RSS

Schlagwort-Archive: panikmache

Fernsehtipp · 3.5., 18 Uhr, ZDFinfo: Hans Rosling erklärt den Mythos Überbevölkerung

Ihr kennt Hans Rosling nicht? Solltet ihr. Er kann schrecklich komplizierte Dinge erklären und Zusammenhänge herstellen, ohne auch nur eine Sekunde zu langweilen. Statistik bei der Arbeit at its best. Ansehen.

Platzt die Welt aus ihren Nähten?

Unsere Welt erlebt einen unaufhaltsamen Wandel. Immer mehr Menschen strömen in die neuen Mega-Citys. Sie leben in immer höheren Wolkenkratzern oder riesigen Slums. Ihr ungeheurer Bedarf an Energie und Lebensmitteln löst einen unkalkulierbaren Klimawandel aus, und zugleich steigt die Weltbevölkerung weiter. Read the rest of this entry »

Advertisements
 
Ein Kommentar

Verfasst von - 2. Mai 2014 in Menschen, Welt, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Verbietet Papier! Der Koran und die Juristen

Jetzt ist also richtiger Wahlkampf, so einer, wo hinterher alle Stimmzettel in eckige Behälter werfen dürfen. Rechtzeitig erging das geheime Startzeichen für eine unsportlichere Disziplin: Ab sofort ist verstärktes Dreckschmeißen erlaubt. Bereits im März gab es eine stilsichere Facebook-Kampagne aus dem CDU-Umfeld. Am 10. April hat Jürgen Rüttgers, der frühere NRW-Ministerpräsident und Düssel-Rambo, in einem RP-Interview¹ nachgelegt (Foto).
Aus der Schweiz kommen günstige Zeichen, dass eine weitere Variante durchaus erfolgreich sein kann, falls sie unter Ausschluss der Staatsanwaltschaft angewandt wird. Read the rest of this entry »

 
33 Kommentare

Verfasst von - 12. April 2012 in Kaffeesatz, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Lieber Herr Uhl,

wer sich solch einen Unfug zurechtdenkt und dann auch noch öffentlich verzapft, gehört nicht in den Bundestag:

„Im Vorfeld muss die Überwachung von Internetverkehr und Telefongesprächen möglich sein. Nur wenn die Ermittler die Kommunikation bei der Planung von Anschlägen verfolgen können, können sie solche Taten vereiteln und Menschen schützen.“ (tagesschau)

Er gehört überhaupt nicht an irgendeine Stelle, an der er etwas zu sagen hat. Vermutlich sind Sie so in Ihr Lieblingsthema vernarrt – zudem unter Dauerbefeuerung der maßgeblichen Herren bei den Sicherheitsbehörden – daß Sie Ihrem stereotyp wiederholten Text großen Charme zumessen, denn Substantielles ist nicht von Ihnen zu vernehmen. Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , , , ,

Hadjis Haltung zur Terrorpanik

(Und mit dem Namen ist er, obwohl gebürtiger Deutscher, immerhin selbst verdächtig.)

 
11 Kommentare

Verfasst von - 22. November 2010 in Katzencontent., Mensch bleiben, Politik

 

Schlagwörter: , , ,

Liebe Innenminister, Terroristen und Medien, die Terrorismus-Definition macht Euch zu Komplizen

Ein Gastbeitrag von Ralf Schwartz aus der Reihe ‚Intensivstation‚ seines Blogs mediaclinique

***

Liebe Terroristen, Innenminister und Medien, Ihr kennt des Terrors Definition und nutzt ihn zur Durchsetzung Eurer Politik – das ist wahrlich verachtenswert.

DIAGNOSE

„Terror dient als Druckmittel und soll vor allem Unsicherheit und Schrecken verbreiten…“

Denn der Schrecken, liebe Medien, steigert Eure Auflage, und was braucht Ihr dringender als Auflagensteigerungen? Dafür geht Ihr über Leichen. Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 22. November 2010 in Gastbeitrag, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

BSI-Gesetz, #Censilia, Ziercke

  • Erfreulich: Der AK Vorrat hat heute Klage (.pdf) zum Bundesverfassungsgericht eingereicht, um das BSI-Gesetz zu stoppen (Gesetz zur Vorratsspeicherung der Internetnutzung, Az. 1 BvR 1667/10). Der Sprecher für Innere Sicherheit der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Wolfgang Wieland, erklärt hierzu:

    In grotesker Weise wird verkannt, dass der Bürger nicht nur einen Anspruch auf Sicherheit durch den Staat, sondern auch einen Anspruch auf Sicherheit vor dem Staat hat.

  • Read the rest of this entry »

 
4 Kommentare

Verfasst von - 1. September 2010 in Datenschutz, Europa, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Die Angst-Gesellschaft

Wovor haben wir nicht schon alles Angst: vor Unfall, Krankheit, dem Verlust nahe stehender Menschen; vor Pflegebedürftigkeit, Schmerzen und dem Tod. Vor dem Unterliegen im Kampf um einen Partner, bessere Ausbildung für die Kinder, höheres Arbeitsentgelt; Macht oder Status.

Die Regierung schafft neue Bedrohungen. Die meisten Arbeitnehmer haben Arbeitslosigkeit und sozialen Abstieg mittlerweile bereits fürchten gelernt.  Read the rest of this entry »

 
10 Kommentare

Verfasst von - 22. Juni 2010 in Kultur, Medien, Netzpolitik, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , ,