RSS

Creezy braucht dringend Hilfe

28 Nov

+++ Update: Creezy kann über das Geld verfügen, das über den Spendenbutton auf ihrem Blog eingeht. Ihr Kommentar steht hier unter dem Text. +++

Vorab: Gebt Creezy keine Ratschläge. Die kennt sie schon. Alle. Sie braucht Geld und eine bezahlbare Wohnung.
Und jetzt lest das bitte. Überlegt nüchtern und konstruktiv, wie man ihr helfen kann. Ich hab sie eben gefragt, ob sie an das Geld kommt, wenn man auf ihrer Website spendet, und ob sie online erreichbar ist. Hab leider als Kontaktmöglichkeit nur ihre Website und mail, hoffe, das klappt. Die Antwort schreibe ich hier rein, wenn ich sie bekommen habe.

 
12 Kommentare

Verfasst von - 28. November 2011 in Frauen, Frauenbilder, Menschen

 

Schlagwörter: , , , ,

12 Antworten zu “Creezy braucht dringend Hilfe

  1. Sabine Engelhardt

    28. November 2011 at 14:08

    Im Nutzerprofil gibt es auch eine Mailadresse von ihr. Ich hab schon hingeschrieben, weil das mit dem Kommentieren wohl nicht immer klappt.

     
  2. opalkatze

    28. November 2011 at 14:43

    Ja, hab ihr auch geschrieben. Nutzt ja nix, wenn sie nicht an das Geld kommt.

     
  3. Sarah

    28. November 2011 at 15:03

    Oha. das ist ja furchtbar! Und grausam, dass sie nicht mal ihre Sachen irgendwo abholen kann…. Ich hoffe es kommen genug Spenden zusammen, dass sie Kraft hat, um nicht endgültig aufzugeben. Sie sollte sich auch – mit dem neuen Job und der neuen Krankenversicherung dringend behandeln lassen – denn auch wenn es jetzt vielleicht ein wenig pathetisch klingt: Depression ist eine der tödlichsten Krankheiten überhaupt – die Selbstmorgrate ist ziemich hoch. So was sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen……

     
  4. Peter Viehrig

    28. November 2011 at 15:35

    Es wurde inzwischen ein Paypal-Spendenbutton in die Seite eingebaut. Die wichtigsten (und richtigen) Ratschläge wurden frühzeitig in den Kommentaren gegeben, auch von ihr gelesen und Hilfsangebote unterbreitet.

    Ja, Wohnungslosigkeit ist beschissen, immer. Ich weiß das.

    Die Zeit ist reif für das BGE, wie sich da ein weiteres mal zeigt.

     
  5. creezy

    28. November 2011 at 15:55

    Vielen lieben Dank für Eure Unterstützung. Es gibt einen PP-Button auf der Homepage und ich weiß zwar gerade den genauen Stand nicht aber mein Bekannter hat gesagt, er ist sehr ergriffen!

    Und ja, die anderen Modalitäten, die Behördensachen, da bin ich soweit informiert und es stehen ab Donnerstag die unschönen Termine an, die hoffentlich in eine bessere Zukunft führen.

    Was ich jetzt brauche ist eine halbwegs bezahlbare Wohnung in Berlin. Ich arbeite in Charlottenburg, nicht allzu weit weg, wäre natürlich praktisch. Alles andere ist aber auch machbar.

    Und ich hoffe,ich komme heute Abend dazu die Mails alle zu beantworten. Es sind so viele. So nette, hilfreiche. Danke!

     
  6. opalkatze

    28. November 2011 at 16:04

    Merci. Dann hoff ich mal, dass ordentlich was zusammen kommt!

     
  7. BlackVelvet

    28. November 2011 at 16:47

    danke dafür…

     
  8. Angela

    28. November 2011 at 18:44

    Soulman. Done.

     
  9. opalkatze

    29. November 2011 at 11:08

    :)

     
  10. Lazarus09

    30. November 2011 at 18:03

    Um an das PP Guthaben zu kommen brauchst du in Deutschland ein verlinktes Konto …

    Liegen auf dem Konto schon Sanktionen..? Wenn du schon Zwangsmaßnahmen hinnehmen musst denke ich das der Kto .Zugang einschränkt ist … somit PP sinnlos ?

     
  11. Mike

    30. November 2011 at 23:05

    @Lazarus09: Das ist nicht ihr Konto, sondern das Konto des Freundes, bei dem sie untergekommen ist.

     
  12. Fr. Wieczorek

    3. Dezember 2011 at 01:16

    Solange sie ihren Schufa-Eintrag nicht gelöscht bekommt und keine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung vorweisen kann, wird sie allerhöchstens von Privat einen Mietvertrag erhalten oder sie müsste es einer WG versuchen, mit Untermiet- oder ohne Vertrag. Es ist in Berlin leider verdammt schwer, unter diesen Umständen eine Wohnung zu bekommen.

     
 
%d Bloggern gefällt das: