RSS

CARTA macht Pause

09 Jun

Gestern Abend schrieb Robin Meyer-Lucht auf CARTA:

Carta war von Anfang an eher als Experiment und Diskussionsbeitrag gedacht – als Exploration, als Modell in der Entwicklung. In vielen Aspekten hat sich Carta viel positiver entwickelt als erhofft, in Ressourcenfragen allerdings nicht in jedem Fall. Die Auszeichnung mit einem Lead Award ist daher für mich auch ein Anlass, das Projekt mal in die Sommerpause zu schicken.

Das nehme ich zum Anlass, auch mal über die Glanzlichter nachzudenken. Wegen des Studiums habe ich bis zum Herbst kaum noch Zeit, und so blöde es sich anhört: Die Links machen sehr viel Arbeit, viel mehr, als einen ‚richtigen‘ Text zu schreiben. Auch dazu komme ich im Moment ja kaum noch und habe mein Blögchen daher in den letzten Wochen schon auf Sparflamme gesetzt. Es gibt ein ganzes Web voller Lesestoff; bedient euch auch gerne in meiner Blogroll und bleibt mir gewogen. Irgendwann gebe ich wieder Vollgas.

 
3 Kommentare

Verfasst von - 9. Juni 2011 in Blogs, Medien, Web 2.0

 

Schlagwörter: , ,

3 Antworten zu “CARTA macht Pause

  1. Sabine Engelhardt

    9. Juni 2011 at 10:43

    Hauptsache, Du vergißt das Beenden der Pause nicht ;-)

    Gruß, Frosch

     
  2. Lakritze

    10. Juni 2011 at 22:08

    Ach, schade ist das natürlich schon, ich habe Deinen anregenden Lesestoff sehr genossen. Aber Du hast Dir Deine Pause redlich verdient — genieße sie. Und natürlich: siehe Atari-Frosch. :)

     
  3. Pantoufle

    12. Juni 2011 at 15:45

    Ich würde ja für Dich gerne was politisch total unkorrektes schreiben – das würde ich dann mit „Opalkatze“ zeichnen… mal so eine richtige bösartige Polemik, die nur an der Rechtsschreibung erkennbar wäre oder an der Verfressenheit. Da müsstest Du dann deinen Hals für hinhalten und ich könnte kichern.
    Sonst gehts Dir hoffentlich gut und es regnet nicht in die Küche.
    Liebe Grüße,
    das Pantoufle

     
 
%d Bloggern gefällt das: