RSS

Sonntagsfrage

05 Sep

Kann es mir bitte jemand erklären? Bitte

Bundestagswahl - Sonntagsfrage nach einzelnen Instituten
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 
21 Kommentare

Verfasst von - 5. September 2012 in Politik, Wühltisch

 

Schlagwörter: , , ,

21 Antworten zu “Sonntagsfrage

  1. AlterKnacker

    5. September 2012 at 18:47

    Ich werde es erst gar nicht versuchen, denn diese Frage steht schon seit Monaten im ‚Raum‘ und außer Kopfschütteln hat es zum Beispiel bei mir selbst nocht nichts hervor gerufen.

     
  2. Andreas Moser

    5. September 2012 at 19:06

    Keine großen Veränderungen in 3 Wochen.
    Das ist entweder die Sommerpause oder die Wähler sind so verwirrt, daß sie einfach das wählen, was sie schon immer wählen.

     
  3. opalkatze

    5. September 2012 at 19:12

    Höre mit dem Schütteln gar nicht mehr auf. Sagt mir aber wenigstens, dass ich nicht allein bin.

     
  4. opalkatze

    5. September 2012 at 19:13

    – oder es ist die dauerhafte Sommerpause zwischen Ohren der Wähler?

     
  5. daMax

    5. September 2012 at 19:19

    Ist doch ganz einfach: die wenigsten Menschen sind politisch informiert und glauben, was ARDZDFRTL ihnen erzählen. Außerdem haben Menschen generell eine Heidenangst vor Veränderungen. Also wählen sie CDU und SPD damit alles bleibt wie es ist.

     
  6. gflaig

    5. September 2012 at 19:25

    Last choice – auswandern ! Bloss, wohin ?

     
  7. gflaig

    5. September 2012 at 19:26

    Auswandern ! Bloss wohin ?

     
  8. AlterKnacker

    5. September 2012 at 19:38

    Bist Du ganz sicher nicht, ganz besonders, wenn Du diesen Beitrag liest: http://freidenkerin.com/2012/09/05/volksdroge-angst/#comment-52273

     
  9. Maik

    5. September 2012 at 20:00

    @daMax: Wo wählen die denn SPD?
    @Vera: Ich kann Dir das erklären: Mangels Alternativen wählt man halt das altbewährte. „Die macht das nicht schlecht, besser als erwartet!“ (Volker Pispers)
    Wobei die suggerierte Zeitreihe auch Schwachsinn ist. Unterschiedliche Institute, unterschiedliche Methoden, unterschiedliche Ergebnisse.

     
  10. t.h.wolff

    5. September 2012 at 20:27

    Das bedeutet, daß die kommende GroKo kraft ihrer Zweidrittelmehrheit munter am Grundgesetz wird herumstümpern können. Am liebsten mit dem fabelhaften Herrn Steinbrück als Merkels Sancho Pansa. Bis der Deutsche Michel aufwacht, muß es erst schon noch knüppelhageldick kommen. Bemerkenswert im aktuellen Politbarometer ist übrigens, daß Allensbach die F.D.P. noch immer um 0.5% besser sieht als die anderen Institute. Wenigstens eine Tradition der guten alten Bonner Republik hat es ins 21. Jahrhundert geschafft. Wenn auch eine dämliche.

     
  11. Publicviewer

    5. September 2012 at 20:57

    Ich traue diesen Statistiken schon lange nicht mehr, weil sie auch nur „Meinungsmache“ sind.
    Ähnlich wie bei der Arbeitslosenstatistik auch.
    In schlechten Zeiten wird eh wieder rechts gewählt und wie schon erwähnt gibt es genügend „Empörte“.
    Leider möchte der „Michel“ am Ende auch nur mehr Geld in der Tasche haben.
    Das war 68 ganz ähnlich, Mitläufer gab es viele, aber wenn es zur Sache ging sind immer nur die selben auf der Straße.
    An echter Veränderung hat doch wirklich kaum jemand ernsthaftes Interesse.
    Die Jugend ist voll auf „Konsum“ konditioniert, während die Älteren so damit beschäftigt sind ihren Stand zu wahren, das kaum Zeit mehr bleibt sich zu informieren oder gar umzudenken.

     
  12. opalkatze

    5. September 2012 at 21:56

    Sorry, bitte etwas Geduld. Es braucht manchmal etwas länger, frag mich nicht, weshalb.

     
  13. opalkatze

    5. September 2012 at 21:57

    Gut, aber den Trend kann man ja nun in der Tat nicht leugnen.

     
  14. Broken Spirits

    6. September 2012 at 00:17

    Für jede Statistik gibt es sogenannte „Ausschlußkritierien“ – das heißt, Leute werden vor einer Befragung befragt und daraus wird die Auswirkung auf das Ergebnis abgeschätzt. Wer nichts zum erwünschten Ergebnis beitragen kann (oder will), darf weitergehen. Also: erstmal cool bleiben.

    Allerdings sollte gegen solche Veröffentlichungen massiv Stimmung gemacht werden – der Herdentrieb des Menschen ist nicht zu unterschätzen. Wenn „alle“ die CDU toll finden, dann muß man die ja wählen. Anders ausgedrückt: Fresst Scheiße, Leute! Millionen von Fliegen können sich nicht irren! ;-)

     
  15. daMax

    6. September 2012 at 07:52

    @Maik: Gewohnheit. Ich sehe das bei meinen Eltern. Die wollen einfach nicht wahrhaben, dass „ihre“ SPD genau das gleiche Neoliberallala geworden ist wie die anderen. Gleiches gilt für viele Grünen-Wähler. Die haben sich halt früher(TM) von Bullen verdreschen lassen wegen AKW und Startbahn West und verschließen heute fest die Augen davor, dass die Grünen vom vielen Arschkriechen selbst schon ganz braun sind und unangenehm riechen…

     
  16. opalkatze

    6. September 2012 at 11:34

    1. Hammwer schon immer so gemacht.
    2. Hammwer noch nie so gemacht.
    3. Haddet früher auch nich‘ gegehm.
    4. Neue Besen kehren gut.
    Ergänzend:
    · Davon verstehe ich nichts.
    · Das geht mich nichts an.
    · Das ist nicht mein Problem.
    · Dafür bin ich nicht zuständig.

     
  17. Jo

    9. September 2012 at 23:23

    Na, das ist, weil – die Merkel, die rettet unseren Euro und tritt den faulen Griechen und den stolzen Spaniern in den Hintern und verhandelt ganz hart. Und so.

    Leider gelingt es der Kanzlerin, die innenpolitischen Katastrophen mit der Umdeutung einer außenpolitischen in „Durchsetzungsvermögen“ zu überdecken. Außerdem fehlen wohl einfach die Alternativen…

     
  18. Publicviewer

    10. September 2012 at 20:09

    Die Alternativen sind da, nur möchte die Regierung und deren Lobbyisten keinen Millimeter von ihrem bisherigen Kurs abweichen.

     
  19. opalkatze

    10. September 2012 at 23:32

    Warum sollten sie das tun?

     
  20. Publicviewer

    11. September 2012 at 03:17

    Weil es wahrscheinlich zu einem Bürgerkrieg kommt, wenn es so weitergeht, aber wir haben ja jetzt die Bundeswehr, die auch innerstaatlich eingesetzt werden kann und wird.
    Warten wir mal ab, ob der ESM-Vertrag ratifiziert wird.

     
  21. Hinterwäldler

    11. September 2012 at 18:41

    Ich kann es auch nicht erklären, aber stelle doch selbst mal eine Sonntagsfrage an deine Leser. Letztens machte auch vor 14 Tagen ein Blogger so etwas,

    Leider muss ich zu meiner Schande eingestehen, das ich die Seite nicht mehr finde. Ob sie entfernt wurde kann ich nicht sagen, vermutlich doch, denn die Abstimmergebnisse waren aus meiner Sicht ganz anders als die bei Wahlrecht.de. Ich habe noch einen bissigen Kommentar hinterlassen, weil die Freien Wähler http://www.freiewaehler.eu/ nicht zur Auswahl standen.

     
 
%d Bloggern gefällt das: