RSS

Spamprobleme

27 Nov

Mittlerweile habe ich täglich 500 und mehr Spamposts. Bitte habt Verständnis, dass ich die nicht mehr alle kontrolliere, sondern nur noch lösche. Die Zahl der Links in den normalen Posts ist nicht mehr eingeschränkt, so dass eigentlich eure Kommentare nicht im Spam landen sollten. Passiert das trotzdem mal, sendet sie bitte einfach nochmals, das könnt ihr ja sofort überprüfen. Erstkommentierer muss ich freischalten, aber das sehe ich in meinem Posteingang. (Mit dem gibt es allerdings auch gerade Probleme, wird aber dieser Tage neu installiert.) Sorry.

Bitte keine Tipps für Plugins – WordPress.com akzeptiert kein Javascript, und Plugins gibt es nur für selbstgehostete WordPress.org-Blogs.

 
17 Kommentare

Verfasst von - 27. November 2011 in Basteln, Blogs

 

Schlagwörter: ,

17 Antworten zu “Spamprobleme

  1. majestyx

    27. November 2011 at 10:50

    und warum hostest du dann nicht dein „eigenes“ WP ?? – dann würden auch die postings inWP ganz alleine dir gehören und du müsstest sie nicht mit WP teilen und auswerten lassen….

    meine Meinung auf „fremden“ Servern. und wenn denen meine Meinung nicht mehr passt machen die mir das licht aus. – willkommen in der Realität! (aber solange du HERRschaftskonform argumentierst darfst du auch *noch* an der Simulation teilnehmen)

     
  2. Sabine Engelhardt

    27. November 2011 at 11:21

    @majestyx: Ich hatte ihr ja schon mehrfach was angeboten … aber sie hat ja nie Zeit ;-)

    Gruß, Frosch

     
  3. Frank Benedikt

    27. November 2011 at 12:00

    Dazu schrieb ich ja unlängst etwas ziemlich Derbes: http://www.binsenbrenner.de/wordpress/2011/10/06/fuck-you-spammer/

    Um „majestyx“ und Sabine etwas zu widersprechen: „Akismet“ (der WordPress-eigene Spamfilter) ist schon ziemlich gut und schaufelt die Sachen ja auch in den Spamordner. Man muß den aber, wenn man nicht eh alles auf „Löschen“ eingestellt hat, trotzdem händisch durchsehen, denn manchmal landet auch ein ernsthafter Kommentator darin.

    Diese Krux muß man halt ertragen, wenn man ein halbwegs bekanntes Blog betreibt. Nach einer ersten Phase der Wut habe ich mich daran gewöhnt und da ich den Laden einstweilen eh dichtgemacht habe, ist weitestgehend eh Ruhe :-D

     
  4. opalkatze

    27. November 2011 at 12:42

    Ich werde meine Gründe haben. Ich kann auch darauf verzichten, mich von dir anmachen zu lassen, weil du augenscheinlich losholzst, ohne hier gelesen zu haben.

     
  5. opalkatze

    27. November 2011 at 12:44

    Das ist es ja, ich schaffe es nicht mehr, das zu sichten! Darum habe ich versucht, es so gut wie möglich einzustellen und das oben erklärt.

     
  6. Frank Benedikt

    27. November 2011 at 13:48

    @ opalkatze: Dann machst Du etwas falsch ;-) Less is more, zumindest gelegentlich …

     
  7. Sabine Engelhardt

    27. November 2011 at 13:51

    @Frank: Akismet? Mit einmal Daten nach USA schaufeln? Na danke.

    Gruß, Frosch, die grade eine Welle von 130 Spam-Kommentaren aus dem Dashboard geschaufelt hat (alles abgefangen von Plugins, vermutlich vor allem NoSpamNX).

     
  8. Frank Benedikt

    27. November 2011 at 14:10

    Liebe Sabine – MÜLL schaufele ich gerne in die US of A’s zurück ;-)

    Abgefangen wird der Schrott ja, selber kucken bleibt einem aber so oder so nicht erspart, wenn man seine LeserInnen schätzt.

     
  9. opalkatze

    27. November 2011 at 14:17

    Hallo? Ich sichte ja schon nicht mehr, das ist deutlich weniger, oder was meinst du?

     
  10. opalkatze

    27. November 2011 at 14:19

    Oh, also schätze ich meine Leser nicht? Danke sehr.

     
  11. Sabine Engelhardt

    27. November 2011 at 14:24

    @Frank: Es wird nicht nur der Müll dorthin geschaufelt, sondern alles. Also auch die erwünschten Kommentare. Denn erst dort wird unterschieden, was was ist.

    Wenn ich in einem Blog kommentiere, erwarte ich gerade nicht, daß meine IP und mein Text mal eben in die USA übermittelt werden. Egal bei wem sie dort landen, die Regierung hat Zugriff. Herzlichen Glückwunsch.

     
  12. Frank Benedikt

    27. November 2011 at 14:54

    @ opalkatze: Äh … sagte ich das? Warum so unnötig ennerviert?

     
  13. Frank Benedikt

    27. November 2011 at 14:54

    @ Sabine: Sollen sie doch! Wir werden sie mit Datenmüll zuscheissen :-D

     
  14. VonFernSeher

    27. November 2011 at 14:55

    @Sabine Engelhardt
    Wir machen ihr jetzt einfach so viele Angebote, bis sie nicht mehr ablehnen kann.

    @opalkatze
    Also dann: Auch bei mir wäre jederzeit ein Serverplätzchen frei (passend zum Advent).

     
  15. VonFernSeher

    27. November 2011 at 15:00

    Akismet stammt aus der WordPress-Gemeinschaft. Wenn du hier kommentierst, sind deine Kommentare auch dort. Ein europäischer Akismet-Server wäre schön, gibt es aber nicht.

     
  16. Sabine Engelhardt

    27. November 2011 at 18:11

    @Frank: Du hast es nicht verstanden, oder?

     
  17. Frank Benedikt

    28. November 2011 at 00:57

    @ Sabine: Ich dachte eigentlich schon. Möglicherweise bin ich aber auch zu dumm ;-)

     
 
%d Bloggern gefällt das: