RSS

Splitter, 08.04.2013

08 Apr

Portugal & Großbritannien
Was wird gestrichen? Bildung, Sozialleistungen, Gesundheitsvorsorge. Wir gehen ja schon lange mit bestem Beispiel voran. Danke, Frau Merkel, sehr vorausschauend. So schafft man wieder Zucht und Ordnung in Europa.

Presseplätze beim NSU-Prozess
Wie schön, auch hier ein einheitliches Bild.

„Es geht nicht an, dass populistische Zwischenrufer in der Debatte den Eindruck erwecken, das Oberlandesgericht München sei eine nachgeordnete Behörde der Bundes- oder Landesregierung und müsse von dort eine klare Ansage bekommen“, sagte der DRB-Vorsitzende Christoph Frank.

Falsch. Es geht nicht an, dass man so etwas überhaupt erwägen muss.

OffshoreLeaks
Da ist ja bis jetzt nur ein kleiner Teil der Daten raus, mal sehen, was noch kommt. Die WashPo hat ein nettes Erklärvideo, wie das funktioniert.

Dem Putin
haben jetzt aber alle ganz schrecklich energisch die Meinung gesagt. Schön, dass sie mal drüber gesprochen haben.

Thatcher

Ja. (Update: Fefe hat auch noch ein paar Links.) Ach, und das hier hab ich eben noch auf SpOn gefunden:

Die deutsche Kanzlerin ist wesentlich ruhiger und abwartender als ihre einstige britische Kollegin. Das ist auch nicht schlecht so, denn sie ist auch deutlich mächtiger und wichtiger als Thatcher es war. Merkel ist die Krankenpflegerin des Euro, an der Spitze eines der einflussreichsten Länder der EU.

Wulff, ne?!
Geldauflage von EUR 20.000 gegen Anklage. Das ist wieder so ein typisch Wulffsches Ding, irgendwie in der Grauzone, irgendwie schlabberig, irgendwie klebt schon wieder das Schildchen „Deal“ dran, auch, wenn es von der StA Hannover kommt. Wulff mag den Deal nicht annehmen und sich noch so im Recht fühlen, er ist es nicht.

Morozovs neues Buch
Der Ton ist mir zu krawallig, geht mir bei ihm immer so. Die Gedanken dahinter sind gut. Nicht das Netz hat uns gebaut, sondern umgekehrt. Wieso meinen wir dann, es würde unser Leben besser, toller, leichter machen? Dinge tun sich nicht von selbst. Wir müssen sie tun. Dinge können nur tun, was wir ihnen beibringen. Sie wirken nur so, wie wir es wollen.

 
4 Kommentare

Verfasst von - 8. April 2013 in Europa, Kolumne, Splitter

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

4 Antworten zu “Splitter, 08.04.2013

  1. presto61

    8. April 2013 at 21:46

    Nicht nur Portugal oder Griechenland, Spanien oder Deutschland. Ich bin mal auf diversen Blog unterwegs gewesen und muss sagen, es graut mir, was für eine Zukunft uns alle in Europa – wenn nicht weltweit -erwarten wird.

    Ist es so schwer für viele Menschen, sich dem Finanzfaschismus zu entziehen? Dem Kapital alles unterzuordnen, sich zum Konsum- und Lohnsklaven zu machen, ewig in Eile, billig und soll doch gut gebildet sein während Bessermenschen sich zurücklehnen und genüsslich die Zerstückelung der Demokratie beobachten können und sich ein Heer von Willigen um sie scharrt?

    Nein, wie ich auf chefduzen las, will ich auch kein Leben in totaler Sklaverei, wo alles dem Kapital untergeordnet wird, wo die Troika bestimmt, welchen Aufschnitt ich demnächst noch kaufen darf, weil ich sonst zu teuer werde.

    Die Propagandasendungen a la Maischpflaume und Schlauch, wo sich Leute wie Siems und Co. über den Sozialstaat beschweren, der ja Unsummen verschlingt und wie schwer es ist diese Ungebildeten zu erziehen, sie anzupassen, einzupressen in die Maschinerie der Wirtschaft, damit sie fleissig, gehorsam und unbestimmt ihrer selbst schuften, das scheint eine Art Bibel oder Religion zu sein, die im Volke alte Kräfte weckt.

    Schuldig sind die, die sich Verschulden, die sich nie weitergebildet haben, die sich nicht einfügen und fügen wollen, die sich gegen Wiedereingliederung wehren – btw: wer hat sie ausgegliedert und warum? ja, warum diese Art der Entmündigung? Ein selbstbestimmtes Leben mit eigenen Ansichten ist immer mehr verpöhnt, schimpft der Westen doch über den Islam, wo z. B. Zwangsheiraten und Scharia angesagt sind und doch wird im Westen das Bildungsdiktat und andere Zwangsmassnahmen am Bürger, gerne eingeschüchtert und verängstigt, durchgeführt. Ganz zu schweigen von der Handy, Email und sonstigen IT Überwachung.

    Okay, Portugal hat finanzielle Probleme – doch – wie Flassbeck schrieb – ist das auch eine Folge der Deutschen Politik und deren HBÜ. Dazu gabs eine Anfrage der Linken – wer sonst hätte das auch gewagt, bei den Lobbybuden, die in Berlin so herumstehen.

    Die Armut kommt schleichend, nicht über Nacht. Sie kommt über lange Wege und erreicht dann im Rentenalter viele jetzt in Hungerlöhnen dahinvegitierenden Arbeiter. Diese machen sich kaum ein Bild, was sie in den Tagen des Alters erreichen wird, wenn dann noch der Staat die Hilfen für Medikamente und andere wichtige Dinge nicht mehr gewährleisten kann und will – weil wir ja immer noch sparen müssen, damit es uns ( dem Kapital ) besser gehen mag.

    In diesme Sinne einen angenehmen Abend.

     
  2. opalkatze

    8. April 2013 at 21:55

    Entschuldige, Bestätigung ist nett, Strategien wären besser.

     
  3. jojohnyhacki

    12. April 2013 at 02:41

    Schön wärs, wenn man die Euro-Rettung in nem Blog-Forum fände!

     
  4. opalkatze

    12. April 2013 at 12:54

    Fang mal bei Blicklog, egghat und Lostineurope an, da findest du jede Menge davon. Leider hört niemand darauf.

     
 
%d Bloggern gefällt das: