RSS

foodwatch: Schluss mit der Nahrungsmittel-Spekulation!

07 Dez

Worum geht es bei der Aktion?

Durch die Spekulation mit Lebensmittel-Rohstoffen treiben Investmentbanken und institutionelle Anleger wie Versicherungen die Preise für Lebensmittel nach oben. Diesen Zusammenhang leugnen die Banker – auch die Deutsche Bank – bisher. In dem aktuellen Report „Die Hungermacher – Wie Deutsche Bank, Goldman Sachs & Co. auf Kosten der Ärmsten mit Lebensmitteln spekulieren“ belegt foodwatch diesen Zusammenhang aber und zeigt auf, wie sich Banken und Versicherungen dadurch mitschuldig machen an Hungerkatastrophen.

Mit der E-Mail-Aktion „Hände weg vom Acker, Mann!“ fordern wir die Deutsche Bank als eine der größten Investmentbanken der Welt auf, ein Zeichen zu setzen und aus der Zockerei mit Nahrungsmitteln auszusteigen. An Deutsche Bank-Chef Ackermann wenden wir uns auch deshalb, weil er nicht nur Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank ist, sondern auch Präsident des Weltbankenverbandes IIF. Als oberster Lobbyist der Finanzwirtschaft hat er einen großen Einfluss auch auf die Politik. Je mehr Öffentlichkeit wir mit dieser Aktion erreichen, desto mehr Aussicht auf Erfolg.
Den Report und mehr Informationen zum Thema finden Sie unter http://foodwatch.de/spekulation.

(Text: Martin Rücker, foodwatch)

 
2 Kommentare

Verfasst von - 7. Dezember 2011 in Leben, Politik, Welt

 

Schlagwörter: , , , , , ,

2 Antworten zu “foodwatch: Schluss mit der Nahrungsmittel-Spekulation!

  1. VonFernSeher

    7. Dezember 2011 at 17:10

    Schön, dass du eine Überschrift übernimmst, deren Forderung von der Lobbyorganisation in ihrem eigenen Report schon tropediert wird. Es sollte eigentlich um die Rücknahme der Deregulierung auf diesen Märkten gehen und nicht um deren Verbot, denn ganz ohne supranationale Spekulation mit Lebensmitteln hungerten auch auch viele. Aber dann wäre es ja keine so einfache Antwort mehr.

    Hier übrigens der direkte Link zum foodwatch-Report als PDF.

     
  2. Marco

    7. Dezember 2011 at 21:08

    Behauptet hier jemand, die Lebensmittel in Deutschland wären teuer? Ich bezweifle irgendie, dass Foodwatch den Zusammenhang von Lebensmittelpreisen und Rohstoffspekulationen verstanden hat.

     
 
%d Bloggern gefällt das: