RSS

eMail war gestern.

21 Mai

Seit unseren Kindertagen vertrauen wir unsere Briefe dem Briefkasten an. Nun bringt die Post etwas Neues, Einmaliges, nie Dagewesenes heraus, etwas, das in seiner Modernität und Fortschrittlichkeit geradewegs in die elektronische Zukunft weist: den E-Postbrief

Unter dem Motto „Verbindlich, vertraulich, verlässlich“ soll die bahnbrechende neue Kommunikationsmethode ab Juli möglich sein.
Es ist ganz einfach: Man setzt sich an seinen Computer, schreibt ganz wie gewohnt einen Brief, steckt ihn in einen Briefumschlag und frankiert ihn. Vom Briefkasten gelangt er flugs zur Postsammelstelle, wo er eingescannt und per eMail an den Empfänger verschickt wird.

Umgekehrt ist es genau so bequem: Der Absender schickt seinen Brief per eMail an die Post, die druckt ihn aus, und der Briefträger stellt ihn zu – ganz wie immer, dabei doch ganz dem Zeitgeist gemäß.

Auf die Vorteile muß gar nicht weiter eingegangen werden, springen sie doch förmlich ins Auge. Mit diesem Dienst wird die Post einmal mehr Geschichte schreiben; so nah ist sie hier am Puls der Zeit, daß dieses Beispiel modernster Briefvermittlung in aller Welt Schule machen wird.

[tweetmeme source=”kaffeebeimir” https://opalkatze.wordpress.com]

DE-Mail (dessen Konkurrenzprojekt der e-Postbrief ist) wurde mit viel Tamtam eingeführt. Was es ‚kann‘, und warum es mit Vorsicht zu genießen ist, steht hier.
Richard Gutjahr hat den E-Postbrief getestet und sich für die Durchsicht der AGB die Rechtsanwälte Thomas Stadler und Udo Vetter zu Hilfe geholt. Unbedingt lesenswert.

___________________
Update, 8.2.2011

 
5 Kommentare

Verfasst von - 21. Mai 2010 in Datenschutz, Glosse, Kaffeesatz, Marketing, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

5 Antworten zu “eMail war gestern.

  1. lakritze

    23. Mai 2010 at 17:51

    Huch, schon wieder erster April?

    „Außerdem lässt sich eine E-Mail leicht von Unbefugten mitlesen. Sie gilt Experten als digitales Gegenstück zur Postkarte, mit der man ja auch keine vertraulichen Informationen verschickt.“

    Das ist ja sozusagen unerhört!

     
  2. seelenbalsam

    25. Mai 2010 at 14:35

    Ich liebe Briefe mit Füller geschrieben, vielleicht mit Tintenkleckse und mit Briefmarke, mit einem Bild, die abgestempelt ist. Liebe Grüße, Seelenbalsam

     
  3. opalkatze

    26. Mai 2010 at 08:41

    @seelenbalsam
    Ich auch!

     
  4. Sabine Engelhardt

    28. Mai 2010 at 19:51

    Ah, ich sehe, die Post betreibt das Internet-Ausdrucken professionell und kommerziell! Was für ein Fortschritt!

    Gruß, Frosch ;-)

     
  5. Serviceteam E-POSTBRIEF

    28. Juli 2010 at 18:09

    Hallo,

    wir haben festgestellt, dass zu einigen Punkten in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zum E-POSTBRIEF zusätzlicher Informationsbedarf besteht. Die identifizierten Punkte haben wir in einer eigenen FAQ erläutert, diese finden Sie hier: http://go.post.de/w4hao

    Mit freundlichen Grüßen

    Philipp Schwertner vom Serviceteam E-POSTBRIEF

     
 
%d Bloggern gefällt das: