RSS

Schlagwort-Archive: kommentare

Die Presse echauffiert sich

Im Zusammenhang mit den Krisen in der Ukraine und in Gaza wird deutschen Medien verstärkt vorgeworfen, sie seien „gleichgeschaltet“. Das ist nicht neu. Neu ist die konzertierte Abwehr der Medien – eine wahre Ignoranzallianz.

Die Medien reagieren. Doch nicht auf die Kritik: Vor lauter Abwehrgesten, selbstgehäkelten Kommentarregeln und operativer Hektik kommt offenbar niemand darauf, die Vorwürfe für bare Münze zu nehmen und ihnen auf den Grund zu gehen. Beleidigt sein bringt eben schneller Artikel hervor, als die Auseinandersetzung mit den Kritikern. Read the rest of this entry »

Advertisements
 
19 Kommentare

Verfasst von - 14. August 2014 in Journalismus, Medien, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Einfache Anleitung für Blog-Kommentare

Den Titel des Artikels aufmerksam lesen

  • Sollte dieser nicht aussagekräftig sein, die Dach- oder Unterzeile, eventuell den Anreißer ebenfalls lesen. Notfalls die Tags kurz überfliegen.
  • Vorgang ggf. wiederholen
  • Tipp 1: Auf Politikblogs geht es häufig um Politik, während auf Medienblogs oft Artikel über Medien – Internet, Zeitungen, Fernsehen, Radio u.ä. – stehen, usf.
  • Tipp 2: Im Hinterkopf behalten, dass auf Politikblogs Auto-, Mode- oder Fußballbeiträge recht selten sind.

Read the rest of this entry »

 
27 Kommentare

Verfasst von - 27. September 2013 in Blogs, Wühltisch, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , ,

Eine Änderung an den Kommentaren

Ich habe genau zwei Möglichkeiten. Entweder, ich blogge hier weiter und versuche, meine Freude daran zu behalten. Oder ich mache das Blog zu, ich habe ja noch ein paar andere. Ich wähle die Erste. Ab sofort werden alle Kommentare erst freigeschaltet, wenn ich a. Zeit dazu habe und b. – das ist deutlich wichtiger -, wenn sie zum Thema gegeben werden. Alles, was nicht zum Thema gehört, fliegt raus. Read the rest of this entry »

 
47 Kommentare

Verfasst von - 15. Januar 2013 in Blogs, Mensch bleiben, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , ,

Spamprobleme

Mittlerweile habe ich täglich 500 und mehr Spamposts. Bitte habt Verständnis, dass ich die nicht mehr alle kontrolliere, sondern nur noch lösche. Die Zahl der Links in den normalen Posts ist nicht mehr eingeschränkt, so dass eigentlich eure Kommentare nicht im Spam landen sollten. Passiert das trotzdem mal, sendet sie bitte einfach nochmals, das könnt ihr ja sofort überprüfen. Erstkommentierer muss ich freischalten, aber das sehe ich in meinem Posteingang. (Mit dem gibt es allerdings auch gerade Probleme, wird aber dieser Tage neu installiert.) Sorry.

Bitte keine Tipps für Plugins – WordPress.com akzeptiert kein Javascript, und Plugins gibt es nur für selbstgehostete WordPress.org-Blogs.

 
17 Kommentare

Verfasst von - 27. November 2011 in Basteln, Blogs

 

Schlagwörter: ,

RA Schwenke: Darf man Kommentare einfach auf die eigene Seite übernehmen?

Unter dem Titel Rechtliche Risiken bei Übernahme von Facebook-Kommentaren im Blog beleuchtet Thomas Schwenke bei t3n einige fiese Fallen. Sie betreffen unser geliebtes Urheberrecht und lauern, wenn man Texte aus Facebook oder Google einfach ins eigene Blog oder eine andere Plattform übernehmen will. Lesen.

 
7 Kommentare

Verfasst von - 16. November 2011 in Blogs, Datenschutz, Netzpolitik, Web 2.0, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Achtung – mein Spamfilter spinnt

Tut mir leid – ich weiß nicht, was da gerade passiert. Manche Kommentare laufen automatisch in den Spamfilter. Schreibt bitte nicht zweimal, ich sehe regelmäßig nach und schalte frei. Ich versuche weiter, das Problem zu beheben.

 
Kommentare deaktiviert für Achtung – mein Spamfilter spinnt

Verfasst von - 29. September 2011 in Basteln, Blogs

 

Schlagwörter: , , , ,

Blogparade: Rettet die Blogroll!

Tim hat eine Blogparade gestartet und Daniela hat sie zum Anlass genommen, um mal nach dem Zustand der Blogs, Verlinkung, Vernetzung und unseren Lesegewohnheiten zu fragen.

[..] kaum noch kommentieren oder Blogrollen pflegen. Ist ja auch nicht mehr unbedingt nötig! Ist aber auch Quatsch, denn wenn das alle machen, sind unsere Blogs auf einmal nur noch Conent-Generierungsmaschinen und das wäre eigentlich verdammt schade. Read the rest of this entry »

 
17 Kommentare

Verfasst von - 26. April 2011 in Blogs, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Die Vorbereitung des Anonymitätsverlusts

In den letzten Tagen kündigt sich ein Thema an, das in und auch nach der Sommerpause viel diskutiert werden wird.

Die – mittlerweile zurückgezogene – Forderung des World of Warcraft-Betreibers Blizzard, die Gamer sollten künftig unter ihren Klarnamen auftreten, hat für breiten Protest gesorgt. Dabei muß man wissen, daß Blizzard über die entsprechenden Nutzerdaten verfügt und Versuche, das Gebot zu umgehen, per se vergeblich gewesen wären.

Eine Diskussion mit derselben Thematik ist auf netzwertig entstanden. Martin Weigert stellt dort provokant fest, bei kritischen Kommentaren wolle er ‚auf Augenhöhe‘ diskutieren und mache daher den richtigen Namen des Kommentators zur Voraussetzung, um diesen ernst zu nehmen.

Für mich hat die Diskussion etwas von romantischer Verklärung des Rittertums: Man soll sich ‚mit offenem Visier‘ stellen. Jeder weiß, daß das in einem Tjost äußerst unklug wäre. Auch erfaßt die Romantisierung des altdeutschen Bildes nicht die – oft raubritterliche – Wirklichkeit.   Read the rest of this entry »

 
31 Kommentare

Verfasst von - 12. Juli 2010 in Datenschutz, Kultur, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Ich will mehr Kommentare.

Hey, pssst, ihr – jaa, ihr da, pssst!

Ich finde es sehr schön, daß so viele Leser auf meinem Blog etwas finden. Jeder Artikel, auch, wenn er leicht dahin geschrieben wirkt, macht Arbeit, und man fragt sich doch immer, ob es ‚das Richtige‘ ist. Nun ist es zwar erfreulich, in meiner Blogstatistik zu sehen, daß ich nicht für die Katz‘ schreibe (nein, Hadji kann nicht lesen). Ich würde mich aber noch viel mehr freuen, wenn auch von eurer Seite etwas zurück käme. Das kann durchaus auch Kritik sein, oder eine Anregung, worüber ihr gerne etwas lesen würdet.  Read the rest of this entry »

 
65 Kommentare

Verfasst von - 11. Juni 2010 in Kultur, Menschen, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , ,