RSS

Glanzlichter 51

03 Feb
Christians protecting Muslims during their prayers ©Nevine Zaki

Christians protecting Muslims during their prayers ©Nevine Zaki http://yfrog.com/h02gvclj

    
    
Naher Osten – Ägypten und kein Ende, Reporter unter Beschuss; Gentrifizierung & Steuergelder für 2.500 Polizisten in Berlin; Inflationspanik – aber Hauptsache: ganz viel Dschungel, Lena und Loddar Matthäus‘ 89. Scheidung.

Blog-Glanzlicht
Volkmar aus Bremerhaven hat ein Anliegen: Er will den Beweis antreten, daß es gute Informationen auch im Fernsehen gibt. Auf dem Rauskucker hat er ein schier unglaubliches Archiv von Politik- und Informations-Videos aller möglichen internationalen Sender angesammelt. Wenn er sagt, er habe alles zu einem Thema, dann meint er: ALLES – das Blog ist eine Fundgrube. (Er sucht übrigens dringend jemanden, der ihm bei der Überarbeitung seines Blogs wie seiner Sammlungen hilft.)

Huffington Post, Google und Tumblr stellen Materialien und Werkzeuge zur Berichterstattung über Ägypten zur Verfügung.

DRadio-Webschau beleuchtet die Gutjahr-Debatte: Selbstinszenierung oder Journalismus? (Audio, 10:18 Min.)

The Big Picture: A harrowing, historic week in Egypt

Witziges Tool: MaYoMO – User-generierte Nachrichten · Was? Wann? Wo? „MaYoMo (Map Your Moments) is a video-centric social news network for user-generated news, made by bloggers, journalism students, experienced independent journalists and NGO’s from all over the world.“

In all dem Nachrichten-Wirrwarr erholsam: Die langweiligsten Webcams der Welt (Audio, 2:16 Min.)

Volkswagen Commercial: The Force

Dieser Text erscheint leicht gekürzt auch bei CARTA.

 
22 Kommentare

Verfasst von - 3. Februar 2011 in Glanzlichter

 

Schlagwörter:

22 Antworten zu “Glanzlichter 51

  1. rauskucker

    4. Februar 2011 at 18:54

    Huch! So ein Lob in aller Öffentlichkeit, und dann schaff ich ausgerechnet die aktuelle Ausgabe nicht. Ich habe eben bis 18:15 mit den Aufnahmen von gestern zu tun gehabt. Jetzt ist alles im Kasten, aber Feierabend.
    Also vielen Dank für die lobende Erwähnung. Ich wußte gar nicht, daß ich das erwähnt habe, daß ich Hilfe dabei brauche. (Ach so, das „Stellenangebot“.) Ja, das Ding zu einem richtigen Blog (mit lokaler Datenbank) umbauen, das wäre was, das mal jemand für mich zurechtbiegen könnte.
    Sonst weiß ich leider noch nicht, wie man da eine Zusammenarbeit organisieren könnte. Es wird ja keiner deswegen hierher ins Hochhaus ziehen, oder? (Immerhin hat man hier gute Chancen, nicht vom Hartzamt belästigt zu werden. Und die Aussicht…!)

     
  2. opalkatze

    4. Februar 2011 at 19:25

    @rauskucker
    Wieso, hast Du keinen Aufzug?

    Ich kenne, glaube ich, das Haus, in dem Du wohnst, persönlich – da hast Du wahrlich eine königliche Aussicht. Und hast auch immer eine Süsse ganz in der Nähe ,)

    Ja, mit dem Blog kann ich Dir leider nicht helfen, aber vielleicht meldet sich jemand. Ich weiß sowieso nicht, wie Du das alles schaffst … Heinzelmännchen?

     
  3. rauskucker

    4. Februar 2011 at 19:32

    Rätselraten. Wieso kennst Du das Haus. Welche Süße? Mh…

    Wie man das schafft? Mit Technik (vier sehr pfiffige Festplattenrekorder) und Übung. Und der Disziplin, morgens um 5 mit der Arbeit anzufangen.

    Doch, Fahrstuhl gibt’s, zwei sogar.

     
  4. opalkatze

    4. Februar 2011 at 19:46

    Das mit dem Fahrstuhl war auch (auf Deinen letzten Satz hin) nicht ganz ernst gemeint.

    Wenn Du aus dem Fenster ein Stück nach links guckst, müsstest Du die Süsse sehen ,)

     
  5. rauskucker

    4. Februar 2011 at 19:53

    Die mit den drei Masten? Ach die… Aber nur mit dem Fernglas.

     
  6. opalkatze

    4. Februar 2011 at 21:28

    Jou, dann kenn ich’s. HA!

     
  7. (,,,)---=^.^=---(,,,)

    5. Februar 2011 at 19:32

    Interessant finde ich die letzte Zeile von Jakob Augsteins Artikel bei SPON:

    Dieser Text profitiert von einer Debatte, die bei freitag.de auf einen Text des Blogs „Streifzug“ folgte.

    Die Nennung eines Blogs als Quell der Inspiration. Stark!

    @rauskucker
    Zu Deinem Stellenangebot: Wenn man auf den Link von

    Ideal wäre, wenn Du auch hierher ins Hochhaus (mit Meerblick) ziehen würdest.

    klickt, landet man bei Subversive Eintöpfen. Sehr merkwürdig…

     
  8. opalkatze

    5. Februar 2011 at 21:30

    @Dietmar
    Hat Jakob kein Problem mit. Wie übrigens auch die ZEITblogs, einge der FAZ-Blogs, taz, DRadio … Da tut sich im Moment einiges.

    @rauskucker
    Hab das mit Dietmar geklärt ,)

     
  9. (,,,)---=^.^=---(,,,)

    5. Februar 2011 at 22:04

    @vera

    Bin ich falsch verstanden worden? Womit hat Jakob kein Problem?

    Ich vermute mal, daß Du meinen Satz „Die Nennung eines Blogs als Quell der Inspiration. Stark!“ meinst. Das bezog sich auf den letzten Satz von Jakob Augsteins Artikel bei SPON.

     
  10. (,,,)---=^.^=---(,,,)

    5. Februar 2011 at 22:13

    @vera
    Sorry, ich war zu schnell. Ich habe Jakob mit Volkmar alias rauskucker verwechselt.

    Dennoch möchte ich verwundert meinen Kopf schütteln ob der Nennung eines Blogs. Bisher war es mehr oder weniger die Regel, daß zwar von Blogs Inspiration, wenn nicht gar Inhalte von den Mainstreammedien übernommen wurden, aber keine Nennung des Blogs erfolgte.

     
  11. rauskucker

    5. Februar 2011 at 22:16

    Wer ist Dietmar?

     
  12. opalkatze

    5. Februar 2011 at 22:18

    Oh, Spiegel, war ich wieder zu schnell … Kommt vom Querlesen, weil ich sonst nicht alles lesen kann, ws ich möchte/muss/sollte. Oh Wunder, daß ich das noch erleben darf. Wahrscheinlich wurde der aber von Jakob gesetzt und wegen ‚aktuellen Bezugs‘ nicht gelöscht :P

     
  13. opalkatze

    5. Februar 2011 at 22:21

    Bitte keine Klarnamen, wenn es der Angesprochene nicht ausdrücklich wünscht. Nee, die anderen die ich oben nannte, machen das schon. Wie gesagt, da tut sich was.

     
  14. opalkatze

    5. Februar 2011 at 22:22

    (,,,)—=^.^=—(,,,) = Miezekatzenkrallentatze =MKKT ,)

     
  15. rauskucker

    5. Februar 2011 at 22:27

    @vera
    äh, damit hast aber Du selber angefangen. Macht aber nichts.

     
  16. (,,,)---=^.^=---(,,,)

    5. Februar 2011 at 23:24

    @rauskucker
    Ich oute mich!

    Mein (,,,)—=^.^=—(,,,) verwende ich gerne als Alias in Kommentarfunktionen. Eine Googlesuche erklärt alles ;-)

    @vera
    Ich bin eigentlich sehr erpicht, meinen Nachnamen nicht überall vorzufinden. Diesen Wunsch unterstelle ich von daher allen anderen auch. Aber der genannte Name wurde von Dir im Blog-Glanzlicht selbst hingeschrieben.

     
  17. (,,,)---=^.^=---(,,,)

    5. Februar 2011 at 23:27

    Zu Leistung, Schutz, Recht gibt – bzw. gab wenn es nach dem Willen von SZ und FAZ gehen soll – es einen interessanten Ansatz von commentarist. Interessant ist hier, daß die eigentlichen Erbringer der Leistung, nämlich die Journalisten selbst, das Start-up nicht nur überwiegend positiv fanden, sondern auch aktiv unterstützten, indem sie den Betreibern Hinweise auf weitere Quellen gaben.

    Leistungsschutzrecht ist eine Nebelkerze. Richtig wäre die Bezeichnung Vertriebsschutzrecht. Aber in dem Wort kommt blöderweise nicht das tolle Leistung vor. Damit läßt sich’s nicht so gut Politiker und andere vermeintliche Leistungserbringer einlullen. Schon klar.

     
  18. opalkatze

    5. Februar 2011 at 23:30

    @rauskucker, ist das ok?

    Ja, das habe ich bei CARTA angefangen. Ich hatte bis jetzt ein ganz gutes Gespür, wann ich es mache und wann lieber nicht, die Indikatoren dafür behalte ich aber für mich.

     
  19. rauskucker

    5. Februar 2011 at 23:34

    Ja, egal, hab ich doch eben schon gesagt. ist ja nun mal in der Welt. Und auch sonst zu finden, wenn man hinkuckt.

    gute Nacht allerseits.

     
  20. opalkatze

    5. Februar 2011 at 23:36

    Stoffsammlung zum LSR gefällig? Bitte gern:

    http://leistungsschutzrecht.info/
    http://carta.info/index.php?s=Leistungsschutzrecht
    http://www.netzpolitik.org/?s=Leistungsschutzrecht
    https://opalkatze.wordpress.com/?s=Leistungsschutzrecht

    Übrigens, ist euch der fette orange IGEL-Knopf rechts in der Leiste schon aufgefallen? Steht da schon eine ganze Weile …

     
  21. (,,,)---=^.^=---(,,,)

    6. Februar 2011 at 00:12

    Ich fand die Berichterstattung von Gutjahr interessant; zu Nico Lumma sei gesagt, herumstänkern ist einfach. Besonders wenn man im sicheren Deutschland ist. Es gehört eine gewaltige Portion Mut dazu, in Krisengebiete hinzufahren und von dort zu berichten.

    Man könnte nun natürlich den Spieß umdrehen und sagen, daß Nico Lumma den Verriß zu Gutjahr zur Selbstinszenierung geschrieben hat…

     
 
%d Bloggern gefällt das: