RSS

Lesen: Jacob Jung über einen ungebetenen Gast

16 Dez

Ich fand den Spruch immer saublöd. Jacob hat ihn mit Leben erfüllt: Wir sind Deutschland. Eine großartige, bittere Bestandsaufnahme.

Stell Dir vor, Du hast einen ungebetenen Gast in Deinen vier Wänden, der einfach nicht mehr geht. Er lümmelt sich auf Deinem Lieblingsplatz herum, benutzt Deine Sachen, frisst Deinen Kühlschrank leer, lebt auf Deine Kosten, pöbelt Deine Freunde an, mischt sich in die Erziehung Deiner Kinder ein, verdreckt die Wohnung, bestimmt, was Du im Fernsehen siehst, schnüffelt in Deinen privaten Sachen herum, gibt Dein Geld aus, beschimpft und bedroht Dich und wird aggressiv, wenn Du ihn bittest zu gehen.

 
9 Kommentare

Verfasst von - 16. Dezember 2011 in Blogs, Leben, Politik

 

Schlagwörter: , , , ,

9 Antworten zu “Lesen: Jacob Jung über einen ungebetenen Gast

  1. AlterKnacker

    16. Dezember 2011 at 13:50

    *Kopfkratz* … Wer soll denn solch ein Gast sein?

     
  2. studerpr99

    16. Dezember 2011 at 15:55

    @ Opalkatze
    Dat Pantoufle hat heute Geburtsag-
    Also wie is ett ? KnickX machen?
    Wirdzichundfünfzigjahrealt

     
  3. opalkatze

    16. Dezember 2011 at 16:01

    So alt wird kein Schwein. Aber ja.

     
  4. VonFernSeher

    16. Dezember 2011 at 17:58

    Was soll das denn jetzt werden? Die Tea Party für Deutschland? Ein ausgemachter Unsinn, den Jacob Jung schreibt.

     
  5. opalkatze

    16. Dezember 2011 at 19:53

    Mir gefällt er.

     
  6. VonFernSeher

    16. Dezember 2011 at 21:22

    Der Jacob oder der Unsinn? *scnr*

     
  7. opalkatze

    16. Dezember 2011 at 21:31

    Kenn den Jacob ja nicht. :]

     
  8. pantoufle

    17. Dezember 2011 at 00:13

    weiß, was Du meinst… war schon gut… der Unsinn. Recht hat er.

     
  9. opalkatze

    17. Dezember 2011 at 00:52

    Du mal schön weiterfeier :)

     
 
%d Bloggern gefällt das: