RSS

Bayernwahl

15 Sep

Wahlbeteiligung 64,5%. Die FDP muss draußen bleiben (3%), die LINKE kommt auf 2,1% (-2,3%). Sonst das Übliche: Alle haben gewonnen. Wenn das die Indikatorwahl für die Bundestagswahl war, wisster Bescheid. Wobei mir das mit der FDP schon gefallen würde … Aber es könnte einen Mitleidseffekt geben, und Guido W. versucht ja schon, eine Leihstimmenkampagne anzuleiern, was die CDU nicht so richtig gut findet. Allerdings spielen im Bund auch AfD und Piraten noch mit. Hier ist noch die aktuelle Sonntagsfrage.

Quelle: Das Erste,

Quelle: Das Erste, Screenshot. Hier das Ganze bei ZDF heute.de

 
13 Kommentare

Verfasst von - 15. September 2013 in Politik

 

Schlagwörter: , , , , ,

13 Antworten zu “Bayernwahl

  1. Andreas Moser

    15. September 2013 at 19:00

    Wenn ich die Runde der Spitzenpolitiker aus Bayern sehe, wird mir klar, wieso der Rest der Republik uns manchmal belächelt.

     
  2. opalkatze

    15. September 2013 at 19:05

    Nicht wahr?

     
  3. altautonomer

    15. September 2013 at 19:18

    Die CSU sollte sich nicht bei der Mehrheit der Bayern bedanken,so wie das Seehofer gerade vor laufender Kamera tat, sondern bei den 32 %, die der CSU ihre Stimme gegeben haben. Die größter Gruppe ist mal wieder die der Nichtwähler (rd. 36 %). Und das ist den Schurnalisten, die aufpassen müssen, auf ihrem Geschleime nicht auszurutschen keines Wortes würdig?

     
  4. opalkatze

    15. September 2013 at 19:27

    Ja, gelle, das mit „jedem zweiten Bayern und jeder zweiten Bayerin“ war gut. Chuzpe heißt das wohl, aber so isser, der Horsti. Statistik ist ein schwieriges Ding – wobei ich ihn nicht für so blöde halte, das nicht zu wissen, aber so clever, es so nicht zu sagen. Wobei ich mal wieder auf die Statistikerin Katharina Schüller bei DRadio Wissen hinweisen möchte, die dort regelmäßig donnerstags fragwürdige Zahlen auseinanderklamüsert.

     
  5. t.h.wolff

    15. September 2013 at 20:33

    Ich bin nicht überrascht. Die Bayern haben der CSU bei der letzten Wahl einen Denkzettel verpassen wollen, was ja auch geklappt hat; man hat sich vermutlich sogar „a weng“ erschrocken vor der eigenen Courage. Das war bei uns in NRWE ganz ähnlich: nach Schröders Agenda-Wahlbetrug durfte Jürgen Rüttgers 2005 ein kurzes Intermezzo hinlegen, bevor Wolfgang Clements Ziehkind Kraft den Erbhof für die SPD quasi automatisch zurückbekam. Wenn Gelb allerdings nächsten Sonntag auch im Bund über Bord geht, wird es lustig. Dann kommt die GroKo und die alte Tante SPD reitet endgültig in den Sonnenuntergang. Mit ihren McKinsey-Beratern auf dem Schoß. Ich kann da, bei aller früheren Vebundenheit, kein Mitleid mehr haben.

     
  6. vilmoskörte

    15. September 2013 at 22:12

    Ich drück jetzt mal nicht auf „Gefällt mir“.

     
  7. ein anderer Stefan

    15. September 2013 at 22:32

    Ich hoffe ja auch noch, dass die Gelben nächsten Sonntag rausfliegen. Die SPD ist mittlerweile eine rote CDU geworden und kann gleich als Regionalkader a la CSU in die Union eintreten. SDU aus NRW – das wär doch was. Wenn die Gelben rausfliegen und wir wieder eine GroKo kriegen, ist die SPD wohl in der Tat erledigt und überflüssig, und fliegt dann bei der nächsten Wahl raus, und dann haben wir im Bund bayrische Verhältnisse und Merkel läßt sich zur Königin wählen. Elizabeth in England ist ja politisch ähnlich aktiv wie die Kanzlerin.

    (Dieser Kommentar kann Spuren von Sarkasmus und grobem Nonsens enthalten)

     
  8. opalkatze

    15. September 2013 at 22:54

    Hm. Weil es dir nicht gefällt, oder weil es dir gefällt und selbstverständlich ist? *grübel*

     
  9. vilmoskörte

    16. September 2013 at 05:54

    Weil mir nicht gefällt, dass die CSU wieder die absolute Mehrheit hat.

     
  10. Andreas Moser

    16. September 2013 at 09:33

    Wobei es den Hessen dieses Jahr nicht viel besser geht.

     
  11. opalkatze

    16. September 2013 at 11:18

    Ja, das meinte ich mit selbstverständlich. Schulbeispiel für „wer am lautesten schreit“.

     
  12. madameflamusse

    16. September 2013 at 19:09

    Ach mei, das is Bayer, der Rest wählt anders!!!
    Unbedingt (ganz fest wünschen und ganz doll wählen gehen)

     
  13. Helmut

    17. September 2013 at 09:56

    Ich, ein vor 20 Jahren nach Bayern zugezogener Rheinländer, verstehe ehrlich gesagt die Bayern noch immer nicht. Die CSU kann Mist machen so viel wie sie will, trotzdem erhält sie ständig weiter die Macht im lande. Vor allen Dingen wundere ich mich immer darüber das, wenn man mit den Menschen spricht alle sagen das sie nicht CSU wählen würden. Entweder lügen diese menschen oder aber …….??? Nun bin ich kein Verschwörungstheoretiker, aber so lange ich schon hier lebe- und das gerne- beobachte ich dieses Phänomen. Niemand wählt (angeblich) die CSU, aber immer gewinnt diese. Fast wie in Russland!
    Schade, ich hätte mir mehr Vielfalt im Maximilaneum gewünscht. Ich hoffe immer noch auf ein Wunder in Berlin, damit durch mehr verschiedene Parteien im Parlament die Schlafmütze Merkel endlich entweder ganz absetzt oder aber zumindest durch wechselnde Mehrheiten zum handeln gezwungen wird. Dieses aussitzen hat sie beim Dicken gelernt und dann noch zur Vollkommenheit entwickelt.
    Ich habe viele Kontakte zu Menschen jeglicher sozialer Schichten, nicht einer ist mit der jetzigen Regierung zufrieden. Ich auch nicht.

     
 
%d Bloggern gefällt das: