RSS

Neuer Post Editor: Bullshit, WordPress.com

26 Jul

WordPress.com hat mal wieder verschlimmbessert: Als tolles Feature wird gerade angepriesen, dass es im Post Editor nur noch einen Scrollbar ganz rechts außen gibt. Das Textfeld kann man auch nicht mehr auf weniger Zeilen zusammenschieben, das kleine Dreieck unten rechts ist verschwunden. Viele WP.com-Nutzer sind entsprechend sauer.

WordPress hat immer wieder nützliche Features beseitigt. Die bisher beknackteste Änderung war die Streichung der Fotoansicht, in der man auch sortieren konnte. Wenn man mal ein paar Jahre bloggt, sammeln sich auch auf einem textlastigen Blog wie meinem eine ganze Reihe Fotos an. Die darf man dann zu Fuß Seite für Seite in einer Liste ansehen. Und jetzt das Textfeld – bei der Pflege von Beiträgen wie der ellenlangen TTIP-Liste kommt da richtig Freude auf.

Natürlich kann ich neue Beiträge in https://wordpress.com/post/ erstellen, aber Editieren geht nicht, und ich vermisse meine gewohnte Arbeitsumgebung, wo ich alles auf einen Blick habe und schnell mal hin- und herschalten kann. Zwar kann ich hier die Textfeldlänge einstellen, aber die Funktion taugt eben nur zum Erstellen neuer Beiträge. Den neuen Beitrag vor der Veröffentlichung ansehen kann ich nicht, taggen auch nicht. (Nachtrag: Zudem werden Kommentare und Pingbacks per default nicht zugelassen.) Alles sehr sinnvoll.

Als eine Begründung wurde in den Foren u.a. die bessere Bedienbarkeit auf Tablets genannt – ja nee, is‘ klar. Welches Device sollte ich schließlich lieber zum Schreiben und Editieren langer Texte benutzen? Bullshit, WordPress, echter bullshit.

 
21 Kommentare

Verfasst von - 26. Juli 2014 in Basteln, Blogs, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

21 Antworten zu “Neuer Post Editor: Bullshit, WordPress.com

  1. felicea

    27. Juli 2014 at 12:40

    Ich empfehle als Workaround (zumindest unter Firefox) die Browser-Erweiterung „It’s all text“ mit der du den Inhalt von Textareas in deinem bevorzugten Editor öffnest.

    Tatsächlich beobachte ich in den letzten zwei Jahren zunehmend, dass Menschen die wenig technikaffin sind und die auch nicht beruflich mit dem Rechner arbeiten, hauptsächlich von Pads aus arbeiten. Trotz der immer noch stark eingeschränken Möglichkeiten. Und ich weiß nicht, wie das bei iPads ist, aber editieren in Textareas ist bei Android PITA. Ganz großer Schmerz im Hintern. Egal wie oft ich mich dumm und dusslig suche, es gibt keine gescheiten Apps oder Browserplugins, die Abhilfe schaffen. Mit einem Äquivalent wie „It’s all text“ wäre ich ja schon glücklich.

    Von daher bedient WordPress hier wohl tatsächlich seine Haupt-Benutzerbasis. Wobei ich es nicht ganz nachvollziehen kann, denn immerhin gibt es ja auch die WordPress-App.

     
  2. opalkatze

    27. Juli 2014 at 12:43

    Moin Mela,

    bloggen und lange Texte editieren mit dem Pad – nee, echt nicht. Das geht zur Not mal von unterwegs, hab sogar eine kleine Extra-Tatstatur, aber eben nur zur Not.

    Sehen andere wohl auch so: http://en.forums.wordpress.com/topic/removing-the-scrollbar-from-the-post-editor-one-of-the-worst-improvements-yet/page/8?replies=196#post-1964797

    Sehr schade.

    Nachtrag: Du kannst das im Bearbeitungsbildschirm übrigens umstellen, guck mal irgendwo oben rechts, da ist ein Schalterchen mit vier Pfeilen, Vollbildmodus ein/aus. Hilft dir das?

     
  3. felicea

    27. Juli 2014 at 12:49

    Ich bin nicht bei WordPress.com. Bei mir laufen die Blogs auf dem eigenen Server. Gelegendlich würde ich nur gerne mal unterwegs längere Texte in Wikis editieren und die werden dann halt richtig lang. Länger als wirklich richtig lange Blogartikel. Da gibt es rein gar nix, dass den Job unter Android möglich macht. Nicht nur schmerzfreier, sondern überhaupt möglich.

     
  4. opalkatze

    27. Juli 2014 at 12:56

    Okay, dann kannste eigentlich nur mit einem Textverarbeitungsprogramm schreiben und dann übertragen. Nicht toll, aber anscheinend eine gute Lösung. Evernote?

     
  5. felicea

    27. Juli 2014 at 13:02

    Keine Chance. Es gibt recht gute, brauchbare Editoren unter Android, wie z.B. Draft, aber du bekommst das dann unterwegs nicht vom Editor ins Wiki oder umgekehrt.
    Das macht es blöderweise nötig, dass man, wenn man ernsthaft unterwegs was tun will, immer noch den Laptop mitschleppen muss und nicht ein leichtes Pad mit Bluetooth-Tastatur, dass auch in die Handtasche passt.

     
  6. opalkatze

    27. Juli 2014 at 13:03

    Hast du Evernote mal probiert?

     
  7. felicea

    27. Juli 2014 at 13:11

    Klar. Nutze ich für Notizen. Aber das Problem bleibt eben, den Text (mit allen Wiki-eigenen Textauszeichnungen) aus dem Wiki in Evernote und zurück zu bekommen.

     
  8. opalkatze

    27. Juli 2014 at 13:12

    Hm, aber das brauchen doch viele, frag das doch mal auf Twitter.

     
  9. felicea

    27. Juli 2014 at 13:14

    Nein, ich denke, das braucht eben keiner. Weil jeder der vernünftig arbeiten will, dass vom Rechner oder Laptop macht. ;-) Würden die Leute es brauchen, gäbe es das bereits.

     
  10. opalkatze

    27. Juli 2014 at 13:32

    Hm, ich bin da auch ein schlechter Ansprechpartner, weil ich das Pad gerade erst habe und auch viel lieber mit einer ordentlichen Tastatur arbeite. Kann mir aber nicht vorstellen, dass es das nicht gibt – Christian Jakubetz oder Richard Gutjahr kennen bestimmt was.

     
  11. felicea

    27. Juli 2014 at 13:35

    Ich kann sie mal anhauen. Bisherige Versuche was zu finden, egal ob im Play-Store oder über Twitter-Follower, waren fruchtlos. Dabei bin ja normalerweise ich diejenige, die obskure Tools aufstöbert um darüber zu schreiben. :-/

     
  12. opalkatze

    27. Juli 2014 at 13:43

    Die kennen sich aber beide auch eher bei iGedöns aus. Hm. Caschy?

     
  13. felicea

    27. Juli 2014 at 13:51

    Nachtrag: Ich habe auch schon längere Texte auf einem Palm Pilot IIIx mit Klapptastatur und einem alten ASUS EeePC 4G geschrieben, mit 7″ Bildschirm. Und von einem Nokia 6260 mit Falttastatur habe ich auch schon gebloggt. (Beweis: http://www.blognroll.com/2005/09/entry01548/ ) Von daher bin ich da wohl zertifiziert schmerzfrei. Schreiben geht schon. Überarbeiten geht aber nur mit Überblick.

     
  14. opalkatze

    27. Juli 2014 at 13:53

    Absolute Zustimmung. Schreiben macht ein Drittel bis ein Fünftel aus, der Rest ist Überarbeitung.

     
  15. DFranzenburg

    28. Juli 2014 at 19:50

    Ich darf ‚mal das Gespräch unterbrechen, ja? Habe nämlich was gefunden, was äußerst passend dazu ist: http://www.hartware.de/forum/viewtopic.php?p=448942#p448942 Da ranten Leute was das Zeug hält über Verschlimmbesserungen von Windows 7.

    Scheint ’ne Mode oder so zu sein. Fürchterlich.

     
  16. Ding Dong

    4. August 2014 at 23:55

    Sorry, aber ich kann Deinen Frust überhaupt nicht verstehen. Vielleicht hilft Dir dieser Link weiter.
    Sticky Post Editor Toolbar

    Zitat
    For many years, the post editor has used a scroll bar at the right hand side of the editor. This allows you to move up and view the beginning or end of your article easily. This has been removed in 4.0. You can still scroll up and down the page, but the scrollbar has been removed and the post editor toolbar is now sticky. Therefore, the toolbar will be visible at all times.

    This may seem like a trivial modification, however it makes writing long articles much easier. Previously, if you had a long article and scrolled to the bottom, the toolbar would no longer be visible. You then had to scroll back up in order to insert formatting or add a link. This will not be a problem anymore as the toolbar is visible at all times

    Scroll doch einfach mal mit der Maus oder der Scrollbar ein paarmal hoch und runter, und achte mal auf die Toolbar. Reine Gewöhnungssache und ganz easy. Gab’s vorher sogar extra als WP-Plugin.

    Den neuen Beitrag vor der Veröffentlichung ansehen kann ich nicht,
    Die Vorschau wird in einem neuen Fenster/Tab angezeigt, möglicherweise, blockt Dein Browser diese beim erstenmal. Einfach einmal zulassen und gut is.

    eine ganze Reihe Fotos an. Die darf man dann zu Fuß Seite für Seite in einer Liste ansehen.
    In der Mediathek rechts oben unter „Optionen einblenden“ Anzahl erhöhen, Filter anwenden, Suchfunktion verwenden, Ansicht von Liste auf Grid wechseln, etc.
    Vielleicht einfach nochmal diese Supportseite lesen
    Images »Adding Images to Posts or Pages

    taggen auch nicht.
    Auf der rechten Seite hast Du mehere DropDown-Felder,

    Status V | Publizieren V | Sharing V | Sharing V | Schlagwörter V etc. z.B. Erweiterte Einstellung

    einfach mal drauf clicken eh voila!

    Zudem werden Kommentare und Pingbacks per default nicht zugelassen
    Unter „Erweiterte Einstellung“ kannst Du nach wie vor Kommentare oder Pingbacks für jeden einzelnen Beitrag an oder abwählen.. Default ist in den globalen Einstellungen im Dashboard unter Einstellungen | Diskussionen einstellbar.

    Alles wie gehabt, nur vom Design her was anders dargestellt. Welche Variante man nutzt ist also reine Geschmacksache.
    In einem geb ich Dir aber recht, auf irgendeinem Tablet hätte ich auch keine Lust rumzugurken, aber laß doch den Leuten ihren Spaß.
    Ganz nebenbei, ich nütze weder die eine noch die andere Ansicht, und einem geschenkten Gaul guckt man nicht ins Maul ;~)
    Hoffe dies hilft Dir über Deinen Frust etwas hinweg.


    Pou to’u moemana … ☀

     
  17. opalkatze

    5. August 2014 at 07:44

    @dingdong
    Werde mich gelegentlich mal durch deine Tipps wühlen, danke. Das mit dem Scrollen und Speichern bleibt jedenfalls mühsam. Die Dinge, die nicht gehen, habe ich für dieses Sonder-Editorfenster angemeckert, das ist wohl nur für schnelle Posts von unterwegs gedacht, die später nachbearbeitet und mit den nötigen Einstellungen versehen werden.

     
  18. vilmoskörte

    7. August 2014 at 08:53

    Ich find’s gut, dass dieses verwirrende Scrollen in einem scrollbaren Bereich endlich abgeschafft wurde. Und das Textfenster wird automatisch größer, sobald du genügend Text eingibst.

     
  19. opalkatze

    7. August 2014 at 11:08

    @vilmoskörte
    Ja, danke, ich habe sehr lange Texte, die ständig weiter gepflegt werden. Dann darf ich scrollen und scrollen, bis ich endlich auf Speichern klicken kann. Sehr sinnvoll, in der Tat. Und das ist nicht das einzige Problem. Hier der Thread dazu: http://en.forums.wordpress.com/topic/removing-the-scrollbar-from-the-post-editor-one-of-the-worst-improvements-yet/page/13?replies=365#post-1978232

     
  20. vilmoskörte

    7. August 2014 at 11:43

    „Dann darf ich scrollen und scrollen, bis ich endlich auf Speichern klicken kann“

    Dann tipp doch einfach Command + Pfeil nach oben (Mac) oder Control + Pfeil nach oben (Windows – vermute ich zumindest)

     
  21. opalkatze

    7. August 2014 at 11:51

    Öhm, ja, und welchen Unterschied macht das zur Mausbedienung? Ist höchstens noch langsamer. Sorry, ich glaub, wir reden nicht über dieselbe Sache. Kann nur noch mal auf den Thread verweisen, vielleicht mal mit dem Anfang anfangen, nicht mit Seite 13.

     
 
%d Bloggern gefällt das: