RSS

Au ja, eine neue Aschewolke!

24 Mai

#Hach. Die Aschewolken twittern wieder: @TheAshCloud hat schon im letzten Jahr witzige Kommentare gegeben und seitdem nicht nachgelassen; @Aschewolke liefert Infos über Wetter und Flugverkehr. Hashtags sind #ashtag, #ashcloud und #aschewolke. Anlässlich des erneuten Vulkanausbruchs hat sich auch TwitterMedia ein paar interessante Gedanken gemacht, vielleicht hat jemand Lust?

Der Vulkan, der das verursacht, heißt Grímsvötn und wird wahrscheinlich völlig anders ausgesprochen (schließlich haben die Isländer auch ein paar Buchstaben, die es sonst nirgends gibt). Hier und hier gibt es wunderschöne Bilder, obwohl die Isländer das vielleicht gerade nicht ganz so toll finden.

Die ZEIT hat ein paar Telefonnummern und eine kurze Zusammenfassung. In der WELT gibt es Tipps, was zu tun ist, wenn der Flug ausfällt.
Was in den Zeitungen steht, kann man bei Google News nachsehen (bis zum Ende der Flugbeeinträchtigung werden wir ja wohl noch kein Leistungsschutzrecht haben, daher verlinke ich das mal ganz übermütig).

Falls sich wer fragt, warum ich mich freue, bitte hier entlang. Mal sehen, ob es dieses Mal wieder so erholsam wird.

 
2 Kommentare

Verfasst von - 24. Mai 2011 in Europa, Umwelt

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

2 Antworten zu “Au ja, eine neue Aschewolke!

  1. rhein main

    25. Mai 2011 at 07:26

    Es zeigt sich wieder, wer Herr auf unserem Planeten ist. Die Vulkanasche ist wieder da. Hunderte Flüge in ganz Europa wurden schon gestrichen, jetzt ist auch Deutschland betroffen: Weil die Aschewolke aus dem isländischen Vulkan Grímsvötn im Norden erwartet wird, gilt über Hamburg und Bremen ab Mittwochmorgen Flugverbot. Das soll den Politikern eine Lehre sein. Die Natur lässt sich einfach nicht beherrschen. Etwas mehr Demut ist angesagt.

     
 
%d Bloggern gefällt das: