RSS

Liebe Innenminister, Terroristen und Medien, die Terrorismus-Definition macht Euch zu Komplizen

22 Nov

Ein Gastbeitrag von Ralf Schwartz aus der Reihe ‚Intensivstation‚ seines Blogs mediaclinique

***

Liebe Terroristen, Innenminister und Medien, Ihr kennt des Terrors Definition und nutzt ihn zur Durchsetzung Eurer Politik – das ist wahrlich verachtenswert.

DIAGNOSE

„Terror dient als Druckmittel und soll vor allem Unsicherheit und Schrecken verbreiten…“

Denn der Schrecken, liebe Medien, steigert Eure Auflage, und was braucht Ihr dringender als Auflagensteigerungen? Dafür geht Ihr über Leichen.

Denn der Schrecken, liebe Innenminister, macht Euch wichtig, endlich, stellt Euch in den Mittelpunkt des Geschehens, läßt Euch in der Sonne der Menschenangst strahlen.
Auch Ihr also lebt allein von der Angst der Menschen.

„… oder Sympathie und Unterstützungsbereitschaft erzeugen.“

Wohlwissend, daß Ihr die Unterstützung für Eure Pläne zur weiteren Einschränkung der persönlichen Freiheit nur bekommt, wenn Ihr mit Terrorgefahr, Mord und Totschlag winkt. Abscheulich.

„Terrorismus ist keine militärische Strategie, sondern primär eine Kommunikationsstrategie.“

Und da spielt Ihr, liebe Innenminister und Medien, die Klaviatur aus dem effeff rauf und runter. Denn wer hat Euch geboten, zu sprechen über die Bedrohungen? Vor allem, wenn wir uns dann doch verhalten sollen als sei nichts gewesen? Ein wenig schizophren, oder?

Oder wollt Ihr andeuten, Ihr haltet uns plötzlich für erwachsen, vernunftbegabt und überlegt? Während wir sonst weder per Volksentscheid noch im Nachhinein in getroffene Entscheidungen der Politik eingreifen dürfen?

„Terroristen streben … nach Veränderungen der bestehenden Ordnung, … wollen das Denken besetzen und dadurch Veränderungsprozesse erzwingen.“

Ihr, liebe Innenminister, wollt, daß wir so weiterleben wie bisher, daß wir uns der Gefahr bewußt sind und trotzdem nicht in Panik verfallen.

Keine Angst, wir verfallen nie in Panik, weder bei der Gesundheitspolitik, die uns alle langsam tötet, noch bei der Rentenpolitik, die uns alle in die Armut treibt, noch bei der Atompolitik, die uns nicht nur vom Fortschritt abschneidet, sondern auch das Risiko potenziert, verstrahlt zu werden, ganz langsam oder mit einem großen Knall. Wir geraten bei all Euren Anschlägen auf unsere Gesundheit, Wohlversehrtheit und Leben nie in Panik.

Wenn wir aber nicht in Panik verfallen sollen, wie wollt Ihr dann Euer wichtigstes Ziel die Erneuerung der Vorratsdatenspeicherung durchbekommen? Ohne Panik, ohne Angstmache, ohne Carte Blanche der verängstigten Bevölkerung?

Ich verstehe, Ihr wollt unser „Denken besetzen“, Ihr wollt „Veränderungsprozesse erzwingen“ – aber seid Ihr, liebe Innenminister, dann besser als Terroristen, wenn auch Ihr es mit Gewalt und Schrecken versucht, nur weil Euch die Argumente fehlen?

THERAPIE

Natürlich ist es gut, immer vorsichtig zu sein, vor jedem Bahnübergang, an jedem Zebrastreifen, aber wie vernünftig und logisch ist die Denke, mit Nacktscannern, mit Datensicherungen, Terror verhindern zu können?

Wenn Terroristen wollten, könnten sie jeden Morgen, Mittag und Abend Abertausende Busse und Züge, Bahnhöfe, Kinos und Vergnügungsviertel in Deutschland und der Welt in die Luft jagen. Warum sollten sie dafür riskieren, in Eure schlappen Fallen zu geraten? In Wirklichkeit helfen die niemandem, nur Euch, in Eurem Wahn.

Warum, habe ich mich vor kurzem gefragt,

„Sind gerade die Innenminister die Ängstlichsten eines Landes? Müßten sie nicht die Mutigsten sein (nach dem Kriegsminister)?“

Freunde, Gefährten, Minister und Medien, wenn Ihr uns etwas Gutes tun wollt, wenn Ihr Euren Job richtig machen wollt, dann macht ihn still und leise, haltet einfach mal die Klappe und rettet unsere Leben, unsere geistige und körperliche Unversehrtheit, aber macht uns nicht verrückt!

Es mag Anschläge geben – aber unsere Angst, und Eure Panikmache, wird sie nicht verhindern. Ihr macht alles nur noch schlimmer. Ihr seid das Beste, was den Terroristen dieser Welt passieren kann. Ihr seid ihre Komplizen.

PROPHYLAXE

Hört auf, so kurzfristig zu denken, schaltet Euren Gesunden Menschenverstand ein, handelt endlich, wie man es von einer kompetenten Regierung und IV.Gewalt erwarten kann.

In diesem Sinne: Get well soon!

_____________________
Ralf würde sich über Kommentare unter dem Originalpost freuen.

Advertisements
 
Ein Kommentar

Verfasst von - 22. November 2010 in Gastbeitrag, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Eine Antwort zu “Liebe Innenminister, Terroristen und Medien, die Terrorismus-Definition macht Euch zu Komplizen

 
%d Bloggern gefällt das: