RSS

Biedermann und die Brandstifter

26 Feb


Spiegel-Titel 9/2011


@kopfzeiler says:
Bild vs. Spiegel: Der neoliberale Waffenstillstand ist endgültig zu Ende.

 
6 Kommentare

Verfasst von - 26. Februar 2011 in Journalismus, Kaffeesatz, Medien, Ohne Worte, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , ,

6 Antworten zu “Biedermann und die Brandstifter

  1. rauskucker

    26. Februar 2011 at 20:17

    Ich dachte erst, das hast Du gemalt. Nicht schlecht.

     
  2. opalkatze

    26. Februar 2011 at 20:47

    Ich kann nur Gemüse aquarellieren. Sehr appetitlich.

    Was ist nicht schlecht? Der Titel oder die Überschrift? Schrie ja förmlich danach.

     
  3. rauskucker

    26. Februar 2011 at 20:51

    Wenn ich ehrlich bin, und ich betone wenn!

    dann meinte ich, daß der Spiegel das zum Thema macht.

     
  4. opalkatze

    26. Februar 2011 at 21:11

    Ich bin ehrlich und finde das – na ja, eben biedermännisch. Sankt-Florians-Prinzip.

    Das ehemalige Nachrichtenmagazin ist ja nun auch nicht gerade bange, gelegentlich Untergrundwarmwasserbeleuchtung zu publizieren (ich denke da z.B. an die Terrormörderraubkopiererislamisten-Beiträge von Yassin Musharbash). Nein, nicht in dem Maß wie BLÖD, aber für Viele ist der Spiegel immer noch vergleichbar meinungsbildend. Dadurch, daß das auf einem scheinbar höheren Niveau geschieht, wird es nicht besser.

     
  5. Angelika

    26. Februar 2011 at 22:44

    @opalkatze
    „Dadurch, daß das auf einem scheinbar höheren Niveau geschieht, wird es nicht besser.“

    yo, imo das isses u.a. auch !

    btw, ist das nicht Herr Domscheidt-Berg mit den Stiefeln auf der Schulter ?

    „Guttbye“-Demo heute in Berlin

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,747945,00.html

    (p.s. der link oben i.d. post führte mich zur login-seite von sp0n ?!)

     
  6. opalkatze

    26. Februar 2011 at 23:14

    Link stimmt jetzt, danke! Mit Links habe ich wohl im Augenblick kein gutes Händchen, passiert öfter, daß der Cache nicht überschrieben wird – irgendwas klemmt.

    Ja, sieht wirklich aus wie DDB. RA Stadler wollte das auf Twitter auch schon wissen.

     
 
%d Bloggern gefällt das: