RSS

#Drosselkom: Alles wird gut

22 Mai

Drosselkom_Das_volle_Programm

Quelle: Deutsche Telekom. Petition: Mitzeichnen. Verhindern: Unbezahlbar.
[Netzpolitik hat das mal aufgedröselt.]
 

Schlagwörter: , , , , ,

8 Antworten zu “#Drosselkom: Alles wird gut

  1. Guinan

    22. Mai 2013 at 20:52

    Tja, damit komme ich dann nicht weit. Schön, dass die Telekom das so offen zugibt.

     
  2. altautonomer

    23. Mai 2013 at 07:21

    „Das alles (?) kann man mit 75 GB pro Monat machen.“

    Kumulativ oder alternativ?

     
  3. opalkatze

    23. Mai 2013 at 11:42

     
  4. Johannes

    23. Mai 2013 at 13:56

     
  5. opalkatze

    23. Mai 2013 at 14:07

    Ah, schön, danke – direkt mal oben einfügen.

     
  6. cwoehrl

    23. Mai 2013 at 14:47

    Bezeichnend ist ja auch, dass alles in der Grafik privater Traffic ist. Ich kenne aber eine Menge Leute, die zur Erledigung ihrer Arbeit auf funktionierendes Internet angewiesen sind. Selbst mit ungedrosseltem Dorf-DSL ist es ja schon eine Zumutung, dem Kunden mal eben 150 Megabyte rüberzubeamen, und Drosselung wäre gleichbedeutend mit Zwangsurlaub bis Monatsende.

    Klar, man kann sich freikaufen von der Begrenzung. Und sag selbst, Vera: In unserer Branche schwimmen die Freiberufler im Geld :-)

     
  7. opalkatze

    23. Mai 2013 at 14:50

    Wem sachste das mit dem Dorf – und das mit dem Goldbunker erst …

     
  8. A.

    24. Mai 2013 at 07:43

    yo/jaul, horror-non-plus-ultra ! das beschäftigt mich mental irgendwie un-dimensional. meh
    ich mach *fast-alles* per net. inkl. meiner sog. freiberuflichen existenz.
    btw, als auch freie-beruflerin sinkt mein real-einkommen dysfunktional (bei steigender berufs-lebens-erfahrung), hab mal phi-mal-daumen geguckt, seit mind. 1989. dazwischen war ich dann 10+ jahre nicht in dld. und ich habe das sofort ™ gemerkt von wg. sog. agenda 2010-und-sonstigem-schrott (mega-meh-plus-n)
    und von wg. dieser petition : jaklar, hab ich mitgezeichnet. was tut sich dann ?
    ich bin irgendwie immer noch so’ne „hoffnungslose optimistin“. als dipl. ing. analysiere ich auch hier generell und speziell und „erhoffe“ mir von dieser petition erstmal garnix.
    bah/dang, was für’ne abzocke kommt da auf mich/“uns“ zu ?!.
    greetz an dich, Vera

     
 
%d Bloggern gefällt das: