RSS

Ein ganz Großer ist gegangen

23 Aug

Vicco von Bülow

 
10 Kommentare

Verfasst von - 23. August 2011 in Menschen, Ohne Worte

 

Schlagwörter: , , , , ,

10 Antworten zu “Ein ganz Großer ist gegangen

  1. freidenkerin

    23. August 2011 at 18:04

    Ich durfte ihn persönlich kennen lernen – er war ein wahrer Gentleman vom Scheitel bis zur Sohle…

     
  2. Lakritze

    23. August 2011 at 22:02

    Aber irgendwie lebt er natürlich immer weiter. Das denke ich jedenfalls beinahe täglich.

     
  3. Aufmerksamkeit!

    23. August 2011 at 23:49

    Ich bin mit solchen Aussagen wirklich vorsichtig, aber Loriot wird ein echtes Erbe hinterlassen. Er hat die Deutschen geprägt und beeinflusst wie kaum ein anderer Künstler. Und gerade zur aktuellen Pseudonymdiskussion wusste er auch wieder seinen Beitrag zu leisten:
    Herr Lohse beim Eikaufen: http://www.youtube.com/watch?v=6lyI0WEqa9Y
    „Mein Name ist Lohse, ich kaufe hier ein“ :-)
    Er ist zeitlos und damit ein Stück weit „unsterblich“ (sic!)
    Er hat uns allen, glaube ich, so viele Stunden der Freude bereitet.
    Leb wohl, Loriot.
    Ich bin traurig.

     
  4. Angela

    24. August 2011 at 00:03

    http://www.loriot.de/ 
    Selten habe ich mitbekommen, wie der glücklicherweise sanfte Tod eines grossartigen Künstlers so viele Menschen in meinem persönlichen Umfeld berührt hat, mich auch. Ohne Worte.

     
  5. Aufmerksamkeit!

    24. August 2011 at 00:56

    Und sooo treffend DerBulo:
    http://clapclub.de/2011/08/23/zum-tode-von/

     
  6. Aufmerksamkeit!

    24. August 2011 at 01:24

    Und wie geil ist das denn :-D

     
  7. Aufmerksamkeit!

    24. August 2011 at 01:29

    Das hätte Loriot gefallen.

     
  8. Frank Benedikt

    24. August 2011 at 02:37

    Ja, es ist traurig, aber das ist wohl „der Lauf der Dinge“. So ich „den Pirol“ richtig verstanden habe, hätte er sich wohl als Letztes Gedöns um sein Ableben gewünscht.
    Insofern ein letzter respekvoller Gruß und der Hinweis, daß wir in schwierigen Zeiten leben.

     
  9. Frank Benedikt

    24. August 2011 at 02:39

    „Deutscher Humor“? Eine contradictio per se! Jeder, der hier mal Humor hatte, ist entweder ausgewandert oder aber hat seinem Dasein zügig ein Ende gesetzt.

     
  10. opalkatze

    26. August 2011 at 03:16

    x·)

     
 
%d Bloggern gefällt das: