RSS

Splitter 22.2.2010

22 Feb

Erzbischof Zollitsch
entschuldigt sich (jetzt erst!) im Namen der Kirche in Deutschland, der sexuelle Mißbrauch durch Amtsträger der katholischen Kirche sei ’nicht nur ein abscheuliches Verbrechen‘, sondern auch ‚eine schwere Sünde‘. Und weil Sünde natürlich schwerer wiegt als Verbrechen, entzieht die Kirche konstant die Täter der Strafverfolgung.* Ist doch logisch. Ach so, und laut Zollitsch hat das nichts mit dem Zölibat oder der Sexuallehre zu tun.

* Antwort zu den Kommentaren: In Irland ist das der Fall gewesen, auch der Vorfall in Hamburg läßt darauf schließen. Wenn überdies eine Anweisung der Päpstlichen Glaubenskongregation vorliegt, wird die Kirche – man hat schließlich jahrhundertelange Übung – die üblichen Mittel anwenden: die Gläubigen zum Schweigen verpflichten und ansonsten die Sache totschweigen.
Dann gibt es beim Guardian noch einen interessanten Artikel für alle, die es einfach nicht glauben können.

Update, 23.10.: Zollitsch ist ‚empört‚, weil Frau Leutheusser-Schnarrenberger gestern in den Tagesthemen Fraktur geredet hat, und stellt ihr ein 24-stündiges Ultimatum, ihre ‚Behauptungen‘ zurückzunehmen. Schön.
Update, 26.02.2010: Schönes Streiflicht: Fernsehkritik über ‚Hart aber fair‘ in der FR, ‚Hier endet der demokratische Sektor‘.
Update, 27.02.2010: Die FR hat einen weiteren interessanten Beitrag.
Update, 28.02.2010: Ein sehr guter Kommentar von Hans Küng in der SZ, in dem er besonders auf die Zölibatsproblematik eingeht.
Update: Dieser hier muß noch sein (auch bei ‚Käßmanns Rücktritt‘ verlinkt): ‚Komasaufen und Lüsternheit‘von Richard Schnabl.

‚Rüttgers läßt bereuen‘
schreibt Die ZEIT über ihren Artikel. Also, ich hätte ja auch gerne mal persönlich mit Herrn Rüttgers gesprochen, schade eigentlich. Einstweilen wünsche ich dann mal einen angenehmen Wahlkampf.
Nett ist daran, daß Hannelore Kraft, zumal auch nach der Kamera-Überwachung im letzten Jahr, Rüttgers Kopf fordert. Vielleicht sollte sie ein wenig zurückhaltender sein. Da war doch diese Sache mit dem Glashaus…

Update: Auch die Süddeutsche sieht einen interessanten Wahlkampf voraus.

FDP
will jetzt Vorschläge zur Hartz IV-Reform machen (zusätzlich zum Schnee schippen). Meine Lateinstunden sind ja schon länger her, aber ‚Solidarität‘ und ‚liberal‘ kriege ich so eben noch übersetzt. Wer hat die nochmal gewählt? BTW: Westerwelle ist der Stellvertreter der Bundeskanzlerin. Das ist peinlich.
Sehr passender Kommentar zu einem Kommentar dazu bei F!XMBR.

 
6 Kommentare

Verfasst von - 22. Februar 2010 in Splitter

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

6 Antworten zu “Splitter 22.2.2010

  1. Thomas Christopher

    23. Februar 2010 at 00:01

    wie funktioniert das denn, dass die kirche strafverfolgung umgeht? sagen die den ermittelnden einfach: ne, hier is heiliger boden, weihwasser und schluss!?

     
  2. opalkatze

    23. Februar 2010 at 00:43

    Habe wegen der Links unter dem Ursprungstext geantwortet.

     
  3. Frank Benedikt

    23. Februar 2010 at 00:45

    [o.t.] „Splitter“ finde ich übrigens eine hübsche Kategorie – die haben wir, etwas anders gelagert, ja auch :-) Weißt Du aber vermutlich, da Du auch gelegentlich schon unser Gast warst ;-)

    Herzliche Grüße
    Frank

     
  4. opalkatze

    23. Februar 2010 at 01:16

    ja, ich fand ’splitter‘ ganz passend, weil darin öfter spitze bemerkungen sind. im moment überlege ich, evtl. noch eine rubrik ‚perlen‘ (oder ähnlich) zu machen, die einmal wöchentlich meine lieblingsbeiträge der vergangenen woche aus anderen blogs empfiehlt.

     
 
%d Bloggern gefällt das: