RSS

Ein bißchen Eifelwinter

11 Jan
Ein bißchen Eifelwinter

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 
17 Kommentare

Verfasst von - 11. Januar 2011 in Mensch bleiben, Ohne Worte, Schön!

 

Schlagwörter: , ,

17 Antworten zu “Ein bißchen Eifelwinter

  1. Lakritze

    11. Januar 2011 at 17:28

    Ist das Dein Ausblick? Beneidenswert.

     
  2. opalkatze

    11. Januar 2011 at 18:00

    Ja. Wollte auch nur angeben und Euch alle schrecklich neidisch machen :)

     
  3. rauskucker

    11. Januar 2011 at 18:27

    Aber ich kann das Meer sehen.

     
  4. opalkatze

    11. Januar 2011 at 18:48

    @rauskucker
    Pöööh. Würde nur gelten, wenn Du hintenraus Alpen und vorneraus Meer hättest.

     
  5. rauskucker

    11. Januar 2011 at 18:54

    Sowas konnten wohl die Leute in Santiago (Chile) früher. Jetzt ist dort Dauersmog.

     
  6. VonFernSeher

    11. Januar 2011 at 19:58

    17:01 (2) und 17:02 sind ja auch fotografisch echt schön. Ansonsten vermisse ich den Schnee; mein torre aire (Windtürmchen??, wie heißt das auf deutsch?) könnte ne Pause vertragen.

     
  7. opalkatze

    12. Januar 2011 at 00:52

    @VonFernSeher
    Danke für die Blümchen :) Hab’s fotografiert, nachdem die 25 cm schon begannen, zu schmelzen. Eigentlich schade, hast Recht.
    Ja, Windturm, aber was ist es? Ein Windmühlenturm?

     
  8. VonFernSeher

    12. Januar 2011 at 00:58

    Ein torre aire oder (englisch und beschreibender) tower fan ist sowas hier.

    Google schlägt als Übersetzung Standventilator vor, das trifft es aber nicht ganz.

     
  9. opalkatze

    12. Januar 2011 at 01:28

    Oh – ein Standventilator, sag das doch gleich :) Doch, der Vorschlag ist ok. Heisst auf kastilisch ventilador (del soporte?), das Latinowort kannte ich nicht. Danke dafür.

     
  10. VonFernSeher

    12. Januar 2011 at 02:43

    Ich dachte immer, Standventilator könnte ein jeder mit Ständer sein (also auch ein pedestal fan oder desk fan). So im Gegensatz zum verbauten Ventilator. Aber wenn man es auch so versteht, …

     
  11. VonFernSeher

    12. Januar 2011 at 02:46

    Der allgemeine Latino-Gegenbegriff für ventilador ist übrigens abanico. Da schlägt wohl noch ein wenig Kolonialismus durch.

     
  12. opalkatze

    12. Januar 2011 at 03:05

    ‚Abanico‘ kenne ich für ‚Fächer‘. Die Richtung stimmt ja:) Dankeschön.

     
  13. VonFernSeher

    12. Januar 2011 at 03:17

    Genau, deswegen Kolonialismus, wie in den alten Filmen.
    Diener mit Fächer in der Hand = Bioventilator

     
  14. opalkatze

    12. Januar 2011 at 09:56

    @VonFernSeher
    Ja, hab ich verstanden, allerdings ist der Groschen erst kurz vor dem Schlafengehen gefallen :) Selig sind die Langsamen, denn sie kommen ein bißchen später …

     
  15. (,,,)---=^.^=---(,,,)

    13. Januar 2011 at 07:27

    @rauskucker
    Ich kann auch mehr Wasser sehen ;-) Bin von ganz viel Gewässern – zwei Flüsse und irre viele Seen – umgeben

    @vera
    Wenn hinten an der Wand Alpen und vorne an der Wand Meer bildlich vorhanden toppe ich Euch doch damit locker ;-)

    Wird bei Dir gestreut? Bei mir im Wald ist es spiegelglatt, weil die Gemeinde die Waldstraßen (nicht geteerte Straße im Wald) nicht streut. So werden aus normalerweise 5 Minuten Fußweg zum Bus schon mal 15.

     
  16. opalkatze

    13. Januar 2011 at 16:21

    @Dietmar
    Nein, hier unten bei mir wird weder gestreut noch geräumt. Ich wohne ca. 200 Meter von der Straße weg, am Hang. Diese Straße wird auch nur geräumt (meterhohe Schneewälle an den Seiten) und nicht gestreut, so daß die paar Meter gut glatt und gefährlich waren. Die Müllabfuhr kann auch nichts abholen, weil ich meine Tonne nicht bis nach oben kriege …

     
  17. (,,,)---=^.^=---(,,,)

    13. Januar 2011 at 21:10

    @vera

    Beneidenswert – bei mir wird nicht einmal geräumt!

     
 
%d Bloggern gefällt das: