RSS

Etwas über „die Märkte“

12 Sep

Einige von euch fragen sich ja immer, wer denn nun, verdammt noch mal, diese Märkte sind: Beate Reszat hat das in Die Finanzaufsicht komplexer Märkte – ein Frisbee-Spiel auf Carta großartig erklärt. Nein, das ist nicht einfach zu lesen oder besonders unterhaltsam, aber der Text erkärt eine Menge und hilft, Dinge besser einzuordnen. Außerdem zeigt er, das wir nicht in einer schwarz-weißen Welt leben, was auch immer mal wieder gesagt werden sollte. Macht euch die Mühe, es lohnt sich.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 12. September 2012 in Politik, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , ,

Eine Antwort zu “Etwas über „die Märkte“

  1. Publicviewer

    12. September 2012 at 17:10

    Hier wird von „Wohlstand“ gesprochen. monetär oder real?
    Für wen? Für die herrschende Klasse oder für das Volk?
    Wie definiert man diesen? Über das Bruttosozialprodukt oder die reale Lebensqualität der Bevölkerung?
    Der letzte Absatz ist der Wichtigste, nämlich die Frage, ob es nicht eines neuen „Ansatzes“ überhaupt bedarf?

     
 
%d Bloggern gefällt das: