RSS

Fernsehtipp: ARD-Kontraste über INDECT, 13.10.2011, 22:00

13 Okt

Sollten sich alle ansehen*, denen das Wort INDECT noch nichts sagt. Aus der rbb-Pressemitteilung:

Im Rahmen des „Indect“-Projekts wird unter anderem daran geforscht, verdächtiges Verhalten Einzelner mit Kameras und Drohnen zu erfassen und mithilfe zentraler Datenbanken und des Internets zu verfolgen. Das fünfjährige Projekt wird bis 2014 von der EU mit knapp 15 Millionen Euro gefördert. Deutschland beteiligt sich mit zehn Prozent an den Kosten.

Abgesehen von anderen Aspekten: Der Begriff „verdächtiges Verhalten“ ist nicht definiert. Das machen dann unsere Spezial-Bescheidwisser. Wer dem Twitteraccount folgt, erfährt einiges über *hust* interessante Veranstaltungen.

* ARD-Mediathek, so lange gültig, Flash
  • Markus hat auch noch was dazu.
  • Carsten macht ein paar sehr interessante kritische Anmerkungen.
 
2 Kommentare

Verfasst von - 13. Oktober 2011 in Europa, Netzpolitik, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

2 Antworten zu “Fernsehtipp: ARD-Kontraste über INDECT, 13.10.2011, 22:00

  1. VonFernSeher

    14. Oktober 2011 at 15:23

    Und? Jetzt, da Kontraste gelaufen ist: Sollte man es sich auch ansehen, wenn man den Begriff schon kennt?

     
  2. opalkatze

    14. Oktober 2011 at 17:28

    Nicht unbedingt, aber war ein guter Beitrag; bisschen knallig, aber das ist für die Öffentlichkeit ja nicht verkehrt und gibt vllt. die eine oder andere Argumentationshilfe.

     
 
%d Bloggern gefällt das: