RSS

#StopWatchingUs · Demos am Samstag, 31. August

29 Aug

Wo Demos stattfinden, seht ihr bei Anonymous und hier, da gibt es auch Flyer, Vorlagen und weiteres Material. Kontakte findet ihr auf Twitter und Facebook.

 
5 Kommentare

Verfasst von - 29. August 2013 in Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , ,

5 Antworten zu “#StopWatchingUs · Demos am Samstag, 31. August

  1. Joachim

    29. August 2013 at 15:11

    Ups:“#StopWatchingUs“ vs. „Kontakte findet ihr auf Twitter und Facebook.“

    Ich sehe hier eine Kontradiktion.

     
  2. opalkatze

    29. August 2013 at 15:22

    Pragmatisch betrachtet, erreichst du da die meisten Leute. Wer würde einem Aufruf auf Diaspora folgen, außer denen, die eh schon hingehen? (Wobei ich Twitter unproblematisch finde, da weißt du von vornherein, dass alle es sehen können.)

     
  3. Joachim

    29. August 2013 at 15:38

    Auch wenn ich nun of topic bin (und Deinen Link gerne nehme):
    Stimmt schon – gerade bei Jugendlichen. Doch was spricht dagegen Kontaktinformationen insbesondere auch im Web zu veröffentlichen? Wer „Facebook“ kann kann auch Webseiten aufrufen. Man sollte sich insbesondere bei solchen Aktionen gegen Vereinnahmung des Webs durch Google, Facebook usw. stemmen. Denn für die gilt besonders: „They are watching us“.

    Alternativen sind möglich. Facebook und Co. sollten nur Ergänzung sein. Auf die Dauer benötigen wir immer noch Franziskas(?) Inkubator.

     
  4. opalkatze

    29. August 2013 at 16:00

    Genau, das ist das Problem: Die Jüngeren halten sich zunehmend in diesen walled gardens auf. Dafür Bewusstsein zu schaffen, ist sehr schwierig, das ist kaum noch aufzuhalten. Deshalb meckere ich ja immer über die Zerfaserung: Irgendwann haben wir keinen „gemeinsamen Symbolvorrat“ mehr. Keine Ahnung, wie man den Leuten das klarmachen könnte.

     
  5. Joachim

    29. August 2013 at 18:14

    Ja das ist ein Problem. Klarmachen kann man das den Leuten nicht so einfach, denn „man“ ist selbst betroffen – z.B. durch Auswahl der Lieblingspresse oder Blogs. Es ist einfach typisch Mensch. Facebook nutzt das schamlos aus. Möglicherweise sollte man das im Kontext „StopWatchingUs“ thematisieren?

    weites Feld… ist gut bei Dir aufgehoben (ups, kein Imperativ hier sondern eine Feststellung).

     
 
%d Bloggern gefällt das: