Anmeldung unter Klarnamen erfolgen soll.

Nach monatelangen Protesten: Der Klarnamen-Zwang beim sozialen Netzwerk Google+ soll wegfallen “Wir planen, in Zukunft auch Pseudonyme zu unterstützen, so Google-Vorstandsmitglied Vic Gundotra beim “Web 2.0 Summit” in San Francisco. (kress)

Berichte bei ZEIT online, sueddeutsche.de. SpOn hat nix. Update 21.10.: SpOn hat’s jetzt auch geschafft.

 
1 Kommentar

Geschrieben von - 20. Oktober 2011 in Netzpolitik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Renaissance der Blogs

Facebook und Google+ tun im Moment alles, um möglichst viele Leute zu verprellen. Bei Google befremdet vor allem die Inkonsequenz: Einerseits wird die Klarnamenpolitik unerbittlich durchgesetzt, andererseits muss man nur berühmt genug sein, um eine Ausnahme in Anspruch nehmen zu dürfen. Volker hat das hier verärgert beschrieben.

Immer mehr kreative, interessante und unterhaltsame Menschen finden sich bei Diaspora ein. Read the rest of this entry »

 
19 Kommentare

Geschrieben von - 8. Oktober 2011 in Blogs, Kultur, Netzpolitik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , ,

Petition „Datenschutzfreundliche Voreinstellungen“: Antwort vom vzbv

Seit gestern ist die Petition “Datenschutzfreundliche Voreinstellungen” des vzbv, in Zusammenarbeit mit dem FoeBuD und unterstützt vom CCC, online. Mehreren Menschen fiel auf, dass es bereits ein entsprechendes Gesetz gibt, deshalb habe ich gestern den vzbv angemailt und um eine Erklärung gebeten.

Guten Tag,

ein aufmerksamer Leser weist darauf hin, es gebe bereits eine entsprechende
Regelung: §3a des Bundesdatenschutzgesetzes.

Worin liegt der Unterschied zum Ziel der Petition?

Heute morgen bekam ich die Antwort: Read the rest of this entry »

 
Kommentare deaktiviert

Geschrieben von - 5. Oktober 2011 in Datenschutz, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Google+ vergrault Multiplikatoren

Es mag ja ein geheimer Plan dahinterstecken. Allerdings will sich mir nicht offenbaren, warum Google+ ohne weiteres Federlesen jetzt nach “die Ennomane” auch Kixka rauswirft. Ganz gleich, wie bekannt jemand unter seinem Pseudonym ist, welche Reputation er genießt, welchen Wert er als Multiplikator hat – weg damit, wenn er sich nicht an die fragwürdige Politik Googles hält.

Enno macht ein Kunstprojekt daraus, indem er nun unter seinem tatsächlichen Namen ein Profil mit erdachten Merkmalen führt. Kixka will zurückkommen, sobald Firmenprofile erlaubt sind. Beiden gehen die Follower verloren, die sie nach Sascha Lobos Aktion “German Essentials” hinzugewonnen haben. Wenn man publiziert, tut das weh, zumal, wenn man damit Geld verdient.

Vermutlich ist das Googles Kalkül: Man braucht ja nicht bei Google zu sein, wie Eric Schmidt bereits geäußert hat. In bestimmten Berufen kann man sich aber genau das nicht leisten.

Es bleibt die Wahl zwischen Beelzebub und dem Teufel – Facebook hat nur andere Nachteile. Wir bekommen gerade einen Vorgeschmack auf die schnell zunehmende Macht der Social Media-Konzerne. Es wird Zeit für Gegenentwürfe.

  • Krystian Woznicki von der Berliner Gazette hat gefragt, ob ich das für die Berliner Gazette noch etwas ausführen will. Ich wollte.
 
27 Kommentare

Geschrieben von - 4. Oktober 2011 in Datenschutz, Kultur, Netzpolitik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Uhl und Krings im Glashaus

Gestern haben einige Menschen einen offenen Brief an Google geschrieben; Johnny hat dazu sehr sachlich auf Spreeblick kommentiert. Heute nun melden sich Statler & Waldorf die Herren Krings und Uhl in einer gemeinsamen Pressemitteilung zu Wort und hängen sich damit clever an den offenen Brief. Die Leadzeile der PM lautet “Öffentlicher Diskurs mit der eigenen, offenbarten Identität”, was sich irgendwie interessant anhört. Vermutlich ist es das, was sie unter “Dialog mit der Netzgemeinde” verstehen. Read the rest of this entry »

 
4 Kommentare

Geschrieben von - 6. September 2011 in Europa, Kaffeesatz, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Noch jemand ohne gültigen Google+-Invite?

Enno macht gerade eine gute Aktion, der ich mich mal spontan anschliesse: Ich hab noch Einladungen zu Google+ übrig. Wer eine Googlemail-Adresse hat und eine Einladung haben möchte, schickt mir bitte eine mail an opalkatze (affenklau) googlemail.com oder über mein Impressum, klickt einfach auf diesen Link.

 
9 Kommentare

Geschrieben von - 7. August 2011 in Wühltisch, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , ,

Google+ hat mich gesperrt

+++ Update, 28.7.: Mein Account wurde wieder freigeschaltet. Ich habe es jetzt so gelöst, daß “vera bunse (opalkatze)” drübersteht. +++
+++ Update, 25.7.: Statement von Vic Gundotra bei Robert Scoble (Kopie hier weiter unten) +++

Dann muß ich ja wohl mal schnell was dazu sagen, obwohl als Gravatar das weisse Kaninchen (“Keine Zeit, keine Zeit!”) im Augenblick für mich passender wäre als die Cheshire Cat.

Ihr Profil ist gesperrt.

Wir haben bei der Prüfung Ihres Profils festgestellt, dass der von Ihnen festgelegte Name gegen unsere Community-Richtlinien verstößt.

Wenn Sie Grund zur Annahme haben, dass Ihr Profil fälschlicherweise gesperrt wurde, dann teilen Sie uns die Details bitte über dieses Formular mit. Wir werden Ihr Profil daraufhin erneut prüfen.

Die Sperrung muß gestern irgendwann nachmittags erfolgt sein. Read the rest of this entry »

 
26 Kommentare

Geschrieben von - 24. Juli 2011 in Kultur, Netzpolitik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Der Google+-Streit um Pseudonyme

Gestern wurde der Google+-Account von @Ennomane gesperrt, und Teile der dortigen community nehmen starken Anteil an diesem schwer nachvollziehbaren Vorgehen Googles.
Sascha Lobo, Chris Sickendieck und Robert Basic haben Gescheites darüber geschrieben, Netzpolitik fasst kurz zusammen und SpOn war der Vorgang immerhin eine kleine Notiz wert. Mittlerweile hat es auch Nixe @Muschelschloss und @Sebaso erwischt.

Nachdem Google im Februar noch fand, für die Verwendung von Anonymität, Pseudonymisierung und Klarnamen gebe es jeweils triftige Gründe und sie könne durchaus nebeneinander bestehen, soll nun bei Google+ offenbar anderes gelten. Read the rest of this entry »

 
26 Kommentare

Geschrieben von - 16. Juli 2011 in Datenschutz, Kultur, Netzpolitik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Initiative Pro Netzneutralität

Eine große Bitte an euch alle: Bitte unterstützt die Initiative Pro Netzneutralität (Twitter: http://twitter.com/Pro_Netz #pronetz).

Warum das so wichtig ist, hat Kai Biermann in seinem ZEIT Online-Artikel Netzneutralität · Google und Verizon bauen am Mittelalter-Internet beschrieben:

Willkür, Kleinstaaterei und Zollschranken, so wünschen sich Konzerne das Internet und wollen dazu die Netzneutralität abschaffen. Denn es wäre ein Billiardengeschäft.

Von der EFF Electronic Frontier Foundation gibt es ebenfalls bereits eine Einschätzung, die bei Netzpolitik kurz zusammengefaßt ist.

Die Initiative bittet um Verbreitung und Werbung; wer ein Blog hat, kann ein .png- oder ein .svg-Logo auf seine Seite setzen (sieht auch gut aus, ihr seht es oben rechts ;)
Am wichtigsten ist natürlich, daß möglichst viele Menschen die Erklärung für ein freies und offenes Internet unterzeichnen. Spread the word.

Die Deutsche Telekom ist ebenfalls der Meinung, Eine umfassende Netzneutralität ist “nicht im Interesse der Allgemeinheit”.

Update
Markus erklärt in einer Antwort an Fefe noch mal, wovon die Rede ist: Natürlich gehts bei Netzneutralität auch um Innovation.

Update
Chris hat noch einen sehr schönen Beitrag: Ihr persönliches Angebot
Update, 28.08.2010 Net Neutrality: 7 Worst Case Scenarios

 
6 Kommentare

Geschrieben von - 11. August 2010 in Datenschutz, Kultur, Telekommunikation, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Suchmaschinen on

Es ist soweit. Das war der Ausgangspunkt:

Öfter fragen Menschen, warum man mich nicht googeln kann. Das muß ja nicht immer so bleiben, aber nach drei Monaten kann ich nicht sagen, wie sich das Blog entwickelt, ob ich weiterhin Zeit und/oder Lust habe, ob es in einem Jahr noch Spaß macht, und, und, und. Read the rest of this entry »

 
7 Kommentare

Geschrieben von - 28. Juni 2010 in Schön!, Wühltisch, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , ,

Unsicher

Durch die Facebook-Debatte, Googles Eingeständnis, mit Street View doch Daten gesammelt zu haben, und das fürchterliche BGH-Urteil zu offenen WLANs lag das Thema nahe, und so hab ich in den letzten Tagen im Bekanntenkreis nochmals ein bißchen rumgefragt, wie es denn so mit dem Datenschutz aussieht. Ich habe mit etwa 25 Männlein und Weiblein zwischen 25 und 60 Jahren gesprochen. Die Zahlen habe ich mir dabei notiert.

Daß ich erschüttert war, überrascht wahrscheinlich niemanden. Bestürzender als die Unsicherheit bei den Benutzereinstellungen von Plattformen ist die allgemeine Unkenntnis, welche Daten überhaupt eingegeben werden müssen, und das Zugeständnis, wer das Recht auf Zugriff haben soll.  Read the rest of this entry »

 
30 Kommentare

Geschrieben von - 16. Mai 2010 in Datenschutz, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Ohne Worte 2

(rivva)

 
Kommentare deaktiviert

Geschrieben von - 30. April 2010 in Datenschutz, Ohne Worte, Web 2.0

 

Schlagwörter: , ,

Ostereiersuche mit Google

* Dieser Beitrag stammt vom 27.03.2010 und wird gelegentlich aktualisiert. *

Ein dickes Ei. Der ‘stern’ berichtet heute über Googles neuestes Werkzeug für Werbekunden: Re-Targeting (ein schöneres Wort für stalking) ermöglicht es Firmen, den Weg potentieller Kunden quer durch’s Netz zu verfolgen. Dadurch erfahren sie, was den künftigen Käufer so alles interessiert – ein äußerst nützlicher Dienst also.

Wollen wir für Google das Eier suchen mal ein bißchen sportlicher gestalten.  Read the rest of this entry »

 
7 Kommentare

Geschrieben von - 27. März 2010 in Datenschutz, How to, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Splitter 14.1.2010

Google vs China?
Bereits letzte Nacht um 2:00, kurz nach Bekanntwerden, hatte Markus bei netzpolitik.org einen Kommentar fertig. Er schreibt, ‘vielleicht sehen wir gerade die erste große Auseinandersetzung zwischen einem Multinationalen Konzern und einem Staat in Form eines Handelskrieges, was noch öfters im 21. Jahrhundert passieren könnte‘. Bei Carta wird Jeff Jarvis zitiert, der eine Verschiebung der Macht von Staaten zu Konzernen sieht. Wird jedenfalls spannend.
Update: Johnny hat sich auf Spreeblick auch so seine gescheiten Gedanken gemacht.

Read the rest of this entry »

 
Kommentare deaktiviert

Geschrieben von - 14. Januar 2010 in Splitter

 

Schlagwörter: , , , , , ,