RSS

Fernsehtipp: Mittwoch, 21:45 ARD

11 Jan

Der Mediendienst turi2 zitiert heute die Süddeutsche:

AWD-Gründer Carsten Maschmeyer versucht gerichtlich, die Ausstrahlung der ARD-Doku „Der Drückerkönig und die Politik“ zu verhindern. Medien-Anwalt Mathias Prinz verschickte deshalb 80-Seiten-Schreiben an alle ARD-Intendanten. Der Film will die Verbindung des Finanzdienstleisters mit den Machthabern um Ex-Kanzler Schröder nachzeichnen. Die ARD hält am geplanten Sendetermin Mittwoch 21.45 Uhr fest.
sueddeutsche.de

 
11 Kommentare

Verfasst von - 11. Januar 2011 in Menschen, Politik

 

Schlagwörter: , , , , ,

11 Antworten zu “Fernsehtipp: Mittwoch, 21:45 ARD

  1. maltejk

    11. Januar 2011 at 19:34

    Hoffen wir, dass es auch wirklich gesendet wird, um zumindest die Illusion der unabhängigen Medien zu erhalten.

     
  2. opalkatze

    11. Januar 2011 at 19:44

    @Malte
    Tja, wenn turi2 schreibt, dass die SZ schreibt, dass die ARD sendet, werden die Rechtsabteilungen wohl schon rotiert haben. Schau ‚mer mal.

     
  3. Roger Burk

    12. Januar 2011 at 10:52

    Das ganze erinnert mich an die Doku: „Das Schweigen der Quandts“
    http://video.google.de/videoplay?docid=-363409574704299677#

    Hier wurde seinerzeit auch massiv versucht, die Ausstrahlung zu verhindern. Ich weis noch, wie die Doku auf Phönix angekündigt wurde und dann doch nicht gesendet wurde.

    Irgendwann hats dann doch geklappt ;-)

    Hoffentlich bei der Maschmeyer Geschichte auch. Komisch und vielsagend ist immer wieder die Nähe von Spitzenpolitikern zu Finanzdrücker Firmen.
    So auch damals die sehr dubiose Multilevelmarketing Firma F.m.G.a, welche in den 80ern Finanzprodukte vertrieb und so manchen Mitarbeiter dabei in den Ruin trieb. Die brüsteten sich auch damit in der Nähe von Ex-Kanzler Kohl gern gesehen zu sein.

     
  4. @function

    12. Januar 2011 at 11:00

    Ich habe dazu gestern auch noch mal…

    http://www.unpolitik.de/2011/01/11/filzfroesche/

    Greetz,

    Stefan

     
  5. opalkatze

    12. Januar 2011 at 11:11

    @function
    Schon verlinkt :)

     
  6. Klaus Baum

    12. Januar 2011 at 13:51

    maschmeyer ist ja nicht nur ein buddy der schröders, sondern auch ein freund unseres bundespräsidenten, wie ich von SPON erfuhr.

     
  7. Klaus Baum

    12. Januar 2011 at 13:55

    apropo ausstrahlungsverhinderung: ich traf vor zwei, drei, vier jahren einen, der hatte einen film über das mottengift permethrin der firma bayer gedreht. der film sollte im tv ausgestrahlt werden. der filmemacher wurde derart bedroht, vor allem seine familie, dass er den beitrag zurückgezogen hat. ob die bedrohung von bayer kam, kann ich nicht sagen …

     
  8. opalkatze

    12. Januar 2011 at 14:49

    @Klaus
    Bayer selbst würde das wohl kaum riskieren, aber irgendwelche Verrückten gibt es immer. Mittlerweile hat ja das Internet eine ziemliche Publikationsmacht, und die Bedeutung des Worts ‚Streisand-Effekt‘ ist hinreichend bekannt – genau das erlebt Herr Maschmeyer gerade :]

     
  9. Roger Burk

    12. Januar 2011 at 19:29

    Sehe gerade in der Fernsehzeitung, dass das „Schweigen der Quandts“ heute abend um 21.05 auf arte läuft – Zufälle gibt’s…. heute morgen kommt mir der Dokustreifen in den Sinn und abends sehe ich dass er just an dem Tag ausgestrahlt wird ;-)

    Sollte die Maschmeyer Geschichte erfolgreich verhindert werden, auf Arte gibt’s allso guten Ersatz – oder mit Recorder Einsatz beides :-)

    Spannenden Abend wünsche ich

     
  10. opalkatze

    12. Januar 2011 at 19:44

    @Roger
    Ach, wie passend :] Den hab ich schon zweimal gesehen und fand ihn sehr gut. Auf heute Abend bin ich ziemlich gespannt, muß sich ja lohnen, wenn man dafür Streisand riskiert …

    Dir auch ungeschmälerten Filmgenuss :)

     
  11. Roger Burk

    12. Januar 2011 at 20:31

    @opalkatze
    dito :)

    ja, ich bin auch mal gespannt – da ich ja aus der Nähe von Hannover komme, kriege ich ja das Brimborium mit, was immer um den AWD gemacht wird.
    War mir schon immer schleierhaft, da ja eigentlich hinlänglich bekannt ist, wie deren Geschäft läuft.
    Sogar ein Stadion wurde danach benannt….
    Tja, wer Geld hat, dem stehen die Türen offen und wenn dahinter noch so viel Unrat zu finden ist – siehe auch Familie Quandt…

     
 
%d Bloggern gefällt das: