RSS

Glanzlichter 49

20 Jan

In Tunesien wird Demokratie möglich, wir denken über unser Essen nach, in NRW wirft die Vergeuderfraktion der Regierung Vergeudung vor, zu Guttenberg hat Probleme mit Vertuschern und Larry Page beerbt Eric Schmidt.

Blog-Glanzlicht
Oliver Kuhns Graphitti-Blog stellt Sachverhalte graphisch dar, die man eher nicht in dieser Form erwarten würde. Ein Beispiel: Was ich mache, während ich darauf warte, bis der Toaster fertig ist.

Jens Koeppen rastet aus. Wegen zwei Krawatten. Klar, andere Probleme haben wir ja auch gerade nicht.

Der Unwiderstehliche: Plácido Domingo zum 70. Geburtstag

Was wir immer schon über Hashtag-Mutation wissen wollten, erklärt Robin Sloan: The science of the hashtag

Ungewöhnliche Verwendung für Schrift: 35 Awesome Typographic Portraits

Kurz nach dem 10. Geburtstag ein informatives Video: The state of Wikipedia (Video, 3:43 Min.)

Johannes Schlüter – ein Mann bringt die Bahn durch alle Jahreszeiten: „Eis on the Gleis is not gut for the Zug“. Keine Ahnung, wer die Reime handgeklöppelt hat – aber er/sie war richtig gut.

Dieser Text erscheint, evtl. leicht gekürzt, auch bei CARTA.

 
11 Kommentare

Verfasst von - 20. Januar 2011 in Glanzlichter

 

Schlagwörter:

11 Antworten zu “Glanzlichter 49

  1. Sabine Engelhardt

    21. Januar 2011 at 00:01

    Danke für den Hinweis auf den Blogeintrag von Sebastian Jabbusch. Der war zwar auf Twitter an mir vorbeigeflogen, aber ich hatte ihn wohl irgendwie übersehen. Jetzt ist er gefavt, damit ich ihn immer wieder finde :-)

    Gruß, Frosch

     
  2. opalkatze

    21. Januar 2011 at 00:04

    @Sabine
    Ach, dazu ist das gut. Habe mich immer gefragt …

     
  3. alien59

    21. Januar 2011 at 08:04

    Jau, ich nutze auch manchmal die favs als Merkliste – weiß eh nie, wie ich meine vielen Artikel so katalogisieren soll, dass ich jeweils finde, was ich für meinen nächsten Blog suche.

    Und wieder soviel Lesestoff – als hätte ich nicht schon genug, könnte auch wieder den ganzen Tag schreiben ….
    Danke!

    Re: Mädelz – habe ich bei hanhaiwen kommentiert.

     
  4. opalkatze

    21. Januar 2011 at 11:44

    @Alien
    Das mach ich zunehmend mit facebook, weil es mit diesem blöden Like nun mal am schnellsten geht, außerdem hab ich damit eine gute Übersicht und brauche meist den gespeicherten Artikel nicht noch mal anzusehen.

     
  5. alien59

    21. Januar 2011 at 12:02

    Ich habe länger überlegt, ob ich meine Abneigung gegen Facebook überwinde und mir doch einen Account mache. Dann kamen etliche unhübsche Infos, und gestern bzw. heute früh der Hammer: Accountsperrungen von Leuten aus meiner Twitter-Timeline, und andere, wo ich es echt übelnehme. Damit ist die Frage für mich endgültig geklärt – aber halt mein Problem mit dem archivieren nicht gelöst.

     
  6. opalkatze

    21. Januar 2011 at 18:10

    @Alien
    Bekam eben von Enno Park einen Tipp für Tumblr. Das scheint das zu können, will es mir am Wochenende mal ansehen.

     
  7. rauskucker

    21. Januar 2011 at 18:19

    Wie heißt die Einzahl von „Mädelz“?

     
  8. opalkatze

    21. Januar 2011 at 18:42

    @rauskucker
    Gibt es nicht, zumindest kommt es bei mir nur im Plural vor.

     
  9. rauskucker

    21. Januar 2011 at 19:20

    Mh, das gefällt mir. Ich glaube, es gab mal eine Religion, bei der gab es nur „Götter“, aber keinen „Gott“.

     
  10. opalkatze

    21. Januar 2011 at 19:54

    Oh, da gab es mehrere …

     
 
%d Bloggern gefällt das: