RSS

Schlagwort-Archive: spiegel

Splitter, 12.01.2015

Abgeordnetenwatch verklagt den Bundestag,
weil der partout nicht offenlegen will, welche Lobbyisten dort so ein- und ausgehen. Sehr schön.
 
Pegida will die Gemeinnützigkeit
Ihr erinnert euch vielleicht, dass die Attac und sozialen Verbänden und Einrichtungen wie Nazi-Aussteigerprogrammen aberkannt wurde.
 
Lupenreine Vertreter der Meinungs- und Pressefreiheit
Falls ihr es noch nicht gesehen habt: Eine schöne Übersicht der wahren Demokraten, die gestern in Paris mitmarschiert sind. Das rührende Foto von Merkel und Hollande habt ihr ja bestimmt schon ergriffen bewundert. Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 12. Januar 2015 in Medien, Splitter

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kritik und Öffentlichkeit: Kleine Winke

Sollten wir gelegentlich für die Öffentlichkeit oder einen Teil derselben gedachte Texte schreiben, setzen wir vor jeden Satz die eindeutige Kennzeichnung der persönlichen Meinungsäußerung. Personennamen und Artikelgegenstand werden rein vorsorglich nicht erwähnt, um keinesfalls in den Geruch beabsichtigter Kritik zu gelangen. (Das Kreuzworträtsel unter ‚Vermischtes‘ kann somit entfallen.)

Als unproblematische Lektüre bieten sich Reiseerzählungen und Märchen an. Zeitungen, Zeitschriften und Magazine machen zwar unbestreitbare Fortschritte hin zum unkomplizierten Konsum, vorerst ist jedoch noch Besonnenheit geboten. Read the rest of this entry »

 
3 Kommentare

Verfasst von - 9. Dezember 2011 in Datenschutz, Glosse, Journalismus, Kultur, Medien, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Mein Dank an Giovanni di Lorenzo

Sagen wir mal so. Die Schmidt-Steinbrück-Nummer, die ZEIT und Spiegel in Allianz abgezogen haben, war ja schon – hoch interessant.
Was di Lorenzo jetzt in Sachen zu Guttenberg veranstaltet, ist nicht nur interessant. Es ist ein schallend lauter Weckruf für alle, die noch an die Trennung von Politik und Journalismus geglaubt haben. Hätte Herr di Lorenzo das auf eigene Rechnung gemacht, wäre es fragwürdig gewesen. So aber hat er den Ruf einer bedeutenden Zeitung beschädigt. Die Belegschaft wird nicht in toto mit diesem ungeheuerlichen Scoop einverstanden sein. Das jedenfalls möchte ich glauben, nachdem schon der Spiegel nur noch ausnahmsweise zitierfähig ist. Read the rest of this entry »

 
10 Kommentare

Verfasst von - 26. November 2011 in Blogs, Journalismus, Medien, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Biedermann und die Brandstifter

Spiegel-Titel 9/2011


@kopfzeiler says:
Bild vs. Spiegel: Der neoliberale Waffenstillstand ist endgültig zu Ende.

 
6 Kommentare

Verfasst von - 26. Februar 2011 in Journalismus, Kaffeesatz, Medien, Ohne Worte, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , ,

SpOn: Rücksturz ins Jahr 1970

Na, da hat sich der Spiegel ja was Tolles ausgedacht. Vermutlich, weil ZEIT online, FAZnet und die Süddeutsche so was haben, will das Magazin jetzt auch mitmischen.

SPIEGEL ONLINE wird noch debatten- und meinungsfreudiger: Ab sofort werden sechs Kolumnisten jeweils von Montag bis Samstag ihre ganz persönliche Sicht auf Themen der Zeit präsentieren – kontrovers, spannend, unterhaltend.

Natürlich machen sie nicht etwas so Mainstreamiges wie Blogs, nein, beim ehemaligen Nachrichtenmagazin heisst das vornehm altmodisch ‚Kolumne‘. Read the rest of this entry »

 
15 Kommentare

Verfasst von - 12. Januar 2011 in Frauen, Journalismus, Medien, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Finde den Fehler.

Finde den Fehler.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,725158-2,00.html

Dank an Lars (@Fischblog) für den Hinweis. Quelle: Spiegel online, Foto: dpa
Netter Nachtrag: Double USB

 
9 Kommentare

Verfasst von - 9. Januar 2011 in Basteln, Kaffeesatz, Ohne Worte

 

Schlagwörter: , , , ,

Blickwinkel

Der Guardian berichtet anläßlich der neuen Wikileaks-Papiere über Politik. Die Times berichtet über Politik. Le Monde und El País beschäftigen sich überwiegend mit, richtig: Politik.

Der Spiegel? Erzählt Anekdötchen. Du meine Güte.

_________________

 
11 Kommentare

Verfasst von - 29. November 2010 in Journalismus, Medien, Politik, Web 2.0

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Ah, Qualitätsjournalismus!

Wikileaks (zur Zeit überlastet) veröffentlicht Zehntausende von Afghanistan-Dokumenten. Um eine breite Öffentlichkeit zu bekommen, tun sie das beim Guardian, bei der New York Times und dem deutschen Spiegel. Der Guardian bringt – wie gewohnt – hervorragend aufbereitete Berichte plus ein Einführungsvideo. Die Times bietet immerhin Überblicke und erste Auswertungen an. Beide bieten den Lesern an, interaktiv an der Aufbereitung der riesigen Datenmengen mitzuwirken.

Und der Spiegel? Read the rest of this entry »

 
10 Kommentare

Verfasst von - 26. Juli 2010 in Journalismus, Medien, Politik, Welt, Wissen

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Sorry!


(via Mathias Richel)

Das paßt ja zu Unsere Regierung! wie die Faust auf’s Auge…

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 3. März 2010 in Menschen, Politik, Schön!

 

Schlagwörter: , , ,