RSS

A message of Solidarity from Anonymous to #Libya

22 Feb

Thank you .. you are out of this world!

Dear United Nations:

Anonymous wishes you to act.

We are watching the developments in Libya and are shocked.
Shocked by the images we’ve seen.
Shocked by the things Libya’s Anons have told us.
Shocked by the fact that one man ignores the voices of his citizens and opens fire on them.
Shocked by the fact that even with generals and diplomats deserting, this man is still ignoring the will of his people and unwilling to accept their human rights

People ought not have to fear their leaders; leaders ought to fear their people. In too many places, though, this is currently not the case. A grasping dictator has taken an army to the skies and the streets to shed blood of people whom he should be protecting. Some of them have bravely refused, and thereby done their part; when will the UN do theirs?

We just want the people to be free. Please help us help them. Again, this is not an attack, but rather a bid for your full attention, which ought to be directed towards assisting Libyans in their quest for liberty.

The United Nations has the power to prevent this egregious loss of life, but it must act quickly and decisively to do so, contrary to its usual habits.

We ask not for meetings or referenda. Rather, we demand that you implement the following measures and do so in a manner that will minimize the loss of life among civilians and put an end to the rule of this degenerate tyrant.

1. Provide a blanket no-fly zone to prevent state controlled aircraft from bombing civilians.
2. Provide secured transport of medical supplies to major population centers.
3. Announce the implemention of these measures within 24 hours.

That world which you claim to protect is watching and will respond accordingly.

We are Anonymous
We are Legion.
We do not forget,
We do not forgive.

Expect us.

Textübernahme von feb17.info

    Al Jazeera berichtet:

    February 22 5:50am: The UN Security Council will hold a closed-door meeting on Tuesday to discuss the crisis in Libya, diplomats have said.

 
14 Kommentare

Verfasst von - 22. Februar 2011 in Kultur, Politik, Web 2.0, Welt

 

Schlagwörter: , , ,

14 Antworten zu “A message of Solidarity from Anonymous to #Libya

  1. daMax

    22. Februar 2011 at 08:23

    Die Frage die sich mir stellt ist: was TUN Anonymous für die geknechteten Libyer? Ein wohlfeiles Statement alleine ist ein bisschen wenig…

     
  2. Melebert

    22. Februar 2011 at 10:46

    Die Mühlen der Diplomatie malen langsam, malen zäh, malen kontinuierlich … und sie malen. Es bleibt die Frage, wer zwischen die Räder kommt.

     
  3. VonFernSeher

    22. Februar 2011 at 19:23

    Und wer hält bei Anonymous jetzt die weiße Katze im Arm?

    Dieser Aufruf hat einen sehr faden Beigeschmack.

     
  4. opalkatze

    22. Februar 2011 at 22:00

    Blofeld is scho weng gwagt.

     
  5. VonFernSeher

    23. Februar 2011 at 01:05

    Dear United Nations:

    Anonymous wishes you to act.

    We are watching[…]

    We do not forget,
    We do not forgive.

    Expect us.

    If you choose to refuse then you’ll lose for we’ll send No. 2.

    Wäre ich bei der UN, ich würde so einen Aufruf ignorieren oder, falls es zu viel wird, die Sicherheitsleute darauf ansetzen.

     
  6. VonFernSeher

    23. Februar 2011 at 01:06

    Ach: Bescheid.

     
  7. Melebert

    23. Februar 2011 at 11:57

    Ich bezweifle, dass Anonymous wirklich die Mittel in der Hand hat auch nur ansatzweise ihre Forderungen durchzusetzen. Es ist genauso zweifelhaft, ob sie überhaupt gehört und/oder ernst genommen werden. Der Ton des Aufrufes ist mehr als zweischneidig. Auch die Mittel, die Anonymous bisher eingesetzt hat und von denen ich weiß, halte ich nicht wirklich für nachhaltig und/oder erfolgversprechend. Ich bewerte das ganze einfach nur als Wortmeldung eines nicht ganz zahnlosen Tigers. Es ist Aktionismus … ein klein wenig mehr Druck bzw. Öffentlichkeit mit fragwürdigem Beigeschmack.

    Aber ehrlich, wenn man sich anschaut, wie da in Libyen die Luft brennt (was ich aus dem vielen kleine Puzzleteilen erkennen kann, zu deren Ansicht mir dieser Blog hier oftmals erst verhilft), überkommt mich blankes Entsetzen und Wut. Jeder gibt seiner Ohnmacht ein wenig anders zum Ausdruck, Anonymous wohl auf diese überdrehte Art.

    Wenn ich bedenke, was Europa für ein Theater spielen wird, wenn es tatsächlich zu einem Flüchtlingsstrom von mehreren Hunderttausend kommt …

     
  8. pmn

    24. Februar 2011 at 16:30

    Ich hab „Anonymus“ (also die Aktivisten, nicht die Trolle) ja immer für ein paar bekloppte Scriptkiddies gehalten und die Auftritte gegen Scientology waren ja auch nicht gerade von Seriösität geprägt, aber nach der HBGary-Sache bin ich mir da nicht mehr so sicher. Klar, das da oben ist nur eine leere Drohung, aber wer weiß, ob die oder Leute aus dem Dunstkreis nicht mal die Mittel haben werden jemanden richtig anzupissen. Wenn erst mal eine kritische Masse an Scriptkiddies erreicht ist, sind wohl auch immer einige dabei, die wirklich was drauf haben oder an den richtigen Stellen sitzen.

     
  9. opalkatze

    24. Februar 2011 at 16:56

    Mach dir keine Gedanken: Wir haben für so etwas ja demnächst unsere Cyborg-Abwehrbehörde.

    Ernsthaft. Ich glaube, daß wie immer in solchen Fällen einige wenige richtig fit sind, die Schlagkraft aber in der Masse besteht. Dadurch werden DoS-Angriffe ziemlich effizient. Google mal Sandro Gaycken, der hat dazu was Kluges geschrieben (ich glaube, bei der FAZ).

     
  10. opalkatze

    24. Februar 2011 at 16:59

    Mittlerweile haben sie bewiesen, daß sie über genügend Manpower verfügen, um Infrastrukturen kurzzeitig lahmzulegen. Die Drohgebärde sollte also verstanden werden, selbst wenn sie nicht explizit ausgesprochen wird.

     
  11. VonFernSeher

    25. Februar 2011 at 15:00

    Und was genau ist daran jetzt unterstützenswert?

     
  12. Herr Schmelzer

    26. Februar 2011 at 11:31

    wieviel Blut muss erst fliessen, bis endlich etwas geschieht?

     
 
%d Bloggern gefällt das: