RSS

Schlagwort-Archive: sperren

Zensursula: Sätze, von denen man kaum zu träumen wagte

Koalition kippt Internetsperren

Die umstrittenen Sperren für Kinderpornos im Internet sind endgültig vom Tisch. Die Spitzen der schwarz-gelben Koalition in Berlin beschloss, das Sperrgesetz der Vorgängerregierung zu kippen.

So stand es eben bei der tagesschau, und es wurde ja auch langsam Zeit für einen Sieg (?) des gesunden Menschenverstandes. Bleiben also nur noch 5.748 andere Probleme …

Advertisements
 
7 Kommentare

Verfasst von - 6. April 2011 in Netzpolitik, Politik, Schön!, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , ,

Aktueller Stand der Netzsperren-Pläne für die EU

Crossposting von Kirsten bei vasistas

Letzten Montag fand in der Ständigen Vertretung der Republik Ungarns bei der EU in Brüssel ein Treffen zwischen EU-Bloggerinnen und Bloggern und Vertretern der ungarischen Ratspräsidentschaft statt. In einem zweistündigen offenen Gespräch sprachen wir (Ronny Patz vom Bloggingportal.eu, Ralf Bendrath, JoeMcNamee von EDRi und vasistas?) mit Gergely Polner, Sprecher der Ratspräsidentschaft, und Borbála Garai, dritte Sekretärin für die Zusammenarbeit in Strafsachen und das materielle Strafrecht.

Die ungarische Ratspräsidentschaft organisiert in unregelmäßigen Abständen informelle Treffen mit Bloggern, die an europäischen Themen interessiert sind. Es soll jetzt ein Pilotprojekt gestartet werden, das uns den Zugang zu Pressekonferenzen und auf lange Sicht eine Akkreditierung ermöglichen soll. Thema dieses Mal war die geplante Einführung verpflichtender Netzsperren ohne Richtervorbehalt für alle Mitgliedstaaten im Rahmen der EU-Richtlinie zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung (pdf), initiiert von Kommissarin Cecilia Malmström (vulgo Censilia). Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 7. März 2011 in Datenschutz, Europa, Gastbeitrag, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

„Der Inhalt dieser Seite ist für dich nicht verfügbar“

Crossposting von Linus Neumann bei Netzpolitik


Mit der einfachen Zeile <script src="http://bustallmajors.com/doit" type="text/javascript"></script> kann man laut bustallmajors.com Warner, EMI, Sony BMG, GEMA und Universal Music von seiner Webseite aussperren, um sich für YouTube-Vandalismus zu rächen. Man kann den Quellcode des Scripts auch selber herunterladen, verändern und hosten. Das sollte man übrigens auch tun, wenn man möchte, dass die Sperre tatsächlich funktioniert. Die Betroffenen müssten nur bustallmajors.com sperren, um überall wieder Zugriff zu erhalten. Und mit Sperren kennen sie sich aus ;-). Read the rest of this entry »

 
Kommentare deaktiviert für „Der Inhalt dieser Seite ist für dich nicht verfügbar“

Verfasst von - 7. März 2011 in Basteln, Blogs, Gastbeitrag, Marketing, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Europäisches Parlament stellt die Weichen gegen verpflichtende Netzsperren in der EU

Straßburg. Der Innenausschuss des Europäischen Parlaments hat am Montagabend über den Kompromissvorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates „zur Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs und der sexuellen Ausbeutung von Kindern sowie der Kinderpornografie“ abgestimmt. Dabei sprach sich der Ausschuss deutlich gegen eine Verpflichtung der Mitgliedsstaaten zum Sperren von Webseiten aus. Read the rest of this entry »

 
7 Kommentare

Verfasst von - 15. Februar 2011 in Datenschutz, Europa, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Offener Brief der Europäischen Cyber-Kriminellen

Diesen Brief hat die European Cybercriminals Society (ECS) Cecilia #Censilia Malmström geschrieben; ich habe ihn mal übertragen.

Offener Brief

Sehr geehrte Frau Kommissarin Malmström,

die Europäische Cyberkriminelle Society (ECS) möchte der Europäischen
Kommission für ihren kürzlich veröffentlichten Entwurf einer Richtlinie
über Kindesausbeutung danken.

Insbesondere möchten wir uns für den Vorschlag zur Sperrung von
Kindesmissbrauch-Websites bedanken.
Schon immer sind die Cyber-Kriminellen gegenüber den ganz realen
Kriminellen benachteiligt worden, weil es in der Onlinewelt viel einfacher ist, Beweise gegen uns zu sammeln. Read the rest of this entry »

 
10 Kommentare

Verfasst von - 15. September 2010 in Datenschutz, Gastbeitrag, Netzpolitik, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Gastbeitrag · Was ist eigentlich Vorratsdatenspeicherung?

Frank Guthausen vom AK Vorrat hat sich Gedanken über die Vorratsdatenspeicherung und sie berührende Problemfelder gemacht. Weil das Thema aktuell ist und bleibt, möchte ich den Beitrag hier zur Diskussion stellen.

* * *

Gibt es eigentlich eine eingängige Definition von „Vorratsdatenspeicherung“? Wo ist die Grenze zum einfachen, unproblematischen Logfile?

VDS:

  • sie ist verpflichtend
  • der Staat hat Zugriff
  • die Daten sind durch diesen Zugriff verknüpfbar
  • Umfang und Dauer werden nicht vom Speichernden festgelegt

Logfile:

  • nicht verpflichtend
  • Umfang und Dauer (und damit verbundene Kosten) werden autonom entschieden
  • staatlicher Zugriff nur bei Existenz
  • der Speichernde kann i.d.R. keine personenidentifizierenden Verknüpfungen mit anderen Datensätzen erstellen

Hauptkriterium dürfte meiner Meinung nach sein, dass die Entscheidungsbefugnis bei der VDS nicht mehr beim Betreiber (des Netzzugangs) liegt. Man darf gespannt sein, welche Begehrlichkeiten sich daraus entwickeln. Read the rest of this entry »

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,