RSS

„Der Inhalt dieser Seite ist für dich nicht verfügbar“

07 Mrz

Crossposting von Linus Neumann bei Netzpolitik


Mit der einfachen Zeile <script src="http://bustallmajors.com/doit" type="text/javascript"></script> kann man laut bustallmajors.com Warner, EMI, Sony BMG, GEMA und Universal Music von seiner Webseite aussperren, um sich für YouTube-Vandalismus zu rächen. Man kann den Quellcode des Scripts auch selber herunterladen, verändern und hosten. Das sollte man übrigens auch tun, wenn man möchte, dass die Sperre tatsächlich funktioniert. Die Betroffenen müssten nur bustallmajors.com sperren, um überall wieder Zugriff zu erhalten. Und mit Sperren kennen sie sich aus ;-).

Sie könnten auch einfach Javascript deaktivieren, daher weise ich für den ambitionierten Sperr-Rächer auf wirksamere .htaccess oder php-Sperren hin. Weitere Kandidaten fürs Aussperren aus dem freien Netz schlägt übrigens die altbekannte Aktion ÜBERWACH! vor.

Update: In den Kommentaren wird darauf hingewiesen, dass das Script ohne Caching bei jedem Aufruf Direktanfragen beim RIPE-Whois macht. Das ist ineffizient, langsam, schlechter Schreibstil und natürlich ein Verstoß gegen die RIPE-Bedingungen. Wer also ernsthaft meint, es einsetzen zu müssen, sollte da ein bisschen optimieren.

 
Kommentare deaktiviert für „Der Inhalt dieser Seite ist für dich nicht verfügbar“

Verfasst von - 7. März 2011 in Basteln, Blogs, Gastbeitrag, Marketing, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

 
%d Bloggern gefällt das: