RSS

Bürgerdialog 2015: Bürger wünschen sich Gesundheit

13 Apr

Gut, dass mein Tisch sehr alt und Kummer gewöhnt ist. Die Aktion „Bürgerdialog“ an sich ist ja schon – äh – interessant, aber wenn ich solche Antworten auf die Frage lese, „Was gehört für Sie zur Lebensqualität?„, fällt es mir wirklich schwer, den Kopf nicht wiederholt gegen die Tischplatte zu schlagen. Ist die Bundesregierung jetzt für die persönliche Gesundheit verantwortlich? Drückt sich Lebensqualität in „Familie“ aus? Wenn das die Wünsche mündiger Bürger sind, ist die Qualität dieses sogenannten Austauschs vielleicht genau richtig, und ich sollte mich einfach daran erinnern, dass ein Volk immer die Regierung hat, die es verdient.

Prägnant ausgedrückt:

http://twitter.com/3mausimhaus

 

 
3 Kommentare

Verfasst von - 13. April 2015 in Politik

 

Schlagwörter: , , ,

3 Antworten zu “Bürgerdialog 2015: Bürger wünschen sich Gesundheit

  1. Zeilenende

    13. April 2015 at 20:44

    Viel deprimierender finde ich „Leben ohne Risiko“. Die Gesundheit ist immerhin partiell staatliche Aufgabe, die Zugänglichkeit zu regeln bspw. Handlungsbedarf besteht da schon. Aber ich fürchte auch, dass die betreffende Person sich sein persönliches staatliches Sportprogramm wünscht. Aber gibt es so etwas wie Leben in einem gehaltvollen Sinn überhaupt ohne Risiken?

     
  2. altautonomer

    14. April 2015 at 08:34

    1. Gesund ist nur, wer noch nicht ausreichend diagnostiziert wurde.

    2. Adorno-Zitat: „Gesundheit ist nicht alles, wenn man ansonsten ein Blödmann ist.“

     
 
%d Bloggern gefällt das: