RSS

Royal Wedding Hype: Eine kleine Presseschau

27 Apr

Übrigens hat Pantoufle schon angekündigt, einen Bericht aus London zu schicken (er arbeitet dort).

Im Vertrauen: Schweinlich werde ich trotzdem ein paar Takte Fernsehen mitlaufen lassen; ich seh ja zu, zu gern schicke Kleider und Hüte. Und mich, wie schon gesagt, wie ein Schneekönig freuen, daß ich keine Prinzessin sein muß.

Lieber weniger Hochzeit

    :

„Das kann man den Menschen nicht vernünftig erklären. Eine gemeinsame Berichterstattung von ARD und ZDF hätte ausgereicht.“

Martin Stadelmaier, Chef der Staatskanzlei in Rheinland-Pfalz, zum Thema „Royal Wedding“.

Bundestagspräsident Norbert Lammert:

„Wenn es denn noch einer Antwort auf die Frage bedurft hätte, ob für die Programmgestaltung auch der Öffentlich-Rechtlichen nichts vorrangiger ist als die Quote, dann ist sie mit dieser Doppelübertragung beantwortet.“

 
4 Kommentare

Verfasst von - 27. April 2011 in Kaffeesatz, Marketing, Medien, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

4 Antworten zu “Royal Wedding Hype: Eine kleine Presseschau

  1. danebod

    27. April 2011 at 13:24

    Blöd hat einen „Geheimvertrag“ auf der Titelseite. Sehr geheim also. „Nach einer Scheidung kriegt er die Kinder.“ So überlistet man also die Biologie…

    Im Übrigen wünsche ich mir, dass zukünftig auch die Scheidungen und nicht nur die Hochzeiten direkt übertragen werden.

     
  2. altautonomer

    28. April 2011 at 09:18

    Angeblich 2 Mrd. Menschen vor den Bildschirmen? Nur ich nicht! Lieber sehe ich meiner Wandfarbe beim Trocknen zu.

     
  3. opalkatze

    28. April 2011 at 09:36

    Ich fürchte, meine politische Einstellung muß da mal ein paar unrunde Momente hinnehmen ,) Bin allerdings sehr gespannt, was Pantoufle schreiben wird.

     
  4. opalkatze

    28. April 2011 at 10:38

    Gar nicht so interessant. Interessant wären die entsprechenden Verhandlungen und Einsichten in die vertraglichen Vereinbarungen :]

     
 
%d Bloggern gefällt das: