RSS

Splitter 16.8.2010

16 Aug

Die heilige Ursula
hält in der Tagesschau mal wieder eine Märchenstunde. Erstens wird nicht erwähnt, daß auf der Bildungskarte nur 200 Euro für das gesamte Jahr zur Verfügung stehen, zweitens negiert sie schlicht die entstehende Benachteiligung, drittens behauptet sie, das System sei mehrfach getestet: falsch. Nur in Stuttgart, und die waren nicht begeistert.

Steffen Seibert
begeisterte an seinem ersten Tag als Sprecher der Bundesregierung die Medien als Thema im Sommerloch. Den Rest wird er wohl als Muttis neuer Liebling und Lieblingsschwiegersohn der Nation für sich einnehmen, jetzt, da Jauch langsam in die Jahre kommt. Wie beruhigend.

Klaus Ernst
Schöner Schuß ins Knie, liebe Linke. Alles prima Futter für die Rechten.

Giihdolein
will mal wieder die Steuern senken. Kommt mir vor wie der Duracell-Affe (ja, vor dem Hasen war das mal ein Affe).

Neu! Schäuble als Retter
Schäuble will die klassischen deutschen Kontonummern gegen die langen IBAN- und BIC-Nummern retten, die ab 2013 in der EU eingeführt werden. Was für ein heroischer Kampf. Wenigstens kann er da nicht viel Unfug anrichten.

Super-Virus
Na toll. Erst wird Jahrzehnte lang jeder simple Schnupfen mit Antibiotika behandelt, jetzt wundern sich plötzlich Alle, daß das Zeugs nicht mehr wirkt. Schöne neue Sagrotanwelt.

Prozeßberichterstattung
Über die Prozeßberichte über eine bekannte Sängerin sage ich nur: Staatsanwaltschaft, Plaudertaschen, Wissenschon. Siehe Kachelmann. Eben Qualitätsjournalismus.

Das Wetter
Hatte nicht jemand gesagt, es gebe Mitte August noch mal Sommer? Jetzt aber husch.

 
20 Kommentare

Verfasst von - 16. August 2010 in Splitter

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

20 Antworten zu “Splitter 16.8.2010

  1. danebod

    16. August 2010 at 22:52

    Naja, die Bundesgebärmutter hatte im Zusammenhang mit ihrem neuen Lieblingskind auch über Schweden die verkehrte Behauptung aufgestellt, es sei dort schon im Schwange. Die Schweden wussten noch gar nichts davon.

    Und zu den Antibiotikaresistenzen: Viel schlimmer, als dass jede banale Erkältung früher prophylaktisch mit Antibiotika behandelt wurde, war das Füttern von Schweinen mit tonnenweise Antibiotika, um die Darmflora zu verändern, so dass die Schweine schneller Gewicht zulegten und früher schlachtreif wurden. So einfach ist das nicht mehr, seit ein paar Jahren müssen die Schweine vorher vom Tierarzt krank geschrieben werden, damit sie „behandelt“ werden dürfen…

    Benutzt werden Reserve-Antibiotika. Gegen diese entwickeln sich in den Mastanstalten resistente Bakterienstämme. Und auch auf den güllegedüngten Äckern, denn Gülle enthält noch reichlich der überdosierten Antibiotika und deren Abbauprodukte.

     
  2. rauskucker

    17. August 2010 at 00:11

    Das mit dem Batterie-Affen habe ich nicht kapiert. Er ist halt völlig gaga, oder was soll das bedeuten?

    Ich habe gerade versucht, eine Kabinettsliste aufzustellen, aber ich fürchte, ich bekomme das nicht ordentlich hin. Ich schenk sie dir mal:
    Die Psychopathen-Junta besteht aus
    der Puffmutti
    dem Baron
    dem Terroristen
    der Lügnerin
    dem Blasebalg
    dem Schönredner
    einem Asphaltfetischisten
    Frau Frankenstein
    der Mädelringführerin
    dem Giftmischer
    dem Schuldenverwalter
    und einer Frau, die da nicht reingehört.
    (Habe ich wen vergessen?)
    Ach ja, und seit heute ist auch Muttis kleiner Liebling dabei.

     
  3. alien59

    17. August 2010 at 08:07

    @rausgucker: schön bös. Gefällt mir.

    Ansonsten, der Unsinn mit der Karte für die Kinder ist wirklich haarsträubend. Irgendwo hat sich jemand die Mühe gemacht – leider hab ich den link versimst – nachzurechnen, was das alles kostet und was das für ein Aufwand wäre. Wenn man die Karten nur an Kinder aus Familien mit einem Höchsteinkommen gäbe, wäre es noch dazu eine ständige Diskriminierung…. geht gar nicht.

    Prominentenprozesse: grauslich. Rechtsstaat? Na ja. Was Benaissa angeht: es ging die Frage, ob diese Menge an Infos auch rausgegangen wäre, wenn sie weiß wäre…. fand ich bedenkenswert.

     
  4. Florian Schmitt

    17. August 2010 at 14:04

    Gestern nacht bei Mona Lisa sagte Markus Söder auf die Frage, als was er arbeiten würde, wäre er nicht Politiker: Journalist beim ZDF oder beim bayerischen Rundfunk.

    Realsatire pur. Als würde ein Umweltaktivist mit einem Amt im Steinkohleabbau liebäugeln oder ein Linksautonomer sich zum Polizeibeamten umschulen lassen.

    Bin ich denn der einzige, der in seinem Beruf so etwas wie Erfüllung und Sinn sieht, Herr Seibert– äh, Söder?

     
  5. opalkatze

    17. August 2010 at 17:15

    @danebod
    Lebe seit meiner Kindheit immer wieder auf dem Land und weiß, welche Tricks da eingesetzt werden …

    @rauskucker
    Hehe. Schön.
    Der Affe hatte ein Becken in jeder Hand und schlug die immer wieder zusammen, bis eben die Batterie leer war. Wollte sagen: Giihdo wiederholt sich wie eine Vinylplatte mit einem Sprung. Gaga isser aber auch.

    @Alien
    Nee, die Karte soll an (ganz ganz schlimmes Wort) Hartz IV-Kinder gehen, damit die bösen Eltern das Geld nicht versaufen oder verzocken – systemimmanente Diskriminierung.

    Ob das was mit der Hautfarbe zu tun hat, weiß ich nicht, klar ist aber die sensationsgeile Berichterstattung bei Personen von ‚öffentlichem Interesse‘. Zur Erinnerung: Der Pressekodex.

    @Florian Schmitt
    Daß er ZDF und BR als Beispiele gewählt hat, ist doch schon aussagekräftig genug …

     
  6. (,,,)---=^.^=---(,,,)

    17. August 2010 at 17:36

    „Einen finanziellen Zuschuss für das Mittagessen erhalten nur solche Kinder, die in Ganztagsschulen oder -kitas gehen.“ Ich sehe da schon erstes Klagepotential von Eltern, deren Kinder kein Mittagessen angeboten bekommen können. Oder bekommen die Eltern in solchem Fall das Geld anteilig ausbezahlt? Wohl eher nicht, das versaufen* sie ja sonst.

    *Dies gibt nicht meine Meinung wider!

    Ja ja, Ursl und die Ausblendung der Wirklichkeit. Ob die unsäglichen Behauptungen über Indien im Zusammenhang mit Netzsperren, oder jetzt mit der Bildungskarte und ihren mehrfachen Tests.
    Und die soll ‚mal Merkel beerben? Dann aber Gute Nacht!

     
  7. (,,,)---=^.^=---(,,,)

    17. August 2010 at 18:07

    Zu IBAN zitiere ich ‚mal fefe:
    „Routing via IBAN geht m.E. über SWIFT, und das würde auch erklären, wieso die EU-Kommission das haben will.“ http://blog.fefe.de/?ts=b2af5a56

    Also, ich weiß nicht, dieses NDM-1 scheint mir so was wie Schweinegrippe 2.0 zu seien. Ich kann diese ganzen Warnungen nicht mehr hören: BSE, Vogelgrippe, Schweinegrippe. Alles ganz fürchterliche Seuchen die uns eigentlich (wenn es nach der WHO gegangen wäre) schon längst hätten hinraffen sollen. Jetzt halt NDM-1.

    Dank an alien59!
    Die Nennung von „Benaissa“ und eine anschließende Googlesuche hat mir meine Frage beantwortet, wen oder was opalkatze gemeint hat. Nicht meine (Musik-)Welt… Kein Kommentar.

    @opalkatze
    Der Jemand, der Dir gesagt hat, es gebe Mitte August noch mal Sommer – hat der auch gesagt wo. Hier (Berliner Umland) ist’s nämlich auch so trübe.

     
  8. opalkatze

    17. August 2010 at 18:28

    @Dietmar
    Werde mich bemühen, künftig weniger kryptisch zu sein :] Ist auch nicht meines, daher hatte ich mir die Namenserwähnung gespart. Statt dessen: MOZART.

     
  9. rauskucker

    18. August 2010 at 17:59

    Vergessen hatte ich auch noch

    den Negertätschler und den
    den Innenminister.

    Und Frau Frankenstein sind wohl in Wirklichkeit zwei Personen, die ich bisher noch nicht auseinanderhalten kann. Die eine kümmert sich nebenbei noch um die Verblödung der Jugend.

     
  10. opalkatze

    18. August 2010 at 19:13

    @rauskucker
    Gezz hasse mich irritiert. Da hab ich wohl Personen falsch zugeordnet …

     
  11. rauskucker

    18. August 2010 at 19:25

    echt? wen denn?

    also Frankenstein bezog sich auf Gentchnik, und die wird von diesen zwei Personen protegiert.
    Den Blasebalg muß ich auch erklären: das ist der, der immer mehr heiße Luft in den Ballon pustet und wenn der sich wieder ein Stück weiter aufbläht „Wachstum! Wachstum!“ brüllt und von Vollbeschäftigungstherapie und Rente bis 70 für alle deliriert.
    Den Giftmischer wollte ich erst „den Gleichmacher“ nennen, weil er will, daß jeder gleich viel für die Drogen bezahlen soll, aber das hätte man zu leicht mißverstanden.
    Aber die Mädelführein ist doch wohl klar, oder? (Oder doch lieber „das BDM-Mädel“?)
    Ein Terrorist ist einer, der das Töten von Zivilisten für legitim hält.

     
  12. rauskucker

    18. August 2010 at 19:30

    Übrigens: das sollte eigentlich selber ein Blogeintrag werden. Bloß hätte ich den mit aussagekräftigen Links unterfüttern wollen, und dazu müßte ich länger im Dreck rumwühlen als es meiner Gesundheit zuträglich wäre.
    Darum als Geschenk.

     
  13. (,,,)---=^.^=---(,,,)

    18. August 2010 at 20:36

    @rauskucker
    Schwarze können nix für unsere Blödeltruppe in Berlin. Sei so nett, und ändere den Negertätschler ab.

     
  14. rauskucker

    18. August 2010 at 20:41

    @(,,,)—=^.^=—(,,,)

    (was heißt das denn?!)

    Zur „Negerfrage“ bitte die Diskussion hier nachlesen:

    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/2765/lubke-2-0

    Das dort über Köhler Gesagte gilt auch für Niebel.

     
  15. rauskucker

    18. August 2010 at 20:47

    speziell u.a. die Kommentare
    3, 9, 26 und 35

     
  16. (,,,)---=^.^=---(,,,)

    19. August 2010 at 03:10

    @rauskucker

    Zum Emoji guckst Du hier: https://opalkatze.wordpress.com/2010/06/11/ich-will-mehr-kommentare/comment-page-1/#comment-907

    Den von Dir gemeinten Zusammenhang habe ich wohl verstanden. Und die Diskussion bzw. den Artikel kannte ich auch. Dir ist aber schon aufgefallen, daß die negativen Kommentare zur Wortwahl im Artikel überwiegen? Sehr gut formuliert 27. Und mit dem letzten Satz in seinem eigenen Kommentar (41) hat sich der Autor selbst disqualifiziert. Da antwortet er auf 25 bzw. kommentiert zu http://der-braune-mob.de/deutsch/content/content_fragen_presse.htm#p01

    Vielleicht regt´s mich deswegen so auf, weil ich (a) viel mit Ausländern zu tun hatte, (b) mit einer Ausländerin verheiratet war und (c) seit meiner Kindheit Hohn und Spott ausgesetzt war. Es ist egal, ob Menschen Menschen ihrer Herkunft oder ihres Äußeren wegen verhöhnen.

    Insbesondere in rechtsextremen und rassistischen Kreisen ist der Begriff unverändert Bestandteil des Vokabulars. Er wird als Schimpfwort verwendet. Es wird als rassistisch und abwertend konnotiert beschrieben und von vielen der so Bezeichneten öffentlich abgelehnt. http://de.wikipedia.org/wiki/Neger

     
  17. rauskucker

    19. August 2010 at 14:47

    Nur ganz kurz: ich bezeichne Niemanden wegen seiner Hautfarbe als Neger. Für Schwarze ist „Neger“ eine Beleidigung, richtig.
    Wenn ich aber jemanden einen „Negertätschler“ nenne, drücke ich damit aus, daß ich ihn für rassistisch und paternalistisch (von oben herablassend) halte.

    Ich bin mal fast entlassen worden, weil ich zum Chef gesagt hatte: „ich bin doch nicht dein Neger!“ Bin ich deshalb ein Rassist?

     
  18. rauskucker

    19. August 2010 at 14:59

    Aber wenn ichs abändern sollte, könnte es ja ungefähr so heißen:

    der schwarze-Kinder-von-oben-herablassend-kopftätschelnde-und-dabei-an-sarottimohren-und-nickneger-von-früher-denkende-und-sich-irgendwie-beschmutzt-fühlende Minister für die Beziehungen zu den künstlich und bewußt arm gehaltenen Weltregionen.

    Ok, wär ne Möglichkeit. Bloß Scheiße, das böse Wort kommt ja schon wieder drin vor.

     
  19. (,,,)---=^.^=---(,,,)

    19. August 2010 at 21:52

    @rauskucker

    Ich entschuldige mich, wenn Du meinem letzten Posting entnommen haben solltest, ich würde Dir rassistische Umtriebe unterstellen wollen. Dem war nicht so!

    Ist halt nur ein Themenkomplex, in welchem ich mich schnell echauffiere. Lassen wir’s gut sein.

     
  20. rauskucker

    19. August 2010 at 22:39

    Naja, ich dachte, du würdest dies auch dem Spiegelfechter unterstellen.
    Der Rassismus versteckt sich heutzutage. Es können Leute ganz offen Worte wie „Neger“ und „Reichsparteitag“ benutzen, die nicht im Geringsten rassistisch oder rechts denken.
    Und andere drücken ihre rassistische Einstellung aus indem sie die Zuwanderung von „Leistungsträgern“ fordern.
    Dazu hat heute Roberto Lapuente was sehr Schönes gepostet:
    http://ad-sinistram.blogspot.com/2010/08/alle-menschen-sind-gleich.html

     
 
%d Bloggern gefällt das: