RSS

Liebe Öffentlich-Rechtliche,

17 Feb

warum fällt es euch so schwer, das rechte Maß zu finden? Seit dem Vormittag läuft Wulff, Wulff und noch mal Wulff – als hätten wir ihn nicht alle herzlich satt.
Die Nachricht lautet: Der Bundespräsident ist zurückgetreten. Punkt. Das ist Faktum, es wird vorerst keine weiteren Entwicklungen geben. Auch die Kanzlerin hat sich bereits geäußert, sie wird parteiübergreifend nach einem Amtsnachfolger bzw. einer Nachfolgerin suchen. Darüber wird in den nächsten Tagen mehr oder weniger wild spekuliert werden, das geht auch ohne n Sondersendungen. Das Procedere und selbst der Zeitplan für die Neuwahl sind bekannt.

Was aber passiert, wenn wirklich etwas passiert? Wenn die Zuschauer begierig auf Berichte warten? Wenn sich minütlich neue Entwicklungen ergeben? Wie beim Aufstand in Ägypten oder den gleich mehrfachen Katastrophen in Fukushima, zum Beispiel. Da hat eine ganze Fernsehnation auf Informationen gewartet – zwei Tage lang. Erst gab es gar keine Meldung, dann nur sehr spärliche Kurznachrichten; wohl dem, der im Internet Al Jazeeras vielfältige und vor allem aktuelle Berichterstattung verfolgen konnte. Der Rest hat leider, leider Pech gehabt.

Dafür zahlen wir Gebühren? Und nun soll gar eine Haushaltsabgabe kommen, die selbst Blinde und Gehörlose berappen müssen? Hört auf, euch Staatskrisen als Legitimation für substanzloses Wiederkäuen derselben Nachricht über Stunden zusammenzubasteln. Werdet einfach eurem Auftrag gerecht. Berichtet, wenn es nötig ist. Dann auch ausführlich und mit Brennpunkt, Jauch und Koll, wenn es sein muss. Aber, bitte, langweilt uns nicht.

About these ads
 
9 Kommentare

Geschrieben von - 17. Februar 2012 in Journalismus, Medien

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

9 Antworten zu “Liebe Öffentlich-Rechtliche,

  1. der_emil

    17. Februar 2012 at 21:03

    Irgendwie gibt es nur die Auswahl zwischen Teufel (Wulff) und Beelzebub (Karneval) *kotz*

     
  2. opalkatze

    17. Februar 2012 at 21:07

    Kein CD-Laufwerk im Rechner? ,)

     
  3. ricalb

    17. Februar 2012 at 21:36

    WULFFS ABTRITT

    Spät trat er, doch er trat
    zurück. Der weite Weg nach oben
    entschuldigt auch sein Säumen …

    Richard Albrecht, 170212

    http://bewegung.taz.de/aktionen/wulf-muss-weg/beschreibung
    http://duckhome.de/tb/archives/9861-WULFFS-ABTRITT.html

     
  4. der_emil

    17. Februar 2012 at 21:55

    Doch doch. Aber ich bin ja auch SWL (Kurzwellenhörer). Südamerika war ziemlich gut bis eben auf einem Mini-Weltempfänger …

     
  5. sunnyromy

    17. Februar 2012 at 22:11

    Reblogged this on SunnyRomy.

     
  6. opalkatze

    17. Februar 2012 at 22:32

    So einer bist du, aha. Da wird dich das kommende Sonnenfleckenmaximum ja sehr erfreuen ,)

     
  7. Corenn Nuavar (@c0r3nn)

    19. Februar 2012 at 23:57

    Besser hätte ich es nicht ausdrücken können.
    Danke.

     
  8. SchreckStarr

    21. Februar 2012 at 08:47

    Klasse geschrieben! Natürlich noch zu weich, wenn ich auf den Öffentlich-Rechtlichen-Irrsinns-Moloch blicke …

    Vielen Dank für Ihr “Auf den Punkt bringen”!

     
  9. opalkatze

    21. Februar 2012 at 08:52

    Och, das kommt demnächst auch wieder dicker. ,)

     
 
%d Bloggern gefällt das: